Freitag, 6. Dezember 2019

Rezension zu "Das Schicksal weiß schon, was es tut"


Autor: Brigid Kemmerer
Verlag: Dragonfly
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 348
ISBN: 978-3-748-80011-8
Preis: 17,00 Euro

Inhalt

In einem Augenblick ist Rob der beliebteste Sportler, mit dem alle Jungs befreundet sein wollen und dem die Herzen der Mädchen zufliegen.
Im nächsten Moment steht er vor einem Scherbenhaufen: Sein Vater hat die Familie in Verruf gebracht, Rob wird zum Außenseiter.
Auch für Maegan ist die Schule nach einem entsetzlichen Fehler die Hölle. Ausgerechnet diese beiden müssen gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Hat das Schicksal etwa einen Plan für Rob und Maegan? Oder besitzt es einfach nur einen besonderen Sinn für Humor?

Meine Meinung

Eine sehr bewegende und berührende Geschichte über zwei Teenager, die es beide nicht ganz einfach haben. Es geht um Rob und Maegan, die beide in der Highschool als Außenseiter gelten.
Maegan hat einen Fehler begangen, weswegen niemand mit ihr reden möchte. Außer ihre beste Freundin Rachel.
Rob allerdings muss für den Fehler seines Dads gerade stehen und durchlebt jeden Tag an der Schule die Hölle.
Zudem kommt, dass er zuhause sich um seinen Vater kümmern muss, da dieser durch einen Kopfschuss nur noch körperlich anwesend ist.
Als ich gelesen habe, was die beiden durchmachen hat mich das unglaublich mitgenommen. Ich glaube, gerade Mobbing wird an manchen Schule ganz groß geschrieben und es gibt sicherlich einige andere Teenager, die das Schicksal von Rob und Maegan teilen.
Als die beiden sich schließlich kennenlernen, merkt man das von beiden Seiten die Schutzhülle abfällt und. beide anfangen zu vertrauen.
Es war wirklich schrecklich zu lesen, wie Rob von einigen Mitschülern fertiggemacht wurde. Nicht nur Beleidigungen, sondern auch körperliche Angriffe muss er einstecken und das für einen Fehler, den er nicht begangen hat.
Ich fand es toll, dass das Buch aufgeteilt ist und man zwischen den Kapiteln auch zwischen Rob und Maegan wechselt. So lernt man auch deren Familien kennen und ich musste Magens Schwester Sam einfach sofort ins Herz schließen.
Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und locker. Das Buch ließ sich gut lesen!
Rob und Maegan können sich anfangs überhaupt nicht leiden, aber so beginnen ja bekanntlich auch die besten Freundschaften. Die Autorin entführt uns hier in die Gefühlswelt der beiden, die sehr zerbrechlich und emotional ist.
Die Leben der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, aber man merkt beim lesen, dass sie sich doch mehr ähneln als sie denken.
Das Buch zeigt nicht nur die bunten Seiten des Lebens, sondern geht vor allem auf die schwarzen Tage ein. Tage vor Angst, Zurückweisung und völliger Ahnungslosigkeit.
Man fiebert als Leser automatisch mit den beiden mit und wird immer wieder von einer Überraschung eingeholt.
Ein unglaublich emotionales und auch tiefgründiges Buch. Die Geschichte hat mich bewegt und auch zum Nachdenken angeregt.


Fazit

Ein super tolles, emotionales und authentisches Buch. Ich bin begeistert, was für eine Geschichte die Autorin geschaffen hat.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 30. November 2019

Rezension zu "Scarlett - Ein Klacks Sahne und eine Handvoll Konfetti"


Autor: Laurel Remington
Verlag: Chicken House
Verlagswebsite: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 249
ISBN: 978-3-551-52115-6
Preis: 15,00 Euro

Inhalt

Seit Scarlett mit ihren Freundinnen den geheimen Kochclub gegründet hat, ist alles schöner geworden. Und dass Scarletts Mutter und Emory heiraten wollen, ist fast wie der Klacks Sahne auf heißem Kakao. Doch dann bekommt ihre Mutter das Angebot, die Hochzeit in einer erfolgreichen Promi-TV-Show ausstrahlen zu lassen.
Eine großartige Möglichkeit neue Follower zu bekommen, findet Scarletts bloggende Mutter. Eine Horrorvorstellung für alle anderen. Wie soll Scarlett nur die richtige Zutat finden, um aus diesem pompösen Festbankett eine kleine, feine Köstlichkeit zu kreieren?

Meine Meinung

Wie schon der erste Band, konnte mich auch die Fortsetzung von Scarletts zauberhaften Blog mitreißen.
Es geht zurück in die Küche, denn es wird wieder gekocht und gebacken. Der geheime Kochklub ist natürlich auch wieder mit am Start, denn es steht ihnen eine ziemlich große Aufgabe bevor. Scarletts Mum heiratet und das heißt für den Kochklub, ein super krasses Hochzeitsmenü auf die Beine zu stellen, oder?
Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder richtig gut gefallen. Mir hat die Mischung zwischen Geschichte und Blogbeitrag eine richtig tolle Idee.
Ganz besonders waren natürlich wieder die Sachen, die die Kids in der Küche herstellt haben. So haben sie ein schottisches Shortbread, und natürlich jede Menge Kuchen gebacken.
Ich fand es toll, wieder auf den geheimen Kochklub zu treffen. Die Freundschaft der Kinder wächst durch den Klub so zusammen, was mir echt gefallen hat.
Als plötzlich Scarlett`s Dad auftaucht, scheint er alles durcheinander zu bringen. Sie kann bald nicht mehr zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden.
Ich muss gestehen, ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an die Fortsetzung, die sich jetzt aber etwas schwächer als der erste Band entpuppt hat. Mir hat das Buch gefallen, keine Frage, aber der erste Band war einfach von der Story her perfekt.
Ich hatte beim lesen selbst Lust bekommen, den Kochlöffel zu schwingen und mal Cupcakes zu zaubern.
Ich finde gerade bei der Reihe ist es wichtig mit dem ersten Band zu beginnen, um Scarletts Familie und Freunde kennenzulernen. Es werden auch einige Passagen aus dem ersten band genannt, die man aber ohne das Lesen nicht verstanden hätte.
Das Buch ist aus der Sicht von Scarlett geschrieben, was ich super fand. Ich habe sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen, denn sie ist ein ganz liebes und zuvorkommendes Mädchen.
In dem Buch spielt natürlich auch die Liebe eine Rolle. Klar, dass Scarlett sowas am besten mit ihrer besten Freundin Violet bespricht.
Scarletts Mutter war für mich einfach die einzigste Figur, mit der ich überhaupt nicht klar gekommen bin. Sie hatte einen total komischen Charakter und kam bei mir als Leser sehr ich-bezogen rüber. Aber das war leider auch schon so im ersten Band.
Alles in allem ist die Geschichte dennoch eine klare Empfehlung. Mir hat es der geheime Kochklub auf jeden Fall angetan und ich würde mich sehr freuen nochmal in ein Abenteuer mit Scarlett zu starten.


Fazit

Eine coole und erfrischende Fortsetzung! Ich bin begeistert von der Reihe und kann euch Scarletts Abenteuer nur empfehlen.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 28. November 2019

Rezension zu "Mein Bruder und ich und das ganze Universum "


Autor: Katya Balen
Verlag: Carlsen
Verlagswebsite: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-551-55761-2
Preis: 13,00 Euro


Inhalt

Unser Atem macht milchige Wolken in der kalten Luft und wir blasen die Backen auf und pusten Rauchfontänen aus, weil Max das lustig findet, und dann haucht er selber in die Luft und versucht, die Nebel einzufangen. Dann hält er Ahmed und Jamie seine Hände hin und ich brenne wieder vor Scham, weil nur Babys sich an den Händen halten, aber die beiden nehmen sie einfach und plötzlich ist alles ganz leicht.
Wir stolpern in einer Kette von Armen und einem Wirrwarr von Beinen den Hang hinunter und in mir explodiert ein strahlendes, unmögliches Glücksgefühl, nur für den Bruchteil einer Sekunde. 

Dienstag, 26. November 2019

Rezension zu "Downton Abbey - Kochbuch"


Autor: Annie Gray
Verlag: DK
Verlagswebsite: Dorling Kindersley
Seitenzahl: 270
ISBN: 978-3-8310-3881-7
Preis: 24,95 Euro

Inhalt

Bei Plum Pudding, gefüllter Ente und Himbeer-Baisers werden in der beliebten britischen Adelsserie die wichtigsten Themen besprochen - Beziehungsprobleme, politische Ereignisse und mehr.

Mit vielen Szenenbildern, Hintergrundinfos zu Serie und historisch-kulinarischem Wissen zu den Rezepten aus der Zeit um 1900 tauchen Sie ein in die Welt der Crawley-Familie und ihrer Bediensteten. Nehmen Sie Platz an der herrschaftlich gedeckten Tafel im Speisesaal und werfen Sie einen Blick ins Dienstbotenzimmer downstairs.

Meine Meinung

Downton Abbey Fans aufgepasst! Wer schon immer mal wissen wollte, was genau Mrs. Patmore in ihrer Küche mit Daisy zaubert, ist hier genau richtig.
Ich selbst bin ein sehr großer Fan der Serie und einfach nur begeistert von dem Kochbuch. Man findet so viel tolle Inspiration zum Kochen oder auch Backen.
Egal ob man dieselben Speisen, wie die Crawley Familie essen möchte, oder ein Frühstücksmenü bei dem Dienstpersonal, alles ist vorhanden.
Das Buch ist wie folgt aufgebaut: zur Einleitung findet man einen Text, über die Entstehung der Serie und auch über die Zeit von 1912-1926. Das Buch startet mit dem Kapitel "Bei den Herrschaften", welches mit einigen Zitaten der Filmcharaktere eingeleitet wird. Auch dieses Kapitel ist unterteilt in mehrere Themen, wie zum Beispiel Mittagessen oder super an.
Das nächste Kapitel befasst sich mit der Dienerschaft, auch hier werden einige Zitate genannt. Nach jedem Kapitel wird kurz beschrieben, welche Zutaten und Speisen für die jeweilige "Schicht" wichtig waren. Bei der Dienerschaft gibt es natürlich auch einige unter Themen, wie zum Beispiel das Dienstboten Dinner oder auch der Nachmittagstee.
Zu jeden dieser Themen bekommt man noch mal eine Einführung, damit man sich auch vorstellen kann, wie diese vonstatten gingen. Auch diese werden wieder mit Zitaten eingeleitet.
Besonders hat mir gefallen, dass man zwischen den Rezepten auch noch Bilder aus der Serie findet. Aus dem Kapitel der Herrschaften habe ich den "Dundee Cake", einen schottischen Früchekuchen versucht, der total lecker schmeckt. Diesen findet man zum Beispiel in der zweiten Staffel.



Es gibt sehr viele herzhafte aber auch süße Speisen, die schon beim Durchblättern total Lust aufs Kochen oder Backen machen.
Aus dem Kapitel von der Dienerschaft, habe ich mich für das Rezept des überbackenen Blumenkohls entschieden und muss sagen ich bin echt begeistert. Die britische Küche ist an sich sehr deftig aber mir hat dieses Rezept sehr gut geschmeckt. Gerade bei einige Rezepte relativ einfach und schnell gehen, lohnt es sich auch hier mal das ein oder andere Rezept auszuprobieren. Wer hat die Serie kennt, weiß, dass in so gut wie jeder Folge gut und gern gegessen wird. Ich liebe es jedes Mal wie festlich die Tafel geschmückt ist und wie die Herrschaften daran Platz nehmen. Mein Lieblingscharakter von den Herrschaften ist Lady Mary, da ich schon immer ihr Selbstbewusstsein bewundert habe.
Bei der Dienerschaft möchte ich Daisy total gern, weil sie anfangs sehr schüchtern war und ich mich so gut mit ihr identifizieren konnte.



Fazit

Ich kann dieses Buch gerade jetzt auch für die Weihnachtszeit sehr empfehlen, denn es sind so viele und leckere Rezepte drin, die man so gar nicht kennt, und die etwas ganz Besonderes für die nächste Party sind.
Für Serien Fans es natürlich ein klares Muss, denn auch hier findet man einige Rezepte zu Speisen die man schon in der Serie gesehen hat.
Klare 5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den DK-Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 24. November 2019

Rezension zu "Winterzauber im Central Park"


Autor: Mandy Baggot
Verlag: Goldmann
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 475
ISBN: 978-3-442-48978-7
Preis: 10,00 Euro

Inhalt

Weihnachten steht vor der Tür, und Lara beschließt, ihr kleines englisches Heimatdorf Appleshaw zu verlassen und mit ihrer besten Freundin Susie zu verreisen. Und zwar nach New York!
Nachdem ihr Freund Dan sie sitzen lassen hat, soll der Zauber der Stadt, die niemals schläft, Laras gebrochenes Herz heilen. Als die beiden dort auf den unwiderstehlichen Schauspieler Seth Hunt  treffen, scheint das außerdem die Gelegenheit, Dan eifersüchtig zu machen.
Doch je mehr Zeit Lara mit Seth in der zu Weihnachten märchenhaft glitzernden Stadt verbringt, desto mehr wünscht sich ihr Herz ein Happy End mit ihm ...

Meine Meinung

Wer hat sich nicht mal gewünscht, ein Weihnachtsfest im verschneiten New York zu verbringen? Schlittschuh fahren am Rockefeller Center, Weihnachtsmärkte besuchen ... Klingt nach dem perfekten Trip zur Weihnachtszeit.
Das denken sich auch Lara und ihre beste Freundin Susie, als diese spontan beschließen nach New York zu reisen. Doch es kommt alles anders als geplant. Lara trifft auf den unglaublich charmanten Seth Hunt, der Schauspieler in einer bekannten Arzt Serie ist. Eigentlich war Laras Plan ihren Freund Dan mit Seth eifersüchtig zu machen, doch gelingt das?
Mich hat das Cover auf jeden Fall schon mal wieder in seinen Bann gezogen, nicht nur weil es glitzert, sondern weil es total weihnachtliche Stimmung verbreitet.
Aber auch die Geschichte konnte mich sofort in ihren Bann ziehen und ich habe es sehr genossen mit Lara und Seth das Abenteuer zu erleben.
Da ich selber auch schon in New York war, hat man natürlich eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Ich war genauso sprachlos wie Lara als ich das erste Mal vor der Freiheitsstatue stand. Die Stadt ist einfach ein Highlight für sich und perfekt für romantische Geschichten, wie diese hier.
Lara mochte ich aus Charakter sehr gern, obwohl ich mir in manchen Situationen gewünscht hätte, sie wäre mal über ihren Schatten gesprungen. An Seth dagegen hatte ich gar nichts auszusetzen, denn ihn mochte ich schon von der ersten Seite an. Er ist ein unglaublich sensibler Mensch, der aber trotzdem alles dafür tut, um für seine Mitmenschen da zu sein. Er ist Schauspieler und lässt aber diesen Glamour, den der Job mit sich bringt nie raushängen. Insgesamt wie die beiden miteinander umgehen fand ich supersüß.
Der Schreibstil der Autorin war auch sehr angenehm und ließ sich leicht lesen. Die Seiten flogen nur so dahin und das ist ja das Wichtigste.
Der Lauf der Geschichte hat mir auch sehr gefallen. Ich mochte es, das einige Sehenswürdigkeiten der Stadt mit einbezogen wurden und man als Leser diese sozusagen mit den Protagonisten erlebt.
Klar, das Buch ist ein typisches Weihnachtsbuch, bei dem man schon ahnt, wie es endet, aber das war hier gar nicht störend da dennoch überraschende Wendungen kamen, die das Buch auch spannend gestaltet haben.
Abschließend kann ich nur sagen, wenn ihr eine humorvolle und romantische Geschichte zu Weihnachten lesen wollt, dann würde ich euch die Geschichte von Lara und Seth gern ans Herz legen, es lohnt sich.


Fazit

Ein super romantisches, manchmal auch kitschiges Buch, welches sich aber lohnt zu lesen.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 18. November 2019

Rezension zu "Sturmhöhe"


Autor: Emily Brontë
Illustratorin: Marjolein Bastin
Verlag: Coppenrath
Verlagwebsite: Coppenrath Verlag
Seitenzahl: 271
ISBN: 978-3-649-63235-1
Preis: 30,00 Euro

Inhalt

In der rauen Moorlandschaft Westyorkshires liegt "Wuthering Heights", das Anwesen der Earnshaws. Als der Gutsherr gegen den Willen aller den Waisenjungen Heathcliff aufnimmt, weiß noch keiner, welches Schicksal die Familie ereilen wird. Nach dem Tod des Vaters verpasst der spiel- und trunksüchtige Sohn Hindley das Erbe innerhalb weniger Jahre.
Obwohl Heathcliff die große Liebe der Tochter Catherine ist, mit dem sie eine tiefe Seelenverwandtschaft verbindet, sieht sie sich gezwungen, den Heiratsantrag des wohlhabenden Nachbarn Edgar anzunehmen. Der zutiefst gekränkte Heathcliff beschließt daraufhin, sich bitter an beiden Familien zu rächen. Für seine leidenschaftliche Liebe riskiert er alles, und weder Zeit noch Raum, ja nicht einmal der Tod halten ihn dabei auf.

Meine Meinung

Hach, dieser Klassiker hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe mir schon seit längerem vorgenommen ein Buch von den Brontë Schwestern zu lesen. In einigen Romanen, die ich bisher gelesen habe, haben die Charaktere unglaublich von "Sturmhöhe" geschwärmt und ich kann jetzt auch zugeben "The Hype is real!!".
Als ich diese wunderschöne Ausgabe das erste Mal in den Händen hielt, war es schon um mich geschehen. Diese liebevollen Zeichnungen machen das Buch unglaublich besonders und wertvoll.
Ich sag mal so, der Schreibstil und die Wortwahl der Autorin sind schon gewöhnungsbedürftig, aber ich lese Klassiker an sich total gern.
Es geht um Heathcliff und Catherine, die auf Wuthering Heights in England Ende des 18. Jahrhunderts. Die Charaktere sind teilweise sehr skurril dargestellt, was ich aber nicht schlimm fand.
Ich musste anfangs erstmal mit den Personen klar kommen, da ich noch nicht zuordnen konnte, wer gehört zu wem. Aber im Buch findet man einen Stammbaum der handelnden Familien, der so einen guten Einblick in die Charaktere verschafft.
Heathcliff ist ein sehr anstrengender Charakter gewesen, der ziemliche Stimmungsschwankungen hat und nie so richtig damit klar kommt, seine "Schwester" an Edgar Linton verloren zu haben. Er und Catherine verbindet etwas, was man so gar nicht beschreiben kann. Er war auf jeden Fall viel liebevoller und freundlicher, wenn sie in seiner Nähe war.
Das Buch macht natürlich mit den einzelnen Illustrationen unglaublich Spaß zu lesen. Außerdem entdeckt man während der Geschichte noch kleine Beilagen in dem Buch, die einfach nur wunderschön sind.
Beispielsweise liegt ein Steckbrief der Autorin bei und man erfährt einige interessante Details über ihr leider nur kurzes Leben.
Außerdem hat auch die Illustratorin hier ganze Arbeit geleistet, sodass man auf jeder Seite kleine gemalte Blumen oder Pflanzen entdeckt.
Mir hat der Klassiker sehr gefallen und ich würde ihn euch sofort ans Herz legen. Für Jane Austen Fans genau richtig.
Die Geschichte wird aus der Sicht eines Hausmädchens geschrieben, die ihrem neuen Herrn von den Geschehnissen auf Wuthering Heights berichtet. Ich mochte die Charaktere, ja auch trotz einigen Schwächen, echt gern. Gerade Catherine hat einen äußerst starken Charakter, den sie natürlich auch einzusetzen weiß. Sie ist die einzige, die gegen Heathcliff ankommt und ihn bändigen kann.


Fazit

Eine unglaublich tolle Geschichte, die in Kombination mit den Illustrationen ein wahrer Schatz im Bücherregal ist.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 15. November 2019

Rezension zu "Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen"


Autor: Anne Scheller
Verlag: Baumhaus
Verlagswebsite: Bastei Lübbe
Seitenzahl:187
ISBN: 978-3-8339-0595-7
Preis: 10,00 Euro

Inhalt

Eigentlich soll Lenni nur auf Herrn Wunders Spielzeugladen aufpassen, solange der verreist ist. Doch plötzlich passieren dort allerhand merkwürdige Dinge: Nachts dringen seltsame Geräusche aus dem Laden, Spielzeuge liegen nicht mehr da, wo sie noch am Vortag waren, und ein magisches Kribbeln erfüllt die Luft.
Werden die Spielzeuge es war in der Nacht lebendig? Und was hat die dritte Schublade im Ladentisch damit zu tun, die Lenni auf keinen Fall öffnen darf?

Meine Meinung

Dieses Buch weckt auf jeden Fall Kindheitserinnerungen bei mir. Wer "Toy Story" oder "Nachts im Museum" mag, wird bei dieser Geschichte auf jeden Fall auf seine Kosten kommen.
Lenni, der Protagonist, muss sehr viel Verantwortung tragen, denn er muss auf den Spielzeugladen von Herrn Wunder aufpassen.
Der Autorin ist es auf jeden Fall gelungen, mit dem Setting eines magischen Spielzeugladen, eine fabelhafte Geschichte zu schaffen.
Lenni als Figur fand ich persönlich eher unscheinbar. Er ist ein lieber Junge und man muss ihn einfach gern haben.
Mir persönlich haben die beiden Figuren Merle und Herr Wunder total gut gefallen. Der Spielzeugmacher hat mich von seiner Art und Weise an den verrückten Hutmacher aus "Alice im Wunderland" erinnert, obwohl er auch vom Wesen her total lieb ist.
Merle ist eine kleine wilde und verrückte, die immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer ist. Auch sie wird in das Geheimnis des Ladens eingeweiht.
Mich hat einfach die Idee der Geschichte schon völlig überzeugen können. Ich mochte es, wie detailreich der Laden beschrieben wurde und auch die Spielzeuge wurden von der Autorin intensiv vorgestellt.
Für ein Kind gibt es glaub ich nichts schöneres, als einmal einen kompletten Laden voller Spielsachen für sich allein zu haben. Und das diese dann auch noch lebendig werden ist dann sozusagen noch das "I-Tüpfelchen", obwohl es anfangs sicher etwas beängstigend ist, wenn plötzlich eine Elfe anfängt zu sprechen.
Aber Lenni meistert das alles sehr gut, bis er plötzlich vor einem Problem steht, welches er dringend lösen muss, da die Existenz der Spielzeuge auf dem Spiel steht.
Wird er dieses Abenteuer lösen können?
Der Schreibstil der Autorin war auch total angenehm und locker. Gerade für Kinder stellt die Geschichte ein wundervolles Abenteuer dar.
Die Kapitel sind nicht allzu lang und sind noch mit einzelnen Illustrationen verziert. Diese sind total liebevoll gestaltet und haben mir sehr gefallen. Sie bringen einfach Abwechslung in das Buch.
Eine zauberhafte Geschichte, die Lust auf mehr macht. Es bleibt auf jeden Fall offen, dass es eine Fortsetzung geben wird und ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf ein weiteres Abenteuer mit Merle und Lenni.

Fazit

Eine zauberhafte Geschichte der Spielzeuge. Hat mir total gefallen, vor allem die Illustrationen waren sehr niedlich.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.