Mittwoch, 18. Mai 2022

Rezension zu "Crown and Bones"


Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 782
ISBN: 978-3-453-32154-0
Preis: 17,00 Euro

Inhalt

Niemals hätte Poppy gedacht, einmal die große Liebe zu finden. Und nun ist sie mit Prinz Casteel vermählt und schickt sich an, gemeinsam mit ihm den Thron von Atlantia zu besteigen. Doch bevor die beiden ihr Glück genießen können, müssen Sie Casteels Bruder aus seiner Gefangenschaft befreien. Ihre Mission gerät in Gefahr, als sich im fernen Westen die Blutkönigin erhebt, um Atlantia ein für alle Mal zu vernichten.
Wie weit wird das königliche Paar gehen, um sein Volk - und seine Liebe - zu retten?

Meine Meinung  

Endlich halte ich den dritten Band der "Liebe kennt keine Grenzen"-Reihe in den Händen. Ich freue mich jedes Mal wie verrückt, denn die Reihe ist wirklich etwas ganz besonderes und ich liebe sie einfach. 
Da der zweite Band mit einem wirklich fiesen Cliffhanger endete, konnte ich es kaum abwarten endlich weiter zu lesen und bei dem Buch ging es mir dann auch tatsächlich ähnlich, denn ich habe es regelrecht verschlungen.
Es war toll wieder zurück in die Welt von Poppy zu reisen und einfach wieder mittendrin im Abenteuer zu sein. Ich glaub zum Schreibstil von Jennifer L. Armentrout muss ich gar nicht mehr so viel schreiben, denn er ist wirklich grandios. Sie schafft es wirklich eine Welt zu erschaffen, die man sich als Leser bildlich vorstellen kann und wo man wirklich an den Seiten klebt.
Auch die Charaktere waren wirklich wieder sehr gut herausgearbeitet und gerade auch die Protagonistin Poppy macht eine extreme Entwicklung in diesem Band durch.
Was mir in diesem Band ein bisschen aufgefallen ist, dass die Geschichte wirklich sehr rasant von statten ging, auch die Schauplätze oft gewechselt wurden und man als Leser manchmal gar nicht mental hinterher kam, wenn ihr wisst, was ich meine. Aber ich fand's einfach dennoch mega spannend, wie sich alles entwickelt hat und konnte es nicht aus der Hand legen.
Das Buch bringt auf jeden Fall wieder jede Menge Fantasy Feeling, Gefühlschaos und "Oh mein Gott"-Momente mit sich, auf die ich mich schon sehr gefreut hatte.
Gerade auch im Laufe des Buches entsteht diese Dynamik zwischen den Charakteren, auf die ich so lange gewartet hatte, und die einfach dieses typische Feeling der Reihe mit sich bringt.
Der Band hat mir wirklich extrem gut gefallen, war an manchen Stellen sogar sehr tiefgründig, was ich gar nicht direkt so erwartet hätte. Es gibt natürlich sehr viele epische Szenen wieder, die nicht nur nervenaufreibend sind, sondern auch noch krasse Überraschungen mit sich bringen.
Für mich ist es definitiv eine der besten Fantasy Buchreihen, die es aktuell gibt, und ich kann sie wirklich nur wärmstens weiter empfehlen. Ich freue mich jetzt, wie verrückt, auf den vierten Band und kann es kaum abwarten endlich weiter zu lesen.


Fazit

Wieder ein extrem gelungener Band, der viel Spannung und Action mit sich bringt, aber auch schockierende Überraschungen und natürlich die richtige Portion Liebe und Spice.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 13. Mai 2022

Rezension zu "The Witcher - Illustriert"


Autor: Andrzej Sapkowski
Illustrator: Thimothèe Montaigne
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 56
ISBN: 978-3-453-32207-3
Preis: 28,00 Euro

Inhalt

Sein Name ist Geralt. Geralt von Riva. Als Hexer macht er Jagd auf Monster, die sich in den Sümpfen verstecken, im kalten Verließen und in der Dunkelheit. Seine Waffen sind ein Eisenschwert zur Verteidigung - und ein Silberschwert für die ungeheuer. Oft genug, so scheint es dem Hexer, sind es allerdings die Menschen, die sich als die eigentlichen Monster erweisen.

Meine Meinung 

Ich habe mich sehr auf das Erscheinen des neuen Graphic Novels zu "The Witcher" gefreut. Da ich ein absoluter Fan der Netflix Serie bin, war ich sehr gespannt wie die Umsetzung als illustrierte Ausgabe ist.
Für den Leser ist es auf jeden Fall ein absolutes Abenteuer, zurück in diese düstere und gefährliche Welt zu reisen. Das wurde mit der illustrierten Ausgabe auch sehr gut umgesetzt, denn dieses Dunkle und Mysteriöse kommt in den Bildern wirklich sehr gut rüber.
Mir hat er gefallen, dass jedes Bild wirklich unglaublich ausdrucksstark und sehr detailreich gemalt wurde, so dass man nicht nur die Geschichte verfolgen konnte, sondern auch noch die Bilder betrachten konnte und das wirklich etwas ganz besonderes war.
Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, habe ich erwartet dass es pro Band eine illustrierte Ausgabe geben wird, aber es ist tatsächlich so das eine Szene etwas genauer beschrieben wird.
Dadurch dass ich die gleichnamige Serie auf Netflix schon gesehen habe, war mir diese Szene auch nicht wirklich unbekannt, aber es wurde noch mal etwas detailreicher beschrieben. Vor allem hat man auch die Hintergründe etwas besser erklärt bekommen, was ich wirklich sehr gut fand und wo dann auch die Bilder wirklich weitergeholfen haben.
Etwas irritiert war ich von dem Format des Buches, denn es ist wirklich sehr groß. Aber ich kann mir schon vorstellen, warum dieses Format gewählt wurde. Da die Bilder wirklich sehr ausdrucksstark sind, brauchen diese natürlich auch einen gewissen Raum, um sich überhaupt entfalten zu können. Und das ist hier wirklich gelungen.
Man hat auf jeden Fall die gleichen Vibes übermittelt bekommen, die man auch bei der Serie bekommt und das anhand von Bildern finde ich schon extrem gelungen.
Ich bin auf jeden Fall jetzt sehr gespannt, wie die Reihe weitergeführt wird, denn der Fokus lag hier wirklich nur auf Geralt, und die anderen Figuren die man aus der Serie kennt, waren nicht dabei.
Ich freue mich jetzt sehr auf die Fortsetzung, auf die wir hoffentlich nicht mehr ganz so lange warten müssen. :)


Fazit

Ausdrucksstarke und detailreiche Illustrationen entführen den Leser in die Welt von "The Witcher". Nach dem Netflix Erfolg der Serie folgen jetzt die Graphic Novels - und ich bin begeistert.
Die Geschichte ist eher kurzweilig aber jede Seite düster und sehr schön illustriert.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 12. Mai 2022

Rezension zu "Das verratene Herz"


Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Knaur
Verlagswebsite: Droemer Knaur
Seitenzahl: 331
ISBN: 978-3-426-52684-2
Preis: 14,99 Euro

Inhalt

Doch auf der Tafel lastet ein grausamer Fluch. Er braucht auch die junge Princepa Marlena all ihrer Gefühle, sodass sie ihr Reich nun mit kaltem Herzen gegen ihre Nachbarn führt. Malenas Freunde, der Princeps Valerien, der Soldat Aries, die Heileren Taipa und ihr treuer Begleiter Cheveyo, setzen alles daran, ein Krieg zu verhindern.
Trotzdem scheinen sie zum Scheitern verurteilt - bis Hilfe von unerwarteter Seite naht. Um Malenas Fluch zu brechen, müssen sie gemeinsam alle vier Göttergaben wieder vereinen.

Meine Meinung 

Ich habe mich wirklich sehr auf die Fortsetzung der Göttergaben Dilogie gefreut, da der erste Band wirklich sehr spannend endete, musste ich direkt weiterlesen.
Er hat dieser Band sogar ein klein wenig besser gefallen als ein Vorgänger, einfach weil man die handelnden Personen schon etwas besser kannte und man sich auch dadurch anders in die Geschichte einfühlen konnte als bei dem ersten.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch wieder sehr gut gefallen, sie schafft es wirklich die Szenen bildlich darzustellen und den Leser an die Geschichte zu fesseln.
Besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Band verschiedene Personen ihre Sichtweise dargestellt haben, so dass man jede Handlung individuell beurteilen konnte.
Ich habe schnell beim lesen gemerkt dass man in einem gewissen Flow kommt und dann einfach immer weiter und weiterlesen möchte, da das Buch konstant spannend geblieben ist und man wirklich durch die Seiten geflogen ist.
Besonders gut gefallen hat mir auch, dass man ein wenig auch noch die Welt in der die Geschichte spielt kennen gelernt hat. Diese wurde auch wirklich sehr bildlich und detailreich beschrieben, so dass man sich das Geschehen wirklich gut vorstellen konnte.
Zum Ende hin wird es noch mal episch und es kommen ein paar Kampfsszenen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, einfach weil es der Geschichte noch ein bisschen mehr Action gegeben hat.
Ich muss auch sagen in diesem Band, habe ich besser verstanden, was die Göttergaben sind und warum diese so wichtig sind, das kam im ersten Band leider nicht so gut rüber, aber das wurde jetzt hier aufgeholt und deswegen kann ich auch von der Idee her wirklich sehr gelungen.
Zusammenfassend kann ich sagen, das ist wirklich eine sehr gute Fantasy Dilogie ist, wo man als Leser und auch als Fantasy Film definitiv auf seine Kosten kommt. Die Welt ist sehr schön beschrieben, es gibt ganz tolle und vielseitige Charaktere, mit denen man die Geschichte erleben kann. Und natürlich auch ein kleiner Schwung Magie ist auch dabei, was die Geschichte sehr gut abrundet.


Fazit

Spannende Fortsetzung über die vier Göttergaben. Mir hat der zweite Band sogar ein wenig besser gefallen, als der erste Band. Es kommt zum großen epischen Finale und ich denke, dass alle Fantasy Fans bei dieser Dilogie auf ihre Kosten kommen werden.
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 2. Mai 2022

Rezension zu "Where the Clouds move faster"


Autor: Kathinka Engel
Verlag: Piper
Verlagswebsite: Piper Verlag
Seitenzahl: 424
ISBN: 978-3-492-06293-0
Preis: 12,99 Euro

Inhalt

Jedes Jahr zieht sich Effie in ein Cottage an der Küste Shetlands zurück, um mit sich und ihren Gedanken allein zu sein. Doch in diesem Jahr ist bereits ein Gast dort, und dieser attraktive, aber auch etwas skurrile Kerl weigert sich, wieder zu gehen. Spontan beschließen die beiden, ein paar Tage gemeinsam im Cottage zu verbringen. Sie geben sich falsche Namen, um die Anonymität zu waren, und können einander so alles anvertrauen: ihre Träume, Wünsche, aber auch ihre Ängste und Sorgen. Schon bald kommen sie sich auf eine intensive Art und Weise näher bis sie plötzlich in ihre normalen Leben zurückkehren müssen, und ihre perfekte Traumblase zu zerplatzen droht.

Meine Meinung 

I`m not crying, you are...
Oh mein Gott, was für ein Abschluss. Ich halte gefühlt noch die Taschentücher in der Hand, weil ich einfach nicht glauben kann, dass eine so wundervolle Reihe ihren Abschluss gefunden hat.
Das Buch war wieder eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle und ich hab's immer noch nicht so ganz realisiert, das das wirklich der letzte Band der Shetland Reihe war.
Ich hab wirklich selten so eine Buchreihe gelesen, die so viel Wärme und einfach dieses Comfortgefühl mit sich bringt, dass mir als Leser wirklich das Gefühl von Lieblingsbuch gibt. Ich hab mich wirklich jedes Mal auf eine neue Geschichte in Shetland gefreut und hatte direkt auch dieses Fernweh Gefühl, dass die Bücher für mich noch mal zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.
In der Geschichte geht es um Effie, die man schon in den anderen Bänden ein wenig kennenlernt und die ich auch von Anfang an unglaublich niedlich und sympathisch fand.
Sie zieht sich jedes Jahr in ein Cottage zurück um allein zu sein, doch dieses Mal ist alles anders, denn diesmal ist noch ein junger Mann mit dem Cottage und sie verbringen die Tage gemeinsam.
Schon als ich angefangen habe zu lesen, war dieses Gefühl direkt wieder da, was ich bei den anderen Büchern auch schon hatte. Man fühlt sich einfach direkt wohl beim Lesen und kann es auch kaum aus der Hand legen, da es gleichzeitig spannend aber auch so bewegend und süß ist.
Es war toll auch noch mal zu sehen, wie sich die anderen Charaktere im Laufe der Buchreihe entwickelt haben und dann gab es auch noch mal eine kleine Überraschung für den Leser, die einen wirklich glücklich gestimmt hat - es war einfach wirklich ein gelungener Abschluss.
Zum Schreibstil brauch ich, glaube ich, nicht mehr so viel sagen, denn auch der war wieder unglaublich flüssig und leicht, so dass man wieder direkt da angesetzt hat, wo man beim zweiten Band aufgehört hat.
Die Autorin schafft es wirklich immer wieder, jede Menge Emotionen in ihre Geschichte zu packen, so dass man als Leser am Ende völlig hinüber ist. :D
Mir hat vor allem auch die Bindung gefallen, die Effie zu diesem ganz und gar mysteriösen Typen entwickelt. Ich hab ihn auch direkt ins Herz geschlossen und es war einfach super schön zu lesen, wie die beiden immer mehr aneinander gewachsen sind.
Die Buchreihe ist etwas ganz Besonderes, die ich auf jeden Fall nochmal lesen werde, denn es kann nie zu viel Shetland sein. :)


Fazit

Ein zauberhafter Abschluss einer ganz besonderen Trilogie - ein letztes Mal Shetland. Effies Geschichte hat mir, wie die Vorgänger, unglaublich gut gefallen. Die Buchreihe ist so wunderschön und ganz klar eine Wohlfühl-Reihe. Große Empfehlung!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Der verbotene Wunsch"


Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Knaur 
Verlagswebsite: Droemer Knaur
Seitenzahl: 331
ISBN: 978-3-426-52683-5
Preis: 14,99 Euro

Inhalt

Der Palast von Dariana ist gespalten. Eine alte Fehde trennt Männer und Frauen und schottet sie in ihren Palasthälften ab. Darunter leidet vor allem Kronprinzessin Malena. Sie will nicht glauben, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist. Ihr einziger Vertrauter ist Valerian, mit dem sie das Reich nach der Krönung führen soll. Doch ein alter Fluch sät Zweifel zwischen den beiden Vertrauten, bald muss Malena feststellen, dass hinter den alten Geschichten mehr steckt, als ihr lieb ist.

Meine Meinung 

Mein erstes Buch von Stefanie Hasse. Ich war so gespannt, da ich schon einige ihrer Bücher im Blick hatte.
Den Anfang sollte jetzt allerdings "Der verbotene Wunsch - die vier Göttergaben" machen, und ich hab mich wirklich sehr gefreut, da die Thematik sehr interessant klang.
Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer, da man erst mal mit sehr vielen Namen überhäuft wurde und ich das Problem der Geschichte beziehungsweise der Charaktere nicht direkt erkennen konnte. Anfangs zog sich das Buch etwas in die Länge, weswegen auch die Spannung etwas fehlte.
Aber dranbleiben lohnt sich, denn ab dem Ende des Buches wird es wirklich sehr spannend und dann konnte ich als Leser auch verstehen, was das Problem beziehungsweise was das Ziel des Buches ist. Mir hat auch der Schreibstil ganz gut gefallen. Er war zwar sehr detailreich und gerade am Anfang etwas zäh, allerdings wurde es immer besser und man konnte sich dann auch richtig in die Welt hinein fühlen und konnte dann auch gerade zum Ende hin eine Bindung zu den Charakteren aufbauen.
Dass diese Bindung noch zu Stande kam hat mich wirklich sehr gefreut, denn man merkt gerade im Laufe des Buches, dass die Charaktere wirklich sehr gut herausgearbeitet wurden und diese auch sehr facettenreich gestaltet worden. Am besten gefallen hat mir tatsächlich eine Figur, die nicht ganz so präsent war, wie die Hauptfigur Malena. Und zwar, handelt es sich um die Heilerin Taipa.
Ich fand auch gut, dass auch noch mal auf den Fluch eingegangen wurde und man als Leser sozusagen noch mal erklärt bekommen hat, was es damit auf sich hat und warum genau dieser so gefährlich ist.
Das Problem mit den vielen Namen hatte sich dann auch schnell geklärt, denn am Ende des Buches findet ihr ein Glossar, wo man noch mal die Gottheiten aufgelistet sieht, sowohl als auch die verschiedenen Namen, die in dem Buch vorkommen.
Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch noch mal so eine Wendung nimmt und es ist doch ins Positive dreht, aber das war bei diesem Buch der Fall und ich bin jetzt wirklich sehr gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht und bin jetzt schon sehr gespannt drauf.


Fazit

Ein spannendes Fantasy Abenteuer. Ein ewiger Fluch, eine gefährliche Aufgabe und eine Liebe, die nicht sein darf.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht, aber dranbleiben lohnt sich. Im Laufe des Buches wurde es immer besser und spannender!
 4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 21. April 2022

Rezension zu "Legend Academy - Fluchbrecher”


Autor: Nina MacKay
Verlag: Ravensburger
Verlagswebsite: Ravensburger Verlag
Seitenzahl: 502
ISBN: 978-3-473-40217-5
Preis: 16,99 Euro

Inhalt

Sprechende Kolibris? Ein Märchenschloss mitten in Texas? Als Graylee an die Legend Academy geschickt wird, traut sie ihren Augen nicht.
Denn das Internat ist eine Schule für die Nachfahren mythischer Wesen: Gorgonen, deren Blicke andere versteinern, Selkies, die sich in Seehunde verwandeln, Sirenen, die alle magisch in ihren Bann ziehen. Angeblich hat auch Graylee übernatürliche Kräfte - nur welche?
Als wäre das alles noch nicht verrückt genug, gerät sie sofort mit dem aufbrausenden (aber leider auch ziemlich gut aussehenden) Hudson aneinander - und entdeckt, dass auf dem Internat ein Fluch liegt, der schon bald sein erstes Opfer fordern wird …

Meine Meinung 

Hogwarts Vibes sind bei diesem Buch definitiv vorprogrammiert. Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Nina MacKay gefreut und war super gespannt, was mich erwarten wird.
In dem Buch geht es um die Protagonistin Graylee, die plötzlich an die Legend Academy geschickt wird. Völlig ahnungsloses trifft sie dabei auf die Nachfahren mythischer Wesen. Ob das alles ein Scherz ist? Genau das denkt sich auch Graylee, doch sie merkt schnell, dass alles viel realer ist als sie vielleicht geahnt hätte.
Mir hat der Auftakt der neuen Buchreihe der Autorin sehr gefallen. Es hatte alles, was ein gutes Fantasy (und vielleicht auch ein wenig Romance) Buch brauchte, Spannung, Action und natürlich auch ein wenig Liebe.
Den Schreibstil der Autorin fand ich wirklich angenehm und sehr humorvoll. Ich liebe Graylees direkte und manchmal auch etwas sarkastische Art, das macht sie total sympathisch. Es kamen auch im Lesefluss keine größeren Pausen, sondern es blieb durchgängig fesselnd.
Ich fand vor allem die Beschreibungen der einzelnen Mythen Wesen sehr interessant. Ich habe noch nicht viele Bücher über Sirenen und Selkies gelesen und war demnach sehr gespannt auf deren Fähigkeiten.
As Leser wird man zusätzlich zum Miträtseln eingeladen, denn Graylee hat es nicht ganz leicht und stößt immer wieder auf Hindernisse, die sie herausfordern.
Und dann gibt es da ich noch Hudson, denn ich selbst nachdem ich das Buch beendet habe, noch nicht so wirklich durchschaut habe. Auf jeden Fall mochte ich ihn echt gern und gerade die Szenen und Dialoge mit Graylee fand ich sehr unterhaltsam.
Ganz speziell im Gedächtnis sind mir auch die sprechenden Kolibris geblieben, die man einfach nur ins Herz schließen konnte.
Auch die Nebencharaktere, wie Canyon, Willow und Baker (er braucht definitiv mehr Platz in Band 2!) ware suer herausgearbeitet und man konnte die Dynamik direkt spüren.
Ich bin jetzt auf jeden Fall super gespannt, wie es wohl weitergehen wird, denn das Buch endete mit einem fiesen Chliffhanger, sodass die Spannung bleibt.


Fazit

Ein unfassbar spannendes Buch über Mythen. Die Legend Academy birgt viele Geheimnisse und mittendrin die Protagonistin Graylee.
Der Reihenauftakt hat ihr sehr gefallen und war super humorvoll und spannend.
4,5 von 5 Sterne

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 16. April 2022

Rezension zu "Die magischen Buchhändler von London"


Autor: Garth Nix
Verlag: penhaligon
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 408
ISBN: 978-3-7645-3251-2
Preis: 16,00 Euro

Inhalt

Schon immer waren Buchhändler Hüter und Verbreiter von Wissen. Besonders gilt dies für die Mitglieder des Geheimbunds der magischen Buchhändler. Sie wissen um die übernatürliche Welt und beschützen die normalen Menschen vor ihren Schrecken.
Einer dieser Buchhändler ist der junge Merlin. Klug, charmant und hervorragend ausgebildet ist der vielleicht der beste Buchhändler Londons - allerdings von der kämpfenden Sorte. Doch als er eine junge Frau vor einer Bestie rettet, ahnt er noch nicht, dass die Suche nach ihrem Vater auch ihn seinem größten Ziel näher bringt: Rache an den Mördern seiner Mutter zu nehmen.

Meine Meinung 

Ein Buch, in dem Buchhändler die Welt retten? Klingt nach der perfekten Geschichte für mich. Da ich selbst Buchhändlerin bin, habe ich mich ein wenig von dem Titel und auch dem Cover hinreißen lassen und bin aber sehr froh, dass Buch gelesen zu haben.
In der Geschichte geht es um die Protagonisten Susan, die unbedingt ihren Vater,
den sie nie kennen gelernt hat, wieder finden will. Dabei ahnt sie nicht, wie diese Reise beziehungsweise die Suche verlaufen wird.
Als sie Merlin kennen lernt, weiß sie noch nichts von der anderen Welt, und den Kräften der Buchhändler. Sie weiß nicht, was es für übernatürliche Wesen gibt, und dass es noch eine weitere Welt neben ihrer Normalen gibt.
Merlin führt sie dann so bisschen in diese Welt ein und erklärt ihr alles und begibt sich mit ihr auf die Suche nach ihrem Vater. Ich muss sagen, dass mir Merlin in der Geschichte sehr sympathisch war, denn er hat ein wenig das ganze aufgelockert und mit seiner sarkastischen Art einfach ein wenig Humor auch mit reingebracht.
Gerade auch die Beschreibung der Buchhändler und was deren Aufgabe in der Fantasy Welt ist, fand ich unglaublich interessant und spannend.
Da ich vorher noch nichts von dem Autoren gelesen hatte, war ich wirklich sehr gespannt, wie mir das Ganze gefallen wird. Da ich nicht oft High Fantasy lese, habe ich dann meistens relativ hohe Erwartungen daran, die bei diesem Buch aber auf jeden Fall erfüllt wurden.
Ich bin eigentlich relativ gut in das Buch gestartet und man konnte sich auch direkt mit dem schreibst dir arrangieren, der nicht schwer zu verstehen war. Man wird natürlich erst mal mit sehr viel Namen und Beschreibungen überhäuft, da die Welt sehr komplex und detailreich ist. Der Autor hat es auch wirklich das Ganze kurz und knapp und ohne langes Drumherum reden zu erklären.
Wenn man den Anfang einmal geschafft hat, dann kommt man auch super leicht in die Geschichte rein und kann diese auch gut verfolgen. Das wird dann auch gerade zur Mitte hin etwas Action reicher und es entstehen keine langen Pausen, die die Geschichte jetzt langatmig mich wirken lassen könnten.
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, und ich kann mir gut vorstellen auch noch ein weiteres Buch des Autoren zu lesen.


Fazit

Eine spannende Fantasy Geschichte, wo Buchhändler die Welt retten. Es wird episch, magisch und definitiv mitreißend.
Eine spannende Reise mit viele Gefahren beginnt und mittendrin die Protagonistin Susan, die eigentlich nur ihren Vater wieder finden will.
4 von 5 Sterne

Vielen lieben Dank an den Penhaligon Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Mittwoch, 13. April 2022

Rezension zu "High Hopes“


Autor: Ava Reed
Verlag: LYX 
Verlagswebsite: Bastei Lübbe 
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3-7363-1547-1
Preis: 12,90 Euro

Inhalt

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, als sie eine Stelle an einer der angesehensten Kliniken des Landes ergattert.
Am Whitestone Hospital in Phoenix ist Laura eine der neuen Assistenzärzte und -ärztinnen und erkennt schnell, dass sie für ihren Traumjob an ihre Grenzen gehen und alles geben muss. Die langen Arbeitszeiten, der Schlafmangel, die schweren Entscheidungen und bewegenden Schicksale verlangen ihr viel ab. Und als wäre das nicht Herausforderung genug, ist da noch Dr. Nash Brooks, der junge Stationsarzt der Herzchirurgie. Nash ist kompetent, attraktiv, ihr Betreuer - und damit absolut verboten!

Meine Meinung 

Hach ja, ich glaube ich habe selten so krass auf ein Buch hingefiebert, wie bei diesem hier.
Als eingefleischter Greys Anatomy Fan war es natürlich gar keine Frage, dass ich High Hopes lesen MUSS!
Und was soll ich sagen? Ich habe es verschlungen!
Ich habe wirklich selten eine so gute New-Adult Geschichte gelesen, die mich gleichzeitig unterhält aber auch bewegt.
In der Geschichte geht es um Laura, die einen Platz an einer sehr begehrenswerten Klinik bekommt: dem Whitestone Hospital.
Als die auf Dr. Nash Brooks, dem Stationsarzt der Herzchirurgie, trifft, ist es um sie geschehen. Ich meine klar, er gibt einem auch direkt diese McDreamy Vibes. Jedenfalls war ich als Leser auch direkt hin und weg.
Aber nicht nur die Protagonisten konnten mich überzeugen, sondern auch die Nebencharaktere waren unglaublich toll herausgearbeitet. An dieser Stelle muss ich kurz erwähnen, dass ich dringend ein Band mit Ian brauche. Er war mit seiner direkten und irgendwie doch charmanten Art einfach einer meiner Lieblingscharaktere des Buches.
Besonders hat mir gefallen, dass der Fokus nicht nur auf der Lovestory lag, sondern auch wirklich der Krankenhaus Alltag mit einbezogen wurde. Es werden auch viele Fachbegriffe benutzt, die man aber ganz easy hinten im Glossar nachschlagen kann.
Eventuell kann ich es jetzt kaum abwarten wie es weitergeht, denn die Geschichte endete mit einem krassen Cliffhanger, der natürlich noch viele Fragen offen lässt.
Kurz gesagt, dass Buch konnte mich absolut begeistern und mitreißen. Ich mochte es mit Laura und Nash die Geschichte zu verfolgen und obwohl man eigentlich nicht gern ins Krankenhaus geht, glaubt ich spreche aus Erfahrung, freue ich mich ganz bald wieder über das Whitestone Hospital lesen zu dürfen.


 Fazit

It`s a beautiful day ... to read "High Hopes"!
Ich bin wirklich so sehr begeistert. Die Geschichte konnte mich absolut überzeugen und mein Grey Anantomy Herz höher schlagen lassen. Humorvoll, romantisch und absolut spannend, kurz: Klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Herzklopfen in Virgin River“


Autor: Robyn Carr
Verlag: mtb 
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 511
ISBN: 978-3-7457-0196-8
Preis: 11,00 Euro

Inhalt

Erin braucht nicht nur eine Pause von ihrem hektischen Alltag als Anwältin, sondern dringend einen Tapetenwechsel. Seit ihre jüngeren Geschwister, um die sie sich gekümmert hat, flügge geworden sind und das Nest verlassen haben, steht Erin vor der Frage, wie es weitergehen soll, welche Wünsche und Träume sie sich nun erfüllen möchte.
Sie beschließt, den Sommer in dem beschaulichen Virgin River zu verbringen, um wieder zu sich selbst zu finden. Doch an Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch denkt sie dabei auf keinen Fall - bis sie Aiden kennenlernt.
Auch er steht an einem Scheideweg in seinem Leben. Können sie den Weg gemeinsam gehen und die große Liebe erleben?

Meine Meinung 

Hach ja, ich glaube ich werde niemals aufhören, diese Reihe zu lieben! Trotz dass die Buchreihe so unglaublich lang ist, ist es jedes Mal mit jedem Band wie nach Hause kommen. Virgin River ist ein ganz besonderes Setting, was wirklich etwas ganz Besonderes ist.
Umso mehr habe ich mich auf den neuen Band "Herzklopfen in Virgin River" gefreut. Diesmal geht es um Erin, die eine Auszeit von ihrem Leben braucht und deswegen beschließt nach Virgin River zu fahren - beste Entscheidung die sie machen konnte.
Es ist wirklich toll, dass mit jedem Band immer wieder neue Charaktere hinzu kommen, die das Dorfleben oder Kleinstadt Leben bereichern und es ist aber auch wirklich toll bekannte Charaktere aus dem Vorgänger Bänden wieder zu treffen.
Das Setting, schreibe ich glaube ich jedes Mal, ist einfach nur bezaubernd und bringt diese Wohlfühlstimmung unglaublich gut rüber.
Anhand des detaillierten Schreibstils, der keineswegs irgendwie langatmig ist, kann man sich die Kleinstadt super gut vorstellen und auch die einzelnen Schauplätze bildlich vorstellen.
Natürlich darf auch in dieser Geschichte die Romantik nicht zu kurz kommen, sonst wäre es ja kein Band der Virgin River Reihe.
Die Charaktere waren wir auch wieder unglaublich sympathisch, vor allem Aiden. Ich glaub ihm muss man einfach mit seiner liebenswerten Art direkt ins Herz schließen.
Die Geschichten bringen einfach immer so viel mit sich, was sich das Leser Herz wirklich ersehnt. Action, Spannung, ein Hauch Dramatik und natürlich ganz viel Liebe.
Für mich war's definitiv wieder ein sehr gelungener Band, der mit den Vorgängern auf jeden Fall mithalten kann und der mich absolut in Sommer Stimmung versetzt hat.


Fazit 

Wieder einmal ein sehr gelungener Band der wird schon Wachreiher, der alles das mitbringt was ich das lese Herz ersehen. Spannung, ein Hauchdramatik und natürlich ganz viel Liebe.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 28. März 2022

Rezension zu "Flesh and Fire"


Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 796
ISBN: 978-3-453-32153-3
Preis: 16,99 Euro

Inhalt

Alles, woran Poppy jemals geglaubt hat, hat sich als Lüge erwiesen: Das Amt, auf das sie sich ihr Leben lang vorbereitet hat, bringt den Menschen nicht die ersehnte Freiheit, sondern ewige Dunkelheit. Das Volk, dass sie vor kurzem noch als Auserwählte verehrt hat, will nun ihren Tod. Doch am meisten schmerzt sie, das Hawke nicht der Mann ist, der er vorgegeben hat zu sein. Verwickelt in ein perfides Spiel aufs Verrat und Intrigen, muss Poppy sich entscheiden, was ihr wichtiger ist: ihre Freiheit, die Sicherheit ihres Volkes oder ihre große Liebe?

Meine Meinung

Lange haben wir drauf gewartet und endlich ist der neue Band von Jennifer L. Armentrout da. Ich habe mich riesig gefreut, den neuen Band in den Händen zu halten und ein neues Abenteuer mit Poppy und Hawke zu erleben.
Ich glaub zum Schreibstil muss ich gar nicht so viel sagen, denn der war wieder einmal überragend. Die Autorin schafft es wirklich den Leser in eine Welt zu entführen, aus der man nicht so einfach wieder herauskommt.
Nachdem ich "Blood & Ash" beendet hatte, habe ich richtig auf den nächsten Band hingefiebert. Und ich kann euch versprechen, es wird episch.
Am Anfang des Buches wird erst mal sehr viel noch mal erklärt und geht auch sehr ins Detail, weswegen ich ein wenig gebraucht habe wieder in die Geschichte hinein zu finden. Ich hatte ja gedacht dass meine ganzen Fragen, die ich mir am ersten Tag schon gestellt hatte, geklärt werden aber irgendwie sind noch viele neue dazugekommen, so dass ich jetzt kaum abwarten kann bis der nächste Band erscheint.
Poppy und Hawke zusammen sind einfach unglaublich süß und ich liebe die Dialoge der beiden einfach sehr.
Bei Hawke hatte man wirklich wechselnde Gefühle beim Lesen. Manchmal hätte man ihm am liebsten den Hals umdrehen können aber andererseits hätte ich ihn auch manchmal knuddeln können.
Es gab wieder einige "Omg"-Momente, wo ich beim Lesen erstmal inne halten musste und erstmal überlegen musste, ob das gerade wirklich passiert ist. Solche Momente hatte ich noch nicht oft beim Lesen, aber die Autorin schafft ist wirklich in jedem ihrer Bücher, dass ich mir denke, was passiert hier.
Das Ende war auf jeden Fall wieder richtig fies und endete sozusagen auch wieder offen, so dass ich direkt hätte weiter lesen können. Ich kann es jetzt natürlich kaum abwarten bis der dritte Band erscheint und es endlich in dieser Welt weitergeht. Ich freue mich sehr drauf.


Fazit

Ein spannendes und mitreißendes Fantasy Erlebnis geht in die zweite Runde. Ich liebe es einfach und bin unglaublich gespannt, wie es weitergeht.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 24. März 2022

Rezension zu "Blue Seoul Nights"


Autor: Kara Atkin
Verlag: LYX
Verlagswebsite: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 452
ISBN: 978-3-7363-1657-7
Preis: 12,90 Euro

Inhalt

Nach dem Tod ihres Vaters hält Jade nichts mehr in London. Sie nimmt einen Job als Englischlehrerin an einer Grundschule in Seoul an, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen und sich das erste Mal seit langer Zeit wieder ihren eigenen Träumen zu widmen. Jade schwört sich, ihr Glück nie mehr von jemand anderem abhängig zu machen. Doch dieser Plan gerät gehörig ins Wanken, als sie gleich an einem der ersten Tag in Südkorea den attraktiven Hyun-Joon kennenlernt.

Meine Meinung 

Auf die Geschichte habe ich mich sehr gefreut, da ich schon viel Positives darüber gehört habe.
Für mich war es das erste Buch von der Autorin und ich muss sagen, der Schreibstil konnte mich wirklich verzaubern und ließ sich sehr leicht lesen.
Sie schafft es vor allem sehr gut die Gefühle und Emotionen der handelnden Personen rüber zu bringen, sodass es auch bei dem Leser direkt ankommt und man diesen Schmerz oder auch die Freude förmlich spüren kann.
Ich hab mich vor allem darauf gefreut, dass die Geschichte in Seoul spielt, da ich diese Stadt wirklich sehr faszinierend finde und ich hab mich auf jeden Fall auf koreanische Vibes gefreut.
Ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht, denn die Stimmung und Beschreibungen waren so detailreich, dass man sich das Ganze wirklich bildhaft vorstellen konnte und das hat mir sehr gefallen.
Ganz besonders war natürlich auch die Themen die in diesem Buch aufgegriffen wurden, denn das waren wirklich sehr ernste und tiefgründige Themen, die ich so bei einer New Adult Geschichte nicht erwartet hätte.
Vor allem auch die handelnden Personen machen das Buch zu etwas ganz Besonderem, denn ich hab die Vibes zwischen den beiden Protagonisten unglaublich gefühlt und es war einfach sehr schön, die Geschichte mit den beiden zu erleben.
Ich mochte Jade wirklich gern, vor allem wie sie mit Hyun-John zusammen agiert hat und fand auch toll dass nicht alles so überstürzt erzählt wurde, sondern wirklich in einem guten und sehr ruhigen Tempo.
Ich sag euch, mir hat das Buch wirklich das Herz gebrochen aber gleichzeitig auch glücklich gestimmt. Es ist schwer das Ganze in Worte zu fassen, da ich wirklich sehr emotional beim Lesen war und mich die Story wirklich sehr mitreißen konnte.
Es war jetzt kein krasses Buch, bei dem unglaublich viel passiert und wo Action und Spannung das Aushängeschild ist. Das Buch ist eher sehr ruhig, bedächtig und emotional.
Ich freu mich auf jeden Fall jetzt sehr auf den nächsten Band und kann es kaum abwarten wieder nach Korea zu reisen und diese Magie noch mal zu spüren.


Fazit

Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen und ich konnte das Buch sehr bewegen. Ich liebe das Setting, die Figuren und einfach die Vibes die die Geschichte mit sich bringt.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Firekeepers Daughter"


Autor: Angeline Boulley
Verlag: cbj
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 536
ISBN: 978-3-570-16601-7
Preis: 20,00 Euro

Inhalt

Die 18-jährige Daunis Fontaine hat nie wirklich dazugehört, weder in ihrer Heimatstadt noch im nahe gelegenen Ojibwe-Reservat. Denn sie ist halb weiß, halb Native American. Daunis träumt von einem Neustart am College, wo sie Medizin studieren möchte. Als sie sich plötzlich um ihre Mutter kümmern muss, beschließt Daunis aber, die eigenen Pläne vorerst auf Eis zu legen. Der einzige Lichtblick ist Jamie, der neue und charmante Spieler im Eishockeyteam von Daunis` Bruder Levi.
Doch dann wird Daunis Zeugin eines schrecklichen Mordes und kurzerhand vom FBI rekrutiert, um undercover zu ermitteln. Widerstrebend willigt sie ein und erfährt so Dinge, die ihre Welt vollkommen auseinanderreißen.

Meine Meinung 

"Firkeepers Daughter" hat mich schon vom Klappentext her schon sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Ich habe noch nie ein Buch über die Native Americans gelesen, weswegen das Ganze auch eine kleine Premiere für mich war.
Ich muss gestehen, der Anfang fiel mir tatsächlich etwas schwer, da man erst mal mit sehr vielen Fremdwörtern der Native Americans überhäuft wurde, die teilweise aber auch nicht im Text erklärt worden. Zum Glück gibt es aber im hinteren Teil des Buches noch ein Glossar, dass die ganzen wichtigen Wörter noch mal erklärt.
Auch an den Schreibstil musste ich mich erst mal gewöhnen, da dieser wirklich sehr detailreich war und am Anfang auch ein wenig verwirrend.
Im Laufe des Buches wurde es allerdings immer besser und das Buch nahm auch zum Ende hin noch mal richtig Fahrt auf. Es gab einige Wendungen und Momente mit denen ich nicht gerechnet hätte, was ich wirklich sehr gut fand.
Es war interessant etwas über die Traditionen und Legenden der Native Americans zu lernen und auch darüber, wie Produkte aus der Natur auch als Medizin wirken können.
Daunis, als Protagonistin fand ich sehr gut. Sie war gleichzeitlich sehr taff hatte aber auch eine verletzliche Seite, vor allem wenn es um ihre Familie ging.
Und dann gibt es ja auch noch Jamie, bei dem ich selbst jetzt, wo ich das Buch beendet habe, nicht wirklich schlau aus ihm geworden bin und wo mir auch ein wenig ein abschließendes Ende gefehlt hat. Ich mochte ihn als Protagonisten wirklich sehr gern, da er einen sehr charmanten und auch positiven Charakter hat und er so ein bisschen der Ruhepol in dem Buch war.
Es war teilweise wirklich erschreckend zu lesen, wie krass sich Drogen wirklich auf Menschen auswirken können und wie schlimm es auch werden kann wenn diese zur Sucht werden.
In dem Buch werden aber auch generell sehr ernste Themen angesprochen, neben dem Drogen Thema, die auch wirklich zum Nachdenken anregen und auch mal die eigene Sicht auf das Leben reflektieren.
Für mich war's auf jeden Fall ein sehr gelungenes Buch, das ich gerade zum Ende hin kaum aus der Hand legen konnte und was auch wirklich Potenzial hat.


Fazit

Ein unglaublich mitreißendes und spannendes Buch, was den Leser nicht so schnell loslassen wird. Die Geschichte setzt sich mit ernsten Themen auseinander, die zum Nachdenken anregen. Gepaart mit den Legenden der Native Americans, ein sehr empfehlenswertes Buch!

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Dienstag, 22. März 2022

Rezension zu "Two Sides of the Dark"


Autor: Alexandra Flint
Verlag: Planet!
Seitenzahl: 475
ISBN: 978-3-522-50708-0
Preis: 17,00 Euro

Inhalt

Als Taylor in Los Angeles auf Jo trifft, fühlen sie sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen: Jo, der gescheiterte Schauspieler, der bei einem Unfall ein Bein verloren hat, und Taylor, aufgewachsen in Emerdale, einem auf Genmanipulation spezialisierten Forschungslabor, und nun auf der Flucht.
Beide wollen ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen. Doch je näher sich Taylor und Jo kommen, desto größer wird auch die Gefahr, in der sie beide schweben. Denn Emerdale ist Taylor dicht auf den Fersen und will nicht nur sie vernichten, sondern auch alle, die sie liebt ...

Meine Meinung 

Auf diesen Titel war ich wirklich sehr gespannt, da ich die Autorin aktiv auf Instagram verfolge und auch dem Erscheinungstag des Buches sozusagen mitgefiebert habe.
Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.
Im Gegenteil, ich hätte nie damit gerechnet dass das Buch mich so extrem fesselt und ich gar nicht mehr aufhören kann es aus der Hand zu legen.
Schon als ich angefangen habe zu lesen, habe ich schnell gemerkt dass das Buch wirklich unglaublich gut geschrieben ist und ich es hier wirklich mit einer extrem guten Geschichte zu tun habe.
Es fängt ja schon mit dem Cover an, dass ich auch sehr ansprechend fand gerade auch mit diesem Blau und Gold Tönen, hat es mich direkt neugierig gemacht.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir eigentlich ganz leicht, da man wirklich direkt einen Draht zu den Protagonisten aufbauen kann und wirklich auch eine Bindung zur Geschichte herstellen kann.
Im Laufe des Buches wurde dann auch sehr viel Spannung aufgebaut, so dass ich richtige "Oh-mein-Gott-Momente hatte, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Und das finde ich ist auch das, was ein gutes Buch wirklich ausmacht. Die richtige Mischung von allem, Spannung, Action aber natürlich auch ein wenig Liebe. Okay, jede Menge Liebe :)
Ganz besonders hat mir natürlich auch die Charaktere gefallen, die alle ganz unterschiedlich sind aber die doch etwas haben was sie gemeinsam verbindet und diese Botschaft die da vermittelt wurde hat mir wirklich sehr gefallen. Wie ich oben schon kurz angedeutet hatte, hatte man direkt einen Draht zu den Figuren und es fiel nicht wirklich schwer sich die Charaktere bildlich vorzustellen.
Die Autorin hat hier wirklich eine ganz besondere Welt geschaffen, natürlich auch ganz besondere Figuren, die es dem Leser wirklich schwer machen loszulassen beziehungsweise es zu vergessen.
Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen, denn da fiebere ich schon richtig damit und bin schon sehr gespannt wie es mit den beiden Protagonisten weitergehen wird.


Fazit

Ein großartiges Jugendbuch, dass man wirklich nur schwer aus der Hand legen konnte. Ich hab es von der ersten bis zur letzten Seite geliebt und freue mich jetzt auf die Fortsetzung!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 10. März 2022

Rezension zu "Bridgerton - Der inoffizielle Guide für alle Lords & Ladys"


Autor: Charlotte Browne
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 212
ISBN: 978-3-453-42649-8
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

- Wie man elegant in Ohnmacht fällt
- Wie man mithilfe eines Fächers unauffällig flirtet
- Wie man einen echten von einem falschen Gentleman unterscheidet
Diese und viele weitere überlebenswichtige Tipps und Tricks finden sich in diesem unverzichtbaren Leitfaden für alle Lords und Ladys.

Meine Meinung 

Mit diesem Buch kann die nächste Staffel Bridgerton kommen!
Nachdem ich die Serie auf Netflix durch gesuchtet habe, war ich richtig fasziniert von dem ganzen Thema und der damaligen Gesellschaft. Ich liebe auch Bücher wie "Stolz und Vorteil", "Little Woman" und "Sturmhöhe", die alle in einer ähnlichen Zeit wie Bridgerton spielen.
In diesem Buch erfährt man unglaublich viele interessante Fakten über die damalige Gesellschaft, und erhält Einblicke in die Dreharbeiten der Serie.
Das Buch ist in mehrere Kapitel aufgeteilt, die sich alle mit verschiedenen Themen rund um die damalige Gesellschaft beschäftigen. Beispielsweise lernt man, wie sich die Mode im Laufe der Zeit immer mehr verändert hat und was die Standards bei den Lords und Ladys war.
Aber es werden auch beispielsweise Leute vorgestellt, die tatsächlich zur damaligen Zeit gelebt haben und Außergewöhnliches geschaffen haben.
Außerdem findet man Quiz, Ausmalbilder und Wörterrätsel in dem Buch, die zum Ausprobieren einladen.
Ganz besonders hat mir vor allem die Vorstellung der Drehorte gefallen, was wirklich sehr interessant war und was man so beim schauen der Serie nicht erwartet hätte.
Sehr humorvoll wird hier auch beschrieben, wie Flirten in der damaligen Zeit funktionierte und welche geheimen Zeichen untereinander ausgetauscht wurden.
Also wer sich jetzt gut auf die 2. Staffel einstimmen will, dem kann ich das Buch wirklich sehr ans Herz legen!


Fazit

Interessante Fakten zur beliebten Netflix Serie Bridgerton!
Man lernt spannende geschichtliche Ereignisse, sowie einiges über die damalige Mode sowie den Drehorten der Serie.
Für alle Fans ein Lifeguide, der sich zu lesen lohnt!
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Mittwoch, 9. März 2022

Rezension zu "Ancora - Die Zeit ist gegen dich"


Autor: Colin Hadler
Verlag: Planet!
Seitenzahl: 344
ISBN: 978-3-522-50720-2
Preis: 16,00 Euro

Inhalt

Romy verbringt die Ferien im abgeschiedenen Dorf Ancora. Ohne Handy, mitten in der Natur. Doch es wird kein unbeschwerter Sommer, denn im Dorf halten sich seltsam Ereignisse und Romy muss schockiert feststellen, dass alles, was sie gerade erlebt, exakt einem Gedicht ihrer Mutter entspricht. Doch was hat ihre Mutter mit Ancora zu tun? Und warum endet die letzte Gedicht Zeilen ihrem Tod?
Nicht nur Romy muss in die Vergangenheit zurückgehen, um die Zeilen des Gedichts zu verstehen, sondern auch die restlichen Dorfbewohner sehen sich einer dunklen Bedrohung gegenüber: die Aufdeckung der Wahrheit.

Meine Meinung 

Nachdem ich das Cover so extrem angesprochen hat, war ich sehr gespannt, wie mir das Buch gefallen wird. Die Idee mit dem Auge und diesen aufklappbaren Cover fand ich unglaublich gut gelungen und auch sehr passend zur Geschichte.
Ancora ist das erste Buch, welches ich von dem Autoren lese und ich muss wirklich sagen, der Schreibstil und einfach die Art wie er die Geschichte erzählt hat, hat mir sehr gut gefallen.
In dem Buch geht es um Romy, die mit ihren Freunden Aurel und Jannis Urlaub nach der Schule macht. Aber dieser Urlaub ist etwas ganz besonderes, denn sie fahren nach Ancora, völlig abgelegen von der Zivilisation. Und nicht nur dass sie ohne Strom, ohne Handy, ohne alles sind, müssen sie auch noch mysteriöse Aufgaben erfüllen.
Mir hat's sehr gefallen, dass die Spannung wirklich konstant geblieben ist und man wirklich als Leser an den Seiten geklebt hat, damit man rausfinden kann, was das mysteriöse Dorf mit der Protagonistin Romy zu tun hat.
Es war auch überhaupt nicht vorhersehbar, so dass es gerade auch zum Ende hin noch mal einige Überraschungen für den Leser gab, mit denen man einfach nicht rechnet. Ganz besonders muss ich jetzt nochmal den Schreibstil hervorheben, denn der war wirklich teilweise sehr poetisch und tiefgründig, was ich bei einem Mystery Jugendthriller gar nicht direkt so erwartet hätte. Aber ich hab mich wirklich dabei, ich mir einige schöne Zitate, und davon gab es wirklich einige, markiert habe.
Also ich glaube, das wird nicht das letzte Buch sein, was ich von dem Autoren lesen werde.
Das Buch hat mir wirklich gefallen, es hat all die Elemente, die man sich als Leser wünscht. Spannung, Action, mysteriöse Figuren, die man überhaupt nicht einschätzen kann...
Für mich war es demnach wirklich ein gelungener Jugendthriller, der an manchen Stellen tiefgründig und auch sehr bewegend war, aber an den richtigen Stellen dann auch mal spannend mitreißend wurde.


Fazit

Ich kann euch das Buch wirklich sehr ans Herz legen, gerade wenn er auch Mystery gern lest und einen auf Sherlock Holmes machen wollt.
Das Buch hat alles was das Leserherz sich wirklich wünschen kann, Spannung, Action, und Rätsel.
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.