Donnerstag, 7. März 2019

Rezension zu "Schamlos"


Autor: Amina Bile/ Sofia Nesrine Srour/ Nancy Herz
Verlag: Gabriel
Verlagswebsite: Thienemann Esslinger
Seitenzahl: 163
ISBN: 978-3-522-30521-1
Preis: 15,00 Euro

Inhalt

Wie kannst du sagen, wer du bist, wenn dir jeder sagt, wer du zu sein hast?

Hin- und hergerissen zwischen den Erwartungen ihrer Familien und ihrem Leben in einem westlichen Land - so geht es vielen muslimischen Mädchen. Doch noch nie haben sie ihre Geschichten so persönlich und offen erzählt - ohne zu urteilen und ihre ihre eigene Kultur zu verraten.
Denn sie wollen nur eins: selbstbestimmt leben und frei sein.

Meine Meinung

Wow was für ein Buch. Als ich die letzte Seite des Buches umgeschlagen hatte, kamen erstmal die ganzen Gedanken und Gefühle.
Mich hat dieses Buch schon zum Nachdenken angeregt. Schonungslos ehrlich beschreiben die Autorinnen einige Geschichten, von Mädchen die im Alltag Gewalt und Unterdrückung erlebt haben.
Danach wird wie in Interview Form diese Geschichte ausgewertet.
Im Vordergrund steht unter anderem das Tragen des Hidschab. Mich haben diese Geschichten unglaublich berührt und auf eine Art auch traurig gemacht.
Die Frauen bringen ihre Meinung sehr gut zum Ausdruck und bestärken die Mädchen auch in ihrem Selbstbewusstsein, was mir sehr gut gefallen hat.
Jeder von uns Frauen, hat doch schon mal eine Situation erlebt, in der man sich einfach furchtbar gefühlt hat. Ob das ein dummer Spruch ist oder im schlimmsten Fall wirklich ein Übergriff.
Das Buch steht für starke Frauen! Es zeigt, das wir uns nicht verstecken müssen und schon gar nicht unterdrücken lassen müssen.
Jeder hat seine eigene Meinung und seinen eigenen Körper, der nur euch gehört. Ich fand auch gut, dass die Frauen immer ihre ganz eigenen persönlichen Storys mit eingebracht haben. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch verbindet sie etwas ganz wichtiges: Die Rechte der Frauen.
Unterstrichen wird das Buch auch noch mit den wunderschönen Illustrationen. Ich hab mich jedes Mal gefreut, wenn es neues Kapitel begonnen hat.
Auch die Frauen haben Bilder aus ihrer Kindheit/Jugend beigesteuert, was dem Leser auch nochmal einen persönlichen Einblick in deren Leben gibt.
Ich finde dieses Buch einfach super wichtig. Es öffnet dem ein oder anderen vielleicht auch mal die Augen.Ich kann für mich sagen, dass aus dem Buch ganz viel für mich selbst mitnehme.
Die Frauen haben auch eine ganz tolle Art mit diesem doch ernsten Thema umzugehen. Ganz locker und auch teilweise ironisch sprechen sie über die verschiedesten Themen, wie die erste Liebe oder auch Probleme mit den Eltern.
Man sieht wie groß bei einigen immer noch die kulturellen Unterschiede sind. Man muss sich nicht dafür entschuldigen, ein Kopftuch zu tragen. Und wenn ich im Müllsack rausgehe, wer soll mich aushalten?
Lebt frei und selbstbestimmt! Das ist die Botschaft des Buches, die sich jeder zu Herzen nehmen kann.


Fazit

Ein unglaublich wichtiges Buch, welches einem die Augen öffnet. Ehrlich, schonungslos und absolut wichtig!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag, sowie dem Team von Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung haben.

Sonntag, 3. März 2019

Rezension zu "Der fabelhafte Geschenkeladen"


Autor: Manuela Inusa
Verlag: blanvalet
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 299
ISBN: 978-3-7341-0682-8
Preis: 9,99 Euro

Inhalt

Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In "Orchid`s Gift Shop" gibt es alles, was das Herz begehrt: wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen.
Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie ein offenes Ohr für jedermann.
Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in ihrer Beziehung zu kriseln, doch selbst Orchids beste Freundinnen wissen keinen Rat.
Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte ...

Meine Meinung

Willkommen zurück in der Valerie Lane!
Wie schön, dass ich diesen Satz mal wieder schreiben kann. Lange habe ich drauf hingefiedert, auf den mittlerweile 5. Band der Valerie Lane Reihe.
Dieses Buch ist für mich ganz besonders, denn Orchid ist mein absoluter Lieblingscharakter. Umso mehr habe ich mich gefreut, endlich in ihre Geschichte eintauchen zu dürfen.
Der Schreibstil der Autorin war wie schon bei den anderen Bänden sehr locker und leicht, was sich demnach auch gut lesen ließ.
Orchid hat den Geschenkeladen in der Valerie Lane, den sie auch mit Herzblut betreibt. Alles wäre perfekt, wenn da nicht die zwei Männer wären, die ihr durch den Kopf kreisen.
Zum einen ihr Freund Patrick, der total verschlossen ihr gegenüber ist und zum zweiten Tobin, der Blumenverkäufer von nebenan, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest.
Das ist natürlich eine ganz schöne Zwickmühle in der sich Orchid da befindet. Aber wozu hat man Freundinnen?
Laurie, Keira, Ruby und Susan stehen ihr in Sachen Liebesangelegenheiten natürlich immer zur Seite. Doch auch die wissen nicht wie sie ihr helfen können.
Orchid finde ich als Charakter total interessant. Sie ist der Sonnenschein der Straße. Sie strahlt gute Laune aus und ich glaube mit ihr kann man auch Pferde stehlen. Ich persönlich mag ihren Freund Patrick überhaupt nicht. Der hat mich auch die ganze Zeit ein wenig gestört im Laufe des Buches. Das ist so ein typischer Charakter, der einem gleich unsympathisch rüber kommt. Aber auch da denkt Orchid noch das ein oder andere Geheimnis auf, was meine Meinung über ihn nicht wirklich ändern konnte.
Bei Tobin dagegen sieht es schon anderes aus. Er strahlt für mich pure Lebensfreude aus und würde für Orchid durchs Feuer gehen. Diese Leidenschaft fehlt mir bei Patrick ein wenig.
Tobin ist ein Romantiker durch und durch. Ich hab ihn einfach gern!
In diesem band lernt man auch noch ein wenig Orchids Familie kennen, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ihre Schwester Phoebe ist mir auch gleich super sympathisch geworden und sie steht Orchid auch immer zur Seite.
Aber auch die anderen Frauen aus den Vorderbänden sind mit von der Partie. Ich meine was wäre die Valerie Lane ohne ihre Mittwoch-Treffen?
Ich habe dieses Buch einfach verschlungen und konnte mich wieder zu 100% fallen lassen.
Das Ende hat mich überrascht und ich kann nicht einschätzen ob ich es mag oder nicht. Ich sag mal so, ich hätte mir etwas anderes erhofft. Gerade, da Orchid mein liebster Charakter ist, war das Ende ein kleiner Schock für mich.
Dennoch lohnt sich das Buch auf jeden Fall zu lesen!
Einen kleinen Ausrastet hatte ich am Ende des Buches, denn ich stehe tatsächlich in der Danksagung!! An dieser Stelle, danke ich Manuela dafür. Ich bin immer noch sprachlos!


Fazit

Endlich wieder zurück in die Valerie Lane! Wieder einmal ist der Autorin ein wundervolles Buch gelungen.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den blanvalet Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Mittwoch, 27. Februar 2019

Rezension zu "Sinn und Sinnlichkeit"


Autor: Jane Austen
Verlag: Coppenrath
Verlagswebsite: Coppenrath Verlag
Seitenzahl: 317
ISBN: 978-3-649-63146-0
Preis: 30,00 Euro


Inhalt

Die Schwestern Elinor und Marianne Dashwood verleben eine sorglose und glückliche Kindheit.
Sie endet jäh, als der Vater stirbt; plötzlich ist die Familie mittellos und muss sogar ihr Zuhause verlassen.
Nun können die beiden jungen Damen nur noch auf eine gute Heirat hoffen. Doch als sie kurz darauf im Cottage eines entfernten Verwandten unterkommen, verliebt sich die temperamentvolle Marianne viel zu schnell.
Währenddessen sieht die kluge Elinor ihre Chancen auf eine glückliche Ehe schwinden, als sie herausfindet, dass der Mann ihrer Wahl bereits verlobt ist.
Dies ist die Geschichte zweier Schwestern, die trotz der engen gesellschaftlichen Grenzen in England des frühen 19. Jahrhunderts für ihr Glück kämpfen.


Meine Meinung

Jane Austen Fans aufgepasst. Mit dieser Schmuckausgabe von "Sinn und Sinnlichkeit" habt ihr nicht nur ein zauberhaftes Buch im Regal stehen, sondern auch eine echt tolle Geschichte zum lesen.
Das Ganze spielt in der Zeit von "Stolz und Vorurteil" und ähnelt auch anhand der Charaktere sehr stark dem Bestseller von der Autorin.
Das Buch ist wunderschön gestaltet. Sehr detailreich und  lädt einfach nur zum Träumen ein. Ich war anfangs ein wenig erschrocken, dass die Schrift doch sehr klein ist und das Buch relativ dick. Aber ich kann euch versprechen, ihr kommt in einen Lesefluss, aus dem ihr nicht so schnell wieder rauskommt.
In dem Buch findet man auch noch passend zur Story kleine Extras, wie Postkarten oder Briefe, die aussehen wie handgeschrieben. Ich muss mich an der Stelle gleich mal als "Elinor" und "Willoughby" Fan outen. Beide Charaktere waren super komplex und interessant beschrieben. Auch sehr wechselhaft und wandelbar. In dem Buch kommen natürlich allerhand Charaktere vor. Um nicht den Überblick zu verlieren, findet ihr im hinteren Teil des Buches einen Stammbaum, der die Familienverhältnisse ein wenig aufklärt. Wer nicht gespoilert werden will, sollte allerdings die Finger davon lassen.
Die Story an sich fand ich super interessant. Die zwei Schwestern erleben ein Auf und Ab der Gefühle und es zeigt, wie schwer es für Frauen in der damaligen Zeit war.
Als Leser erlebt man dieses Szenario hautnah mit und das ist etwas ganz Besonderes. Insgesamt die Romane von Jane Austen sind sehr gut recherchiert und natürlich romantisch. Wie schon Mr Darcy in "Stolz und Vorurteil" lässt hier Mr Edward Ferras die Herzen der Ladys höher schlagen. So entstehen natürlich aus Intrigen mit denen die zwei Schwestern umgehen müssen.
Der Schreibstil war sehr gut. Ich sag mal so, man muss es mögen. Die Sprache ist natürlich wie vor ca. 200 Jahren und demnach auch sehr gewählt und höflich. Alle siezen sich und muss manchmal auch eine falsche Freundlichkeit vorspielen. Das war schon eine Gesellschaft damals, die ich sehr interessant finde.
Das Buch möchte ich euch dennoch sehr sehr gern ans Herz legen. Es ist eine Geschichte, die romantischer nicht sein könnte. Aber der Weg zu einer perfekten Ehe ist natürlich nicht immer leicht.
Gerade auch die Schmuckausgabe macht sich für Fans der Autorin sehr gut. Ein tolles Buch mit einer sehr komplexen Geschichte, die Frauenherzen höher schlagen lässt. (Aber auch einen Puls von 180 bringen kann).


Fazit

Jane Austen schafft es immer wieder mich zu begeistern. "Sinn und Sinnlichkeit" hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Die Schmuckausgabe ist ein absoluter Hingucker und sollte in jedem Regal zu finden sein.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 21. Februar 2019

Rezension zu "The Belles"


Autor: Dhonielle Clayton
Verlag: Planet!
Verlagswebsite: Thienemann Esslinger
Seitenzahl: 494
ISBN: 978-3-522-50583-3
Preis: 19,00 Euro


Inhalt

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen.
Camelia ist eine Belle - schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Dich hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse.
Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen.
Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern?
Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen ...


Meine Meinung

Ein wirklich grandioses Buch, welches mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Was ist Schönheit und was macht sie aus?
In diesem Buch erlebt man Intrigen, Geheimnisse und allerhand actiongeladene Storys. In dieser Geschichte begleiten wir Camille oder auch Camelia. Sie ist eine Belle und ihre Aufgabe besteht darin, Leute zu verschönern.
Als sie das Palastleben kennenlernt schaut sie auch hinter die Fassaden des scheinbar perfekten Systems.
Es ist wirklich abenteuerlich und absolut mitreißend. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und man konnte sich als Leser gut in die Story hineinversetzen.
Die Story nahm immer mehr an Action und Spannung zu, je mehr man sich auch in die Story fallen ließ. Mit den knapp 500 Seiten, schafft es die Autorin den Leser in ein fantastisches Abenteuer voller Gefahren zu entführen. Man erlebt die Höhen und Tiefen zusammen mit der Protagonistin und ist selbst in einem Strudel aus Fragezeichen.
Den Lauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin ist sehr detailreich auf die Schönheitsbehandlungen eingegangen und man bekam auch einen Einblick in das Leben und die Vergangenheit der Belles.
Man erlebt wie die Menschheit immer mehr in diesem Schönheitswahn verfallen und wie absurd die Wünsche der Kunden werden.
Gerade Nasen und den perfekten Teint. Dafür erleiden die Kunden von Camelia freiwillig Schmerzen um diesen perfekten Bild gerecht zu werden. Es hat mich teilweise erschreckt, weil genau so ein Fall in unserer heutigen Gesellschaft stattfindet. Immer mehr Frauen fühlen sich mit ihrem Äußeren nicht mehr wohl und haben den Druck durch Medien und Co. einem Schönheitsideal hinterher zu eilen. Es ist teilweise auch traurig, weil jeder Mensch schön ist. Egal ob schiefe Nase und die falsche Form des Kopfes. Dieses Buch zeigt auch wie gefährlich dieser Wahn wirklich ist.
Das Ende des Buches war natürlich nochmal ein mega krasses Finale, dass einen auf einen zweiten band hoffen lässt. Es sind für mich noch sehr viele Fragen offen geblieben, die hoffentlich bald beantwortet werden.
Ein sehr interessantes Thema, das gepaart mit Fantasy ein wirklich tolles Ergebnis hervorbringt.
Ich bin absolut überzeugt und möchte euch das Buch wirklich gern ans Herz legen.



Fazit

Ein super spannendes Abenteuer, welches mich sofort fesseln konnte und wessen Thema mich auch angesprochen hat. Ein toller Jugendroman, den man gelesen haben sollte.
5 von 5 Sterne!!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag und das Team von Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Dienstag, 12. Februar 2019

Rezension zu "Agatha Oddly - Das Verbrechen wartet nicht"


Autor: Lena Jones
Verlag: Loewe
Verlagswebsite: Loewe Verlag
Seitenzahl: 366
ISBN: 978-3-7432-0286-3
Preis: 14,95 Euro


Inhalt

Agatha hätte so gerne einen richtigen Fall! Stattdessen muss sie ihre Zeit in einer Londoner Eliteschule absitzen, wo sie sich fast zu Tode langweilt. Eines Morgens stolpert sie endlich über ein Verbrechen: Eine Dame wird von einem Motorradfahrer angefahren.
An ihrem Handgelenk entdeckt Agatha ein geheimnisvolles Tattoo. Sie beginnt zu ermitteln und wird dabei immer tiefer in die dunklen Machenschaften der Londoner Unterwelt hineingezogen.
Plötzlich kann sie niemanden mehr trauen: Wer ist Freund, wer Feind?
Ein tödliches Spiel hat begonnen ...


Meine Meinung

Detektiv Fans aufgepasst!
Agatha Oddly is in the city! Und sie löst garantiert jedes Verbrechen.
Als ich das Buch gesehen habe, dachte ich sofort, muss ich lesen! Agatha`s größtes Vorbild ist Agatha Christie. Sie ist nicht nur ihr Namenszwilling sondern auch ihr Vorbild, was Verbrechen lösen angeht.
Der Schreistil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, geheimnisvoll und hat einen als Leser sofort mitgerissen!
Agatha als Protagonistin fand ich absolut passend. Sie ist clever, frech und lässt nicht so schnell von etwas abbringen. Sie lebt in London, was der Geschichte für mich einen großen Pluspunkt gegeben hat.
Aber auch in London lassen die Bösewichte nicht lange auf sich warten und Agatha befindet sich plötzlich in einem hochinteressanten Fall. Sie geht an ihre Grenzen um der Wahrheit auf die Spur zu kommen und weiß bald nicht mehr, wem sie wirklich vertrauen soll oder kann.
Der Auftakt dieser Reihe ist der Autorin somit mit Bravur gelungen. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und wurde auch zum "ermitteln" verleitet.
Die einzelnen Nebencharaktere wurden auch sehr gut herausgearbeitet und machen die Geschichte wirklich zu einem spannenden Abenteuer.
Agatha ist natürlich kein Anfänger mehr, was Verbrechen betrifft. Das klassische Outfit eines Detektiven sitzt und eine Lupe ist auch immer griffbereit. Außerdem führt sie "Gespräche" mit Hercule Poirot, dem berühmten Detektiv aus den Romanen von Agatha Christie.
Man begibt sich mit der Protagonistin auf ein Abenteuer, indem man wirklich jedes einzelne Puzzleteil mit ihr zusammen sucht und findet. Das ist gerade für Kinder auf 10 Jahren wirklich ein tolles Buch zum Mitraten und natürlich auch Ermitteln.
Die einzelnen Intrigen und Verstrickungen waren einfach genial gemacht, sodass man als Leser wirklich lange im Dunkeln tappt.
Den Lauf der Geschichte hat mir, wie oben schon angedeutet, sehr gut gefallen. Ich mochte auch, wie das Buch aufgebaut wurde. So findet man mal einen Zeitungsartikel oder eine mysteriöse Botschaft von Mister X.
Ist auch gerade für Kids ein tolles Lesevergnügen, da man das Buch unmöglich aus der Hand legen kann.
Das Ende hat dann nochmal alles getoppt. Es war turbulent, abenteuerlich und absolut actiongeladen. Ich habe förmlich am Buch geklebt.
Doch wer jetzt denkt, das war das Ende, der täuscht sich aber gewaltig. Das war erst der Anfang von Agatha`s Detektivkarriere und ich freue mich schon sehr drauf, weitere Fälle mit ihr erleben zu dürfen.



Fazit

Ein spannendes Abenteuer, für Groß und Klein. Sherlock und Agatha Christie Fans sollten sich auf jeden Fall dieses Buch anschauen, denn beide bekommen neue Konkurrenz :)
Verdiente 5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Der Outsider"


Autor: Stephen King
Verlag: Heyne
Verlgaswebsite: Random House 
Seitenzahl: 748
ISBN: 978-3-453-27184-5
Preis: 26,00 Euro


Inhalt

Das Böse hat viele Gesichter ... vielleicht sogar deines
Ein unbeschreibliches Verbrechen. Eine Fülle an Beweisen. Ein überführter Unschuldiger.
Zwei gegensätzliche Storys, die beide wahr sind.


Meine Meinung

Stephen King is back.
Seit ich zwei Bücher von ihm gelesen habe, kann ich nicht mehr aufhören. Er hat mich sozusagen komplett in seinen Bann gezogen. Sein Schreibstil ist einfach total besonders und erschreckend zugleich. Und auch in diesem Buch hat er es geschafft mich wieder vollkommen in die Story hineinzuversetzen.
Das Cover ist für mich sehr ansprechend. Es ist sehr mysteriös und man möchte dahinter steigen, was es damit auf sich hat.
Wie oben schon gesagt, der Schreibstil war wieder grandios. Der Autor schafft es einfach immer wieder, ohne große Ausschmückungen und ohne großartige Beschreibungen das Buch am Laufen zu halten. Man fühlt als Leser mit, das ist ganz klar.
Es kommt keine Langeweile auf, was ja bei einem Thriller/Krimi ja auch ein entscheidender Fakt ist.
Der erste Teil des Buches befasst sich mit Vernehmungen und Verhaftungen, was sich alles ein wenig zieht.
Es kommen DNA Proben und Fingerabdrücke, die eigentlich den "Täter" schon eindeutig identifizieren. Im Laufe des Buches allerdings bröckeln diese Beweise und man kann nicht mehr so wirklich eindeutig sagen, ob die "Beweise" denn auch stimmen. Die Charaktere waren natürlich wieder typisch Stephen King. Ich mochte den Detektive Anderson nicht so wirklich. Allerdings kommt auch eine bekannte Figur drin vor, die einige schon aus seiner Mr Mercedes Reihe kennen dürften.
Die beiden Figuren vereint hat mir dann ganz gut gefallen und hat mir auch das Lesen vereinfacht.
Im zweiten Teil des Buches geht es dann zur Sache und es war einfach total spannend und ich war wieder richtig gefesselt.
Man hat ja auch gewisse Erwartungen an den Autoren, wenn man seine früheren Werke kennt und liebt. Er hat sie mit diesem Buch auf jeden Fall erfüllt. Teilweise war die Geschichte so absurd und erschreckend, dass es schon wieder genial war.
Ich möchte euch an der Stelle auch noch gar nicht so viel verraten, bloß lest dieses Buch! Es lohnt sich.
Ein krasses Buch, was auch den Leser mit auf ein spannendes und nervenauftreibendes Abenteuer mitnimmt.



Fazit

Stephen King ist ein Autor, der es einfach kann. Dieses Buch ist ihm, mal wieder, mehr als gelungen. Spannend, mysteriös und erschreckend.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Rezension zu "Der Nussknacker und die vier Reiche"


Autor: -
Verlag: Ravensburger
Verlagswebsite: Ravensburger Buchverlag
Seitenzahl: 348
ISBN: 978-3-473-49076-9
Preis: 14,99 Euro


Inhalt

"Alles, was du brauchst, ist darin." Mit diesem Worten hinterlässt Claras Mutter ihr ein geheimnisvolles Weihnachtsgeschenk: eine verschlossene goldene Schatzdose.
Die Suche nach dem Schlüssel führt Clara in ihr größtes Abenteuer: Sie entdeckt die Vier Reiche!
Doch Clara stellt schnell fest, dass diese magische Welt in Gefahr ist.
Kann sie den Schlüssel finden und die Vier Reiche retten?


Meine Meinung

Ein Buch, das zum Träumen einlädt.
Ich habe im Vornherein schon viel Gutes über sowohl das Buch als auch zum gleichnamigen Kinofilm gehört.
In dem Buch begleiten wir Clara, die von ihrer Mutter ein Ei vermacht bekommt, aber nicht dessen Schlüssel.
So beginnt Claras magisches Abenteuer in den vier Reichen. Es war einfach nur wunderschön zu lesen. Man kommt in eine Welt voller Fantasie und Magie, die einen als Leser mitstaunen lässt.
Am Anfang jedes Kapitels findet man eine Illustration, die schon einen kleinen Einblick in das Kapitel gibt.
Außerdem findet man in der Mitte des Buches eine Art Fotogalerie, mit passenden Bildern von dem Kinofilm.
Die Geschichte ist natürlich angelehnt an den Klassiker "Nussknacker und Mäusekönig" aber hat dennoch eine eigene Note, was ich aber auch gut finde.
Man erlebt an Claras Seite ein spannendes Abenteuer, voller Intrigen, Geheimnissen aber auch Magie. Es zeigt auch, das die größte Magie eigentlich in uns selbst besteht, man muss nur auf sie hören. Der Schreibstil war sehr angenehm und ließ sich leicht und flüssig lesen.
Clara als Protagonistin ist auch sehr passend gewählt. Sie ist stark, lässt sich nicht unterkriegen und hält an dem fest an das sie glaubt.
Es gibt die vier Reiche: "Das Land der Blumen", "Das Land der Schneeflocken", "Das Land der Süßigkeiten" und "Das Land des Vergnügens". Obwohl letzteres bei Claras Ankunft total verwüstet und einsam aussieht. Warum, erfahrt ihr natürlich im Laufe des Buches.
Ich hatte auch automatisch die Musik von Tschaikowsky im Kopf, wie den Tanz der Zuckerfee.
Das Buch wurde meiner Meinung nach super umgesetzt. Die Geschichte ist konstant spannend und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Am Ende gibt es nochmal einen Wandel mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat und was der Story auf jeden Fall nochmal einen Aufschwung gegeben hat.
Auch die Nebencharaktere sind super herausgearbeitet wurden und harmonierten super mit der Story. Dadurch, dass ich den Film noch nicht gesehen habe, habe ich die Geschichte auch nochmal aus einem ganz anderen Winkel gesehen. Jetzt freue ich mich aber total auf den Film, ich bin sehr gespannt, wie das Ganze umgesetzt wird.
Das Buch wurde aus drei Perspektiven geschrieben, einmal aus Clara, dann von Claras Mutter und von der Zuckerfee. Empfehlen würde ich das Buch ab 10 Jahren.




Fazit

Ein wunderschönes Buch, voller Magie und Fantasie. Ich bin absolut begeistert und kann es euch wirklich ans Herz legen!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.