Montag, 27. Dezember 2021

Rezension zu "Der Prinz an ihrer Seite"


Autor: Flora Harding
Verlag: Goldmann
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 378
ISBN: 978-3-442-49219-0
Preis: 13,00 Euro

Inhalt

Windsor Castle 1943: Kronprinzessin Elizabeth fiebert dem Wiedersehen mit Prinz Philip von Griechenland entgegen. Seit ihrer letzten Begegnung geht ihr der charmante junge Leutnant mit den strahlend blauen Augen nicht mehr aus dem Kopf. Doch ihr Vater, König George VI., ist entschieden gegen diese Verbindung: Philipp ist zu unberechenbar und zu abenteuerlustig für eine zukünftige Königin. Noch dazu ist er kein Brite. Aber dieses eine Mal ist Elizabeth fest entschlossen, sich gegen alle Widerstände durchzusetzen und ihrem Herzen zu folgen ...

Meine Meinung 

Ich war schon immer ein großer Fan der Royal Family und war demnach auch sehr gespannt, wie mir die Vorgeschichte von "The Crown" gefallen wird.
Mir hat es wirklich sehr gefallen, dass der Roman auf vielen wahren Fakten basiert, sodass man sich ein gutes Bild von dem englischen Königshaus in der damaligen Zeit machen konnte.
Ich weiß nicht warum, aber immer wenn es um die Royals geht, erwartet man eine total kitschige und romantische Liebesgeschichte, so wie er sich für eine Prinzessin oder einen Prinzen gehört. Bei diesem Buch war das allerdings nicht so. Die Geschichte von Prinzessin Elisabeth und Prinz Philip ist keine klassische Liebesgeschichte, wie sie im Buche steht. Es gab nicht viele romantische Szenen, oder kitschige Momente. Aber dennoch hatte die Beziehung der beiden etwas an sich, was einzigartig war. Ich mein, sonst hätte diese Ehe niemals über 70 Jahre gehalten.
Das Buch wird aus zwei Sichtweisen geschrieben, einmal aus der von Elisabeth und einmal von der aus Philips. Man merkt schon am Anfang des Buches, dass beide ziemlich unterschiedliche Charaktere haben. Während Elisabeth sehr fokussiert und angespannt wirkte, war Philip das genaue Gegenteil von ihr, sozusagen ein kleiner Rebell.
Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu finden, da der Schreibstil schon etwas eigen war. Ab der Mitte des Buches wurde es dann besser und ich hatte mich auch langsam dran gewöhnt, dass es in einer Art Biografien-Stil geschrieben wurde.
Es war auf jeden Fall interessant wie die beiden sich kennen gelernt haben und was für Schwierigkeiten alle auf sie zu gekommen sind, gerade als es um die Hochzeit ging.
Wenn ihr auch ein Fan von der Fernsehserie "The Crown" seid, dann kann ich euch das Buch wirklich nur sehr empfehlen, denn hier geht es sozusagen um die Vorgeschichte und die Serie schließt sozusagen direkt am Ende des Buches an.


Fazit

Die Geschichte von Königin Elizabeth und Prinz Philip und die Vorgeschichte zur Serie "The Crown". Es ist keine klassische Liebesgeschichte aber dennoch sehr herzerwärmend und mitreißend.
Für Fans der Royal Family ist das Buch genau das Richtige!
3 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Die Sonnenwächterin"


Autor: Maja Lunde
Verlag: btb
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 200
ISBN: 978-3-442-75933-0
Preis: 15,00 Euro

Inhalt

Lilja lebt in einer Welt ohne Sonne, in der es immer nur regnerisch und trüb ist. Ihr Großvater versorgt das Dorf mit Gemüse, doch der Boden ist so feucht, dass ich kaum etwas anpflanzen lässt. Eines Tages entdeckte Lilja ein geheimen Pfad in den Wald, in den die Kinder eigentlich nicht gehen dürfen. Aber Lilja ist nicht wie andere Kinder, sie schluckt die Furcht herunter.
Im Inneren des Waldes wartet eine ganz neue Welt - und das Abenteuer beginnt: Lilja muss ich ihren größten Ängsten stellen, findet aber auch Liebe und Freude. Und schließlich auch die Hoffnung auf einen neuen Frühling ...

Meine Meinung 

Auf dieses Buch war ich wirklich unglaublich gespannt, da ich schon das erste Buch des Jahreszeiten Quartetts lesen durfte und mich dieses Buch absolut verzaubern konnte.
In dem Buch geht es um die Protagonistin Lilja, die einen geheimen Pfad im Wald folgt und so ihr Abenteuer beginnt.
Der Schreibstil von Maria Lunde ist einfach unglaublich mitreißend, bewegend und vor allem sehr berührend. Die Geschichte ist zugleich traurig aber auch sehr hoffnungsvoll, was mir extrem gut gefallen hat.
Ganz besonders muss man hier natürlich auch die Illustration von Lisa Aisato hervorheben, die das Buch wirklich ganz zauberhaft und wunderbar wirken lassen. Die ausdrucksstarken Bilder, konnte mich wirklich sehr faszinierend und haben einfach auch perfekt mit der Geschichte harmoniert.
Die Illustrationen fangen vor allem die Gefühle ein, die der Leser, während des Lesens fühlt. So konnte mich auch die Geschichte unglaublich ergreifen und berühren.
In der Geschichte geht es viel um die Natur, Freundschaft aber auch Trauer und vor allem darum, wie wichtig es ist Loszulassen. Über diese Botschaft, die die Autorin den Leser hier mit auf dem Weg gibt, musste ich noch lange denken. Deswegen ist das Buch auch nicht für mich kein klassisches Kinderbuch, denn es enthält so viele Lebensweisheiten, dass ich es auch wirklich Erwachsenen Lesern ans Herz legen kann.
Für den Leser war es einfach wie ein eigenes Abenteuer. Liljas Weg ist vollgepackt mit Überraschungen, Rätseln aber auch jede Menge Gefahren. Aber diese muss sie zum Glück nicht allein bestehen, denn sie bekommt Unterstützung von einem Jungen und seinem Hund (der ein wenig mein kleines Highlight war).
Ich kann es jetzt wirklich kaum abwarten, bis ein neuer Band aus dem Jahreszeitenquartett erscheint, denn die Bücher sind jedes Mal aufs Neue etwas ganz Besonderes und Einzigartiges, ein wahrer Schatz im Bücherregal.


Fazit

Eine wundervolle Geschichte, die Hoffnung schenkt und einfach bezaubert. Die wunderschönen Illustrationen runden die Geschichte perfekt ab und entführen den Leser in die Welt der Jahreszeiten.
Ein zauberhaftes Buch!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den btb Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Freitag, 10. Dezember 2021

Rezension zu "Where the waves rise higher"


Autor: Kathinka Engel
Verlag: Piper
Verlagswebsite: Piper Verlag
Seitenzahl: 390
ISBN: 978-3-492-06292-3
Preis: 12,99 Euro

Inhalt

Als älteste von drei Schwestern musste Nessa viel zu früh erwachsen werden. Mit ihrer eigenen Mikrodestillerie erfüllte sie sich einen lange gehegten Traum, und langsam gewinnt ihr Whisky auch über die Grenzen Shetlands hinaus Bekanntheit. Als die nordschottische Whiskymesse ansteht, hat Nessa vor allem ein Ziel: Sie will es ihrem Erzfeind Boyd Tulloch, Erbe der größten Destillerie der Insel, ein für alle mal zeigen. Doch schon bald muss Nessa zugeben, dass Boyd nicht nur ein arroganter, sondern auch ein ziemlich attraktiver Idiot ist. Und der Konkurrenzkampf wird ganz neu angeheizt...

Meine Meinung 

Ich konnte es wirklich kaum abwarten, endlich den nächsten Band der Shetland Reihe lesen zu können. Es hat sich einfach angefühlt wie nach Hause kommen und das ist, meiner Meinung nach, das schönste Gefühl wenn man eine Fortsetzung beginnt zu lesen.
In diesem zweiten Band geht es um die Älteste der Linklater Schwestern, Nessa. Schon im ersten Band "Where the Roots grow stronger" hat man sie ein wenig besser kennengelernt, vor allem ihre Feindlichkeit zu Boyd Tulloch.
Das Buch ist einfach wirklich der perfekte Enemies-to-Lovers Roman. Ich habe vor allem die Dialoge und Schlagabtausche zwischen den beiden total gefeiert, da diese meist wirklich sehr unterhaltsam waren.
Mir hat vor allem diesmal das große Thema rund um Whisky unglaublich gut gefallen. Ich fand es sehr interessant mehr darüber zu erfahren, wie Whiskey gebrannt wird und was für Arbeit eigentlich dahinter steckt. Ich fand es super spannend, wie viel unterschiedliche Arten und Sorten es von Whisky gibt und wie lange dieser braucht um zu reifen.
Ganz besonders hat mir natürlich auch die Familien sehen gefallen, in denen auch die beiden anderen Schwestern Fiona und Effie eine Rolle spielen. Die Schwestern zusammen sind einfach ein unschlagbares Team und das kommt auch in diesem Band wieder sehr schön rüber.
Der Schreibstil der Autoren war wieder sehr angenehm, so dass man wirklich leicht in die Geschichte gefunden hat. Was vor allem wieder sehr heraus gestochen ist, ist die unglaublich angenehme und gemütliche Stimmung, die das Buch vermittelt und bei der man sich als Leser einfach unglaublich wohl fühlt.
Ich weiß nicht, ob es einfach die Landschaftsbeschreibungen sind rund um Shetland, die einfach schon sehr beeindruckend sind, oder ob es einfach dieses Gefühl von Zusammenhalt ist, was mich jedes Mal aufs Neue wieder begeistern kann.
Die Charaktere waren auch alle wieder sehr schön herausgearbeitet und man schließt automatisch jedem irgendwie ins Herz. Ganz besonders war es allerdings bei Henry, der im ersten Band noch nicht eine so große Rolle hatte, deswegen war es umso schöner mehr über ihn in diesem Band zu lesen. Also ganz viel Liebe geht raus an Henry. <3
Für mich hatte das Buch einfach alles, was ein Wohlfühl-Roman perfekt macht. Ich kann euch die Shetland Reihe wirklich nur sehr ans Herz legen und freue mich jetzt schon unglaublich auf den dritten Band.


Fazit

Der 2. Band der Shetland Reihe und wieder ist es ganz große Liebe. Die Atmosphäre des Buches ist einfach so toll, dass man sich als Leser richtig wohl fühlt. Mich konnte die Geschichte wieder komplett begeistern!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 29. November 2021

Rezension zu "Driving Home for Christmas - Kein Weihnachten ohne dich"


Autor: Beth Reekles
Verlag: cbt 
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 310
ISBN: 978-3-570-31382-4
Preis: 10,00 Euro

Inhalt

Für Eloise ist Weihnachten das Größte überhaupt: Michael-Bublé-Playlist und Weihnachtsdeko sind lange fertig. Nicht einmal ihr arroganter (aber sehr gut aussehender) Nachbar Jamie kann ihr die Feierlaune verderben. Ihre Zwillingsschwester Cara kann das schon eher: Sie ist ein kompletter Workaholic und würde am liebsten durcharbeiten über Weihnachten. Zum Glück hat Caras Freund George dafür Verständnis. An ihm ist einfach alles perfekt - oder? 
Während Eloise verzweifelt versucht, ihre Schwester doch noch zu einem richtigen Weihnachten zu überreden, beginnt Cara sich zu fragen, was George vor ihr verheimlicht ...

Meine Meinung 

Als ich gesehen habe, dass Beth Reekles, die Autorin der Kissing Booth Reihe, ein neues Buch veröffentlicht, stand für mich fest: Ich muss es auf jeden Fall lesen.
Ich bin totaler Fan von Weihnachtsbüchern und diese Geschichte klang wirklich nach einem ganz tollen Buch mit jeder Menge Ohh-Momenten und einfach niedlichen Szenen.
In dem Buch geht es um Eloise, die Weihnachten über alles liebt und sich sehr freut, dass ihre Zwillingsschwester an Weihnachten zu ihr kommt. Doch das ist alles gar nicht so einfach, denn Cara ist ein absoluter Workaholic und würde Weihnachten lieber arbeiten.
Und nicht nur das, beide scheinen auch über beide Ohren verliebt zu sein. Und was gibt es schöneres als in der Weihnachtszeit sich zu verlieben?
Die Geschichte ließ sich wirklich ganz leicht und locker lesen und brachte die besinnliche Weihnachtsstimmung auf jeden Fall rüber. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und auch eher jugendlich gehalten, so dass man auch wirklich gut in die Geschichte hinein gefunden hat und einfach Spaß hat am lesen.
Hab ich schon erwähnt, dass ich ein riesengroßer Weihnachtsfan bin? Denn ich habe mich mit der Protagonisten Eloise wirklich sehr verbunden gefühlt, da sie Weihnachten genauso fühlt, wie ich.
Die Charaktere haben wir auch alle sehr gut gefallen und waren alle auf ihre ganz eigene Art und Weise etwas Besonderes. Ganz besonders hat mir allerdings George gefallen, der durch seine süße und fürsorgliche Art einfach direkt punkten konnte bei mir. 
Die Geschichte war einfach unglaublich süß und auch erfrischend. Die Autorin hat es einfach geschafft ganz viele kleine Details in die Geschichte mit einzubringen, die Weihnachten wirklich besonders machen, wie beispielsweise Marathons an Weihnachtsfilmen oder Plätzchen backen, und hat es damit wirklich geschafft eine zuckersüße Weihnachtsgeschichte zu schreiben.
Ihr merkt schon, dass ich total begeistert bin und ich kann euch das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen. Beim Lesen hatte ich auch ein gutes Gefühl, dass ähnlich wie bei der Kissing Booth Reihe, auch diese Geschichte verfilmt werden könnte. Schön wäre es definitiv ;)


Fazit

Eine unglaublich niedliche und zuckersüße Weihnachtsgeschichte, die dem Leser definitiv ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Für alle Weihnachtsfans ist dieses Buch eine absolute Empfehlung! Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 25. November 2021

Rezension zu "Die Schneeflockenmelodie"

 

Autor: Anna Liebig
Verlag: blanvalet
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 329
ISBN: 978-3-7341-1065-8
Preis: 10,00 Euro

Inhalt

Nina weiß nicht mehr weiter. Ballett ist ihr Leben, doch ihr Traum, eines Tages eine berühmte Tänzerin wie ihre geliebte Großmutter Maria zu werden, droht zu zerplatzen. Als Maria aufgrund ihrer voranschreitenden Demenz auch noch in ein Heim gebracht werden muss, scheint Ninas Kraft am Ende. Doch dann fällt der jungen Frau eine Schatulle mit einer alten Spieluhr und ein Notizbuch in die Hände. Diese offenbaren nicht nur die Geschichte eine ungewöhnliche Liebe zwischen einer Tänzerin und einem einfachen Spieluhrenmacher, sondern führt sie auch zu ihrem eigenen Glück ...

Meine Meinung 

Was für ein wunderschönes vorweihnachtliches Buch, dass den Leser in eine ganz zauberhafte Welt entführt.
Ich habe von der Autorin schon ihr anderes Weihnachtsbuch "Das Winterkarussell" gelesen und war da schon total begeistert von ihrem unglaublich tollen Schreibstil. Deswegen stand für mich fest, dass ich ihr neues Buch auch lesen muss und ich wusste schon nach den ersten Kapiteln, dass ich es liebe.
Es beinhaltet einfach so viele Sachen, die so wundervoll in die Weihnachtszeit passen, sodass es den Leser tatsächlich in eine ganz besinnliche Stimmung versetzt. Es geht in erster Linie um Ballett, was ich unglaublich interessant und spannend fand, da ich selbst zu Weihnachten immer in die "Nussknacker" Vorstellung gehe.
Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben einmal aus dem Jahre 1956 und einmal aus dem Jahr 2010. Wir begleiten in dieser Geschichte die beiden Protagonistinnen Maria und Nina, die Großmutter und Enkelin sind. Ich fand es unglaublich toll wie die Geschichten dann am Ende auch zusammen geführt haben und wie ähnlich sich die beiden Charaktere doch eigentlich sind.
Vor allem haben wir die Kapitel und um Maria sehr gefallen, da ich wie gesagt das Thema Ballett sehr spannend und auch vielseitig finde. Und bei Maria hat man tatsächlich diese Leidenschaft und die Liebe zum Tanz gemerkt und es ließ sich einfach wirklich sehr gut lesen.
In dem Buch geht natürlich nicht nur Weihnachten und Ballett, sondern auch um das große Thema Liebe.
Die Romantik kam hier auf jeden Fall nicht so kurz und ich fand es wirklich toll wie die Autorin die Liebesgeschichte von Maria und Jakob geschaffen hat.
Das Buch war wirklich ein ganz tolles Buch für die Vorweihnachtszeit, bringt gute Laune und auf jeden Fall ganz viele Ohh-Momente.
Ich kann hier nur eine Leseempfehlung aussprechen!


Fazit 

Eine wunderschöne, vorweihnachtliche Geschichte! Ein Buch über Liebe, Leidenschaft und die Magie der Weihnacht.
Mich konnte es absolut überzeugen und ich kann es nur weiterempfehlen!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 22. November 2021

Rezension zu "Winterglück am Central Park"


Autor: Katherine Garbera
Verlag: mtb
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 335
ISBN: 978-3-7457-0173-9
Preis: 11,00 Euro

Inhalt

Eigentlich könnte Hayley zufrieden mit sich und ihrem Leben sein: Sie hat als Patissière einen tollen Job, und in New York, der tollsten Stadt der Welt, und besitzt zusammen mit ihren besten Freundinnen Iona und Cici das süße "Candied Apple Café" am Central Park.
Doch mit ihrem dreißigsten Geburtstag kommt auch die Erkenntnis, dass etwas in ihrem Leben fehlt: Leidenschaft. Bei dem Wort muss sie unwillkürlich sofort an ihren Nachbarn Garrett denken. Seit seiner Verwundung im Dienst versucht der attraktive Polizist, Überraschungen und Unvorhergesehenes in seinem Leben zu vermeiden. Doch der spontane Kuss nach ihrer Geburtstagsfeier macht Hayley Lust auf mehr. Und so setzt sie alles daran, Gerrett aus der Reserve zu locken, um mit ihm das große Winterglück zu erleben.

Meine Meinung 

Ich habe mich wirklich sehr auf diese niedliche Wintergeschichte gefreut, da ich auch schon die anderen Bände gelesen habe und mich sehr auf ein Wiedersehen mit den Charakteren gefreut habe.
Das Cover ist wirklich wieder sehr schön und weihnachtlich gestaltet, so dass man direkt beim Hingucken schon in Weihnachtsstimmung kommt. Es geht wieder um das kleine Café in New York namens "Candied Apple Café" und es war wieder toll auf bekannte Charakteren zu treffen.
Die Geschichte geht es um Hayley, die gemeinsam mit ihren Freundinnen dieses Café betreibt und die ich auch von Anfang an super sympathisch fand. Die weihnachtlich und winterliche Atmosphäre, die in diesem Buch herrscht, wurde super eingefangen und man kann total beim Lesen in vorweihnachtliche Stimmung.
Der Schreibstil war sehr locker und leicht, so dass man wirklich gut in die Geschichte gefunden hat und auch mit den Charakteren klargekommen ist. Es gab sehr viele lustige Szenen, die das Buch ein wenig aufgelockert haben, aber es gab auch wieder einige emotionale Szenen.
Gerade das Setting rund um New York gefällt mir gerade für die Weihnachtszeit unglaublich gut und da das Café am Central Park liegt, passe das natürlich perfekt in die besinnliche Stimmung.
Ich hätte mir zum Teil ein wenig mehr tiefer in der Geschichte gewünscht, dass man beispielsweise auch mehr auf die Vergangenheit der Charakter eingegangen wäre, das hat für mich leider etwas gefehlt. Genauso dieses ständige Hin und Her zwischen den Protagonisten Garrett und Hayley. Diese Art Kreislauf wiederholte sich für mich leider viel zu oft und das hat manchmal etwas an der Spannung gezerrt.
Dennoch war es eine wirklich sehr süße Geschichte, voller Oh Momente.
Also wer auf romantische Geschichten, gepaart mit viel Humor und auch Emotionen steht, der wird bei diesem Buch auf jeden Fall auf seine Kosten kommen und ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen.


Fazit

Eine sehr süße Geschichte für Zwischendurch, mit einer großen Portion Romantik und Humor.
3 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Mittwoch, 17. November 2021

Rezension zu "Und du fliegst durch die Nächte"


Autor: Sophie Bichon
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 471
ISBN: 978-3-453-42531-6
Preis: 12,99 Euro

Inhalt

Nur in der Nacht fühlt Romeo sich frei und lebendig. Da er schon immer anders war und seinen Eltern nie genügen konnte, ist dieses Leben im Untergrund alles, was er will. Doch obwohl er in der Technoszene längst ein gefeierter DJ ist, führt Romeo sich leer und verloren - bis er eines Nachts auf Julius trifft. Julius mit dem dunklen Locken und eisblauen Augen, Julius mit dem unbeschwerten Grinsen und dem Leben im Hellen. Immer wieder begegnen sie sich und fühlen sich wie magisch angezogen.
Doch als Romeo noch tiefer in die Dunkelheit gerät, müssen sie sich die Frage stellen, ob ihre unterschiedlichen Welten tatsächlich zusammenpassen.

Meine Meinung 

Omg, was für ein Buch! Nachdem ich den Vorgänger „Und ich leuchte mit den Wolken“ gelesen habe, stand fest, das ich unbedingt den weiteren Band der "Love is Love"-Reihe lesen möchte. Die Geschichte ist unglaublich tiefgründig und bewegend, sodass ich beim Lesen wirklich sehr berührt war. Julius und Romeo sind unglaublich starke Charaktere, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch auf eine ganz eigene Art und Weise harmonieren. Das Leben, so wie Romeo es führt, war für mich anfangs überhaupt nicht greifbar. Er lebt wie in seiner eigenen Blase und gibt sich völlig seiner Leidenschaft der Musik hin. Doch sein Lifestyle war manchmal ziemlich drüber. Diese ständigen Partys, und der hohe Konsum an Drogen, hat für mich einfach gezeigt, dass er mit sich selbst nicht zufrieden ist und aus diesem Teufelskreis nicht mehr ausbrechen kann. Er war für mich ein Charakter, der innerlich ein ganz anderer Mensch ist, als er nach außen vorgibt zu sein.
Julius dagegen war das komplette Gegenteil. Er liebt das Leben und ist der totale Optimist. Er kommt so unglaublich niedlich und fürsorglich rüber, dass man ihn einfach direkt ins Herz schließen musste.
Und doch war da diese unglaubliche Anziehung zwischen den beiden, was ich als Leser richtig gefühlt habe.
Mir hat vor allem die Botschaft, die das Buch vermittelt, unglaublich gut gefallen. Man soll immer zu sich und seiner Liebe stehen, egal was andere sagen oder wie andere das finden. 
Den schreibstil der Autorin fand ich auch wieder sehr stark und vor allem sehr poetisch. Ich musste wieder einige Szenen, die mich berührt und nachdenklich gestimmt haben, markieren.
Besonders schön fand ich auch, das die Charaktere aus dem ersten Band, eine Art Nebenrolle spielen und man sozusagen ein kleines Wiedersehen hatte.
Das Buch war wirklich super süß, lebensbejahend und dennoch zeigt es auch, das das Leben nicht nur aus bunten Momenten besteht.
Wer den ersten Band schon mochte, wird auch hier komplett begeistert sein, ich war es auf jeden Fall!
Und jetzt freue ich mich schon sehr auf den dritten Band, der uns nach London entführen wird und bin schon sehr gespannt was mich in diesem Buch erwartet.


Fazit

Ein wirklich wundervolles Buch, über Liebe und Vertrauen. Die Geschichte von Julius und Romeo konnte mich sehr bewegen und zum Nachdenken anregen.
Der poetische und sehr detailreiche Schreibstil gibt dem Buch den letzten Schliff, ich liebs!
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 11. November 2021

Rezension zu "Der Zauberer von Oz"


Autor: L. Frank Baum
Illustratorin: MinaLima
Verlag: Coppenrath
Verlagswebsite: Coppenrath Verlag
Seitenzahl: 249
ISBN: 978-3-649-63913-8
Preis: 32,00 Euro

Inhalt

Als Dorothy und ihr Hund Toto von einem Wirbelsturm ins wunderliche Land Oz getragen werden, ist ein guter Rat teuer: Wie sollen sie zurück nach Hause kommen? Gemeinsam mit einem Blechmann, einer Vogelscheuche und einem ängstlichen Löwen machen sie sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Zauberer, um ihn um Hilfe zu bitten ...

Meine Meinung 

Als ich gesehen habe, dass eines der schönsten Kinderbuchklassiker in einer neuen illustrierten Ausgabe erscheinen wird, wusste ich, dass ich dieses unbedingt lesen muss.
Ich habe "Der Zauberer von Oz" als Kind schon sehr gern gelesen und war demnach auch super angetan von der neuen Ausgabe, die von MinaLima illustriert wurde.
Das Buch ist einfach vom äußeren her schon ein echter Hingucker und verzaubert einfach schon direkt, wenn man es betrachtet.
Die Aufmachung des Buches ist so detailreich gestaltet, dass man wirklich auf jeder Seite etwas entdecken kann und das das Lesen noch mal bildlich widergibt.
In dem Buch geht es um Dorothy, die durch einen Wirbelsturm in dem zauberhaften Land Oz landet und alles dafür tut um natürlich wieder nach Hause zu kommen. Dabei trifft sie auf einem Blechmann, eine Vogelscheuche und einen Löwen und gemeinsam begeben sie sich auf dem Weg den Zauberer von Oz zu finden, dessen Ruf ihm im Land etwas voraus eilt, denn er soll Wünsche erfüllen.
Die Geschichte vermittelt so viel, wie Mut, Zusammenhalt und das man auch über sich hinauswachsen kann.
Das Buch ist einfach vom Lesen her ein Erlebnis für sich, denn es gibt unglaublich viel zu entdecken, denn es sind sehr viele Extras im Buch enthalten wie beispielsweise eine Wirbelsturm Karte, eine Brille mit Smaragdgläsern und vieles mehr.
Durch die farbenfrohen Illustrationen wirkt die Geschichte rund um Dorothy einfach lebendiger und auch ansprechender.
Oz ist eine fantastische Welt, in der es allerhand wunderbare aber auch kuriose Sachen gibt. Diese kommen auch bei der Design Gestaltung wunderbar zur Geltung und man kann den gelben Pflasterweg sehen, sowie die Smaragdstadt.
Ich bin einfach rundum von dem Buch begeistert. Nicht nur die Geschichte konnte mich nach so langer Zeit wieder fesseln, sondern auch durch die hochwertige Gestaltung und die zusätzlichen Extras ist dieses Buch einfach absolut gelungen.


Fazit 

Ein unglaublich tolles Leseerlebnis, mit liebevoll gestalteten Illustrationen und Extras. Ich bin absolut begeistert!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 6. November 2021

Rezension zu "Über mir die Wolke"


Autor: Clara Louise
Verlag: Rowohlt
Verlagswebsite: Rowohlt Verlag
Seitenzahl: 125
ISBN: 978-3-499-00600-5
Preis: 20,00 Euro

Inhalt

Eines Morgens wacht Lina auf und stellt fest: Über ihr schwebt eine dunkle Wolke. Was sie auch unternimmt, die Wolke folgt ihr auf Schritt und Tritt und verhagelt ihr wortwörtlich das Leben - bis sie auf einen alten Kapitän und seine schillernde Mannschaft trifft, die sich mit Schietwetter richtig gut auskennen. Es ist der Beginn einer inspirierenden Reise, hinaus auf hohe See, die Lina mitten hinein ins Herz des Sturms führt.

Meine Meinung 

Als ich gesehen habe, das Clara Louise ein neues Buch veröffentlicht, war klar, dass ich dieses unbedingt lesen möchte. Ich verfolge täglich ihren Instagram Account, auf dem sie sehr inspirierende und vor allem motivierende Sprüche und Texte postet.
Das Buch konnte mich wirklich sehr bewegen, berühren und vor allem Hoffnung schenken. Jeder von uns hat Tage, die alles andere als toll sind, und wo wir auch eine Wolke über uns schweben haben.
Genau wie die Protagonistin Lina, bei der auch die Wolke plötzlich da war, und nicht mehr gehen wollte.
Die Aufmachung des Buches hat mir sehr gefallen. Das Cover finde ich super ansprechend und auch im Innenteil findet man weitere niedliche Illustrationen, mit passenden Sprüchen. Ich habe beim Lesen auch fleißig Zitate markiert, da es in dieser Geschichte einige davon gab.
Linas Geschichte konnte mich sehr mitreißen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es dann auch in einem Schwung durchgelesen.
Emotional war es auf jeden Fall auch. Mir hat es sehr gefallen, wie die Autorin verschiedene Gefühle mit einfließen lassen hat, sodass man als Leser eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt hat.
Es gab einige Momente, wo auch bei mir die Tränen geflossen sind, weil es auch Parallelen zu meinen eigenen Erfahrungen gegeben hat und mich diese emotional mitgerissen haben.
Die Botschaft des Buches ist so wichtig: Man ist nicht allein mit seinen Problemen und manchmal ist es auch gut über diese zu sprechen. Man muss sich für seine Wolke nicht schämen! Im Gegenteil man zeigt Mut und Stärke, indem man zu ihr steht und lernt mit ihr umzugehen.
Die Geschichte hat mir einfach unglaublich viel Hoffnung und Motivation geschenkt. Das Buch zeigt, dass dunkle Tage vorüber gehen und es okay ist Hilfe anzunehmen. Diese Erkenntnis ist so viel wert und zeigt auch, dass man mit seinen Problemen nicht allein dasteht oder komisch ist.
Ein unglaublich starkes Buch, an das ich noch lange zurückdenken werde!


Fazit 

Ein sehr inspirierendes Buch, dass Hoffnung schenkt, selbst an dunklen Tagen. Das Buch ist so emotional, berührend und ehrlich, dass es mich einfach nur begeistern konnte. Zudem findet man noch wunderschöne Illustrationen, die das Buch sehr schön abrunden.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Rowohlt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 1. November 2021

Rezension zu "Playlist"


Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
Verlagswebsite: Droemer Knaur Verlag
Seitenzahl: 388
ISBN: 978-3-426-28156-7
Preis: 22,99 Euro 

Inhalt

Musik ist ihr Leben. 15 Songs entscheiden, wie lange es noch dauert. Vor einem Monat verschwand die 15-jährige Feline Jagow spurlos auf dem Weg zur Schule. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet, über den Feline immer ihre Lieblingssongs hörte. Das Erstaunliche: Vor wenigen Tagen wurde die Playlist verändert. Sendet Feine mit der Auswahl der Songs einen versteckten Hinweis, wohin sie verschleppt wurde und wie sie gerettet werden kann? Fieberhaft versucht Zorbach das Rätsel der Playlist zu entschlüsseln. Ahnungslos, dass ihn die Suche nach Feline und die Lösung des Rätsels der Playlist in einen grauenhaften Albtraum stürzen wird.
Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem die Überlebenschancen aller Beteiligten gegen Null gehen ...

Meine Meinung 

Lange mussten wir drauf warten, bis der neue Thriller von Sebastian Fitzek erschienen ist. Nachdem ich schon ganz viel Teaser auf Instagram gesehen habe, dass es in dem Buch um eine Playlist geht, war ich wirklich sehr angetan, da ich Musik einfach liebe.
Schon die Aufmachung des Buches ist ein echter Hingucker und sieht auf jeden Fall nach einer sehr vielversprechenden Geschichte aus. Der rote Farbschnitt passt einfach perfekt zum Cover und hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht auf die Geschichte. Der Klappentext verrät noch nicht wirklich viel über den Inhalt des Buches, außer dass die Protagonisten Feline Musik liebt und die Songs ihrer Playlist entscheiden, wie lange sie noch überleben wird.
Als ich angefangen habe zu lesen, ist mir natürlich wieder der Schreibstil des Autoren aufgefallen, der mich wirklich jedes Mal an das Buch fesselt und es einfach schafft, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durch lesen würde. Und so war's dann im Endeeffekt auch, ich konnte das Buch nicht weglegen und habe es wirklich durchgesuchtet, was mir bei seinen Büchern wirklich regelmäßig passiert.
In der Geschichte treffen wir auf bekannte Charaktere aus seiner bereits schon erschienenen Buchreihe "Der Augensammler" und "Der Augenjäger". Wer hat diese Bücher noch nicht gelesen hat, wird eventuell in diesem Buch gespoilert, da es natürlich am Anfang des Buches eine Art Preview oder eine Art Wiederholung der Buchreihe gibt.
Wirklich cool fand ich die Idee mit der Playlist, die auch wirklich existiert und die man sich auch wirklich anhören kann. Es sind wirklich ganz viele unterschiedliche Sänger und Künstler dabei und auch die Songs sind für verschiedene Stimmungen. Besonders gut hat mir gefallen, wie der Autor es schafft diese Songs in die Geschichte mit einfließen zu lassen und diese sozusagen die Geschichte dominieren.
Es gab auf jeden Fall wieder sehr viele Szenen und Momente, die unglaublich grausam waren und wirklich erschreckend waren, die aber einfach so typisch für Fitzek sind.
Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert und habe natürlich auch eigene Vermutungen aufgestellt, wie das Buch den potentiell enden könnte und muss wirklich sagen dass es bis zur letzten Seite entspannend war und ich mit meinen Vermutungen doch ein wenig daneben lag.
Zusammenfassend kann ich wirklich nur sagen dass es sich hierbei um ein wirklich sehr gelungenes Buch handelt, was mit dem Zusatz der Playlist einfach unglaublich cool ist und auch für den Leser ein mega Leseerlebnis ist.


Fazit

Ein typischer Fitzek mit jeder Menge Spannung, abgedrehten Wendungen und krassen Szenen.
Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren und definitiv einige Gänsehaut-Momente.
Ein Buch, dass man wirklich nur schlecht aus der Hand legen kann!
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Clanlands"


Autor: Sam Heughan & Graham McTavish
Verlag: Knaur
Verlagswebsite: Droemer Knaur Verlag
Seitenzahl: 370
ISBN: 978-3-426-22767-1
Preis: 20,00 Euro

Inhalt

Was passiert, wenn sich die beiden Outlander-Stars und langjährigen Freunde Sam Heughan und Graham McTavish auf einen epischen Roadtrip begeben? Clanlands erzählt davon, wie die beiden Schauspieler mit Wohnmobil, Kajak und Motorrad von der Küste bis zu den Seen und von den Gipfeln zu den Tälern Schottlands reisen und dabei tief in die Geschichte und Kultur des Landes eintauchen. Auf ihrer Fahrt reift nicht nur die Freundschaft von Graham und Sam wie ein guter Scotch, sondern die beiden Männer finden auch neuen Respekt für Land und Leute - und, wie bei jedem guten Roadtrip, ein Stück weit zu sich selbst.  

Meine Meinung 

Ein Roadtrip durch Schottland und mittendrin die bekannten Schauspieler der Outlander Serie Sam Heughan und Graham McTavish.
Als ich gesehen habe, dass es zu der Serie "Man in Kilts" ein Buch geben wird, stand für mich auf jeden Fall fest, dass ich es lesen muss. Ich interessiere mich schon sehr lange für Schottland und deren Kultur und war mir sicher, dass das Buch wirklich sich super dafür eignet um mehr über dieses vielseitige Land zu lernen.
Das Buch ist in verschiedenen Kapiteln und somit auch Stationen der Rundreise aufgeteilt, so dass man auch wirklich viele bekannte Orte in Schottland über das Buch bereist. Die beiden Autoren Graham und Sam sind unglaublich unterhaltsam und gemeinsam ein starkes und vor allem witziges Team. Es gab einige Momente, wo ich wirklich laut lachen musste, da ich die Dialoge total lustig fand. Diese Dialoge waren es auch, die das Buch ein wenig aufgelockert haben und auch nicht wie eine Art Sachbuch wirken ließen. Im Mittelteil findet man außerdem auch noch eine Bildersammlung, die einen kurzen Lebenslauf der beiden Autoren zeigen.
Die beiden Männer haben sich beim Dreh der Serie Outlander kennen gelernt und haben entschlossen gemeinsam sich auf die Spur ihrer Vorfahren zu begeben. Umso toller fand ich es auch, dass der Outlander Dreh mit dem Buch vorkommt und man noch einige lustige Behind the Scenes Stories erfährt.
Die beiden bereits in Schottland mit einem Wohnwagen, was eher zur Freude von Sam war, da Graham ein wenig ängstlich an die ganze Sache heran gegangen ist. Umso witziger fand ich es, dass Sam sich noch einige Gedanken gemacht hat und es noch einige andere Fortbewegungsmittel gab wie beispielsweise ein Motorrad oder ein Tandem Fahrrad.
Natürlich stand dennoch im Fokus des Buches Schottland und deren Geschichte und ich fand es wirklich unglaublich interessant mehr über die Kultur und vor allem über die Jakobiten etwas zu erfahren.
Zusammenfassend kann ich wirklich sagen, dass es sich hierbei um ein sehr unterhaltsame Rundreise handelt, bei der man nicht nur etwas lernt, sondern man muss auch die beiden Autoren einfach ins Herz schließen.


Fazit

Outlander Fans aufgepasst: Die beiden Darsteller der beliebten Serie wagen ein Abenteuer. Einen Roadtrip durch Schottland.
Mir hat das Buch sehr gefallen, man lernt eine Menge über das vielseitige Land und deren Kultur, dazu unterhaltsame Dialoge - super!
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 30. Oktober 2021

Rezension zu "The Lie in your Kiss"


Autor: Kim Nina Ocker
Verlag: Ravensburger
Verlagswebsite: Ravensburger Verlag
Seitenzahl: 507
ISBN: 978-3-473-58602-8
Preis: 14,99 Euro

Inhalt

Als Bloom zu einer Hüterin des Winters bestimmt wird, bricht ihr ganzes Leben über Nacht in sich zusammen. Denn obwohl sie zu einer der vier magischen Herrscherfamilien gehört, die seit Generationen den Kreislauf der Jahreszeiten aufrechterhalten, wollte Bloom sich aus dem alldem heraushalten und stattdessen weit weg studieren. Doch nun muss sie von Oslo nach Amsterdam fliegen, um das Amulett der Jahreszeiten an den Hüter des Frühlings zu übergeben. Sie ahnt nicht, dass diese eine Begegnung und ein einziger Kuss genügen werden, um nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Familie und die gesamte Welt, wie Bloom sie kennt, in Gefahr zu bringen.

Meine Meinung 

Auf dieses Buch habe ich mich so unglaublich gefreut, da es hier um die Jahreszeiten und ganz viel Magie geht. Bei diesem Buch handelt es sich um den Auftakt der Jahreszeit Romantasy Reihe und ich konnte es wirklich kaum abwarten mit dem lesen zu beginnen.
In dieser Geschichte begleiten wir die Protagonisten Bloom, die eigentlich immer als Außenseiter ihrer Familie galt. Sie hatte keine magischen Kräfte und konnte somit ein nahezu normales Leben leben. Doch in dieser einen Nacht bricht ihr komplettes Leben auseinander und sie muss ihren Platz in der Familie einnehmen.
Das ist natürlich für Bloom erstmal ein ziemlicher Schock, da sie eigentlich ganz andere Pläne in ihrem Leben hatte. Doch als der berühmte Ball vor der Tür steht und sie als Hüterin bestimmt wird, merkt sie schnell, dass diese Aufgabe wirklich gefährlich ist.
Es beginnt ein sehr spannendes und vor allem auch magisches Abenteuer, dass ich mit den Kräften der Jahreszeiten auseinandersetzt.
Mir hat vor allem der angenehme Schreibstil der Autorin sehr gefallen, denn die Geschichte ließ sich wirklich sehr leicht und locker lesen. Die Kapitel hatten auch eine wirklich gute Länge und wurden immer mit einer englischsprachigen Überschrift eingeleitet. Auch die Aufmachung des Buches gefällt mir unglaublich gut, denn das Cover ist wirklich schon ein einziger Hingucker. Aber auch in den Innenklappen des Buches findet man eine Zusammenfassung der Jahreszeiten-Familien, so dass man sich einen Überblick über deren ganzen Kräfte verschaffen kann.
Das Buch hat wirklich alles, was man sich von einer guten Fantasy-Geschichte erhofft. Spannung, Action, die richtige Portion an Magie und natürlich ganz wichtig auch die Liebe.
Bloom als Protagonistin hat mir wirklich sehr gut gefallen, da sie ein sehr starker und selbstbewusster Charakter ist, der sich auch durchsetzen kann und noch mal versucht das Richtige zu tun.
Ich freue mich jetzt natürlich sehr auf den nächsten Band, da das Buch mit einem wirklich fiesen Cliffhanger endete, und ich kaum abwarten kann wie es mit den Jahreszeiten Familien weitergeht.


Fazit 

Der Auftakt einer wirklich fesselnden und magischen Fantasy-Reihe, mit jeder Menge Spannung und natürlich auch Liebe.
Der Schreibstil war sehr angenehm und ließ sich super leicht lesen. Ein Abenteuer zwischen den Jahreszeiten und der Frage, welche Entscheidung ist die Richtige?
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Gwendys Zauberfeder"


Autor: Richard Chizmar
Verlag: Heyne
Verlagswebsite: Penguin Random House
Seitenzahl: 270
ISBN: 978-3-453-27295-8
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

Vor vielen Jahren bekam Gwendy von einem mysteriösen Mann einen verfluchten Wunschkasten. Damals konnte sie das unheilvolle Ding wieder loswerden, aber plötzlich tritt es wieder in ihr Leben. Hat das Wiederauftauchen mit dem grässlichen Geschehnissen zu tun, die Castle Rock derzeit heimsuchen?

Meine Meinung 

Nachdem mir der erste Band "Gwendys Wunschkasten", bei dem Stephen King und Richard Chizmar gemeinsam die Schreibfeder geschwungen haben, so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den zweiten Band dazu lesen.
In diesem Band schreibt Richard Chizmar allein und ich war sehr gespannt, wie die Umsetzung dazu sein wird.
Mir hat wirklich gut gefallen, dass der Autor an den Vorgänger Band gut anknüpft und man sozusagen auch noch mal eine Art Preview der vergangenen Geschichte bekommt.
Gwendy ist es mittlerweile kein Kind mehr, sondern eine erwachsene Frau, die mir wirklich sympathisch war.
Mir hat es wirklich gefallen die Geschichte mit Gwendy zu erleben und der Autor schafft es wirklich, die Geschichte am Laufen zu halten, so dass es sich auch wirklich flüssig und locker lesen lässt. An manchen Stellen hat die Geschichte ein wenig gehangen, aber selbst das hat der Autor wirklich sehr gut überspielt und gelöst.
Wenn man den Namen Stephen King hört beziehungsweise liest, denkt man automatisch irgendwie jedes Mal an gruselige Geschichten oder auch Krimis, aber in diesem Buch muss ich sagen, kamen nur leichte Krimi-Elemente zum Einsatz und ich fand die Geschichte eher unterhaltsam statt gruselig.
Natürlich kommt auch wieder der Zauberkasten aus dem ersten Band zum Einsatz und dieses Wiedersehen fand ich wirklich sehr süß beschrieben. Wie man aus dem Titel auch schon entnehmen kann, spielt diesmal eine Zauberfeder eine Rolle. Doch ich muss ehrlich sagen, dass mir dieses Element der Magie etwas in der Geschichte gefehlt hat, bzw. einfach untergegangen ist.
Ich war teilweise auch wirklich überrascht, als ich gesehen habe, dass Gwendys Wunschkasten eine Fortsetzung bekommt, da der erste Band für mich schon sowas wie ein Schlussstrich hatte. Demnach war ich sehr gespannt, in welche Richtung sich das entwickelt und habe auch etwas gehofft, dass es etwas in die gruseligere Schiene geht, so wie man das auch von King kennt. Allerdings war es dann doch nicht so wie erwartet und die Geschichte schlich etwas vor sich hin. Zum Ende hin wurde es noch mal spannend, so dass auch ein dritter Band noch angeteasert wurde und ich dennoch jetzt auch gespannt bin, was im großen Finale sozusagen passiert.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass es wirklich eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch war, mit Spannungselementen die mir gefallen haben, allerdings war es kein Must-Read für mich.


Fazit 

Die Fortsetzung von Gwendys Wunschkasten hat mir gefallen, aber für mich hat der  
Wow-Effekt ein wenig gefehlt, der am ersten Band so gut rüber kam.
3 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 9. Oktober 2021

Rezension zu "Akademie Fortuna - Eine Vision zur richtigen Zeit"


Autor: Sarah M. Kempen
Verlag: Schneiderbuch
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 267
ISBN: 978-3-505-14440-0
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

Eigentlich müsste Sorry Fortune aufatmen: Bei der großen außerplanmäßigen Prüfung hat sie alle an der Akademie Fortuna von der Kraft ihrer Alltagsvorhersagen überzeugt, und das Schuljahr könnte entspannt weitergehen. Doch die Zukunft hält das nächste Abenteuer bereit, als ihr Freund Ben von seinem eigenen Vater Mal Chievous entführt wird und die alte Fehde zwischen den Wahrsagerfamilien aufbricht. Sorry und ihre Freunde setzen alles daran, Ben aus den Fängen seines Vaters zu befreien - und machen eine Entdeckung, die die gesamte Wahrsagerwelt zu erschüttern droht.

Meine Meinung 

Es geht zurück in die magische Akademie Fortuna, in der Kinder lernen mit ihren Fähigkeiten wie beispielsweise Wahrsagen umzugehen.
Im ersten Band haben wir schon die Protagonisten Sorry ein wenig kennen gelernt und auch in diesem Buch begleiten wir sie und ihre Freunde auf ein ganz zauberhaftes, aber auch gefährliches Abenteuer. Ende des ersten Bandes ist ihr bester Freund Ben entführt worden. Klar, dass Sorry und ihre Freunde alles daran setzen, um ihn zu finden. Und wie geht das besser, als mit Visionen?
Während der Suche nach Ben, stößt Sorry auf viele weitere Geheimnisse, die mit ihrer Familie zu tun haben und auch mit der ganzen Wahrsager Welt. 
Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen und das Buch lies sich flüssig und leicht lesen. Mir hat auch sehr gefallen, dass es zum Anfang hin noch mal eine kleine Preview gab, sodass man noch einmal informiert wurde, wie der als erste Band geendet hat.
Unterstützt wird die Geschichte wieder mit wirklich ganz niedlichen Illustrationen, die das Buch auch super anschaulich gestaltet und die mir sehr gefallen haben.
Mir hat die Thematik rund um das Wahrsagen wirklich sehr gut gefallen und war super interessant zu lesen. Sorry und ihre Freunde haben alle verschiedene Fähigkeiten, wie beispielsweise Tarot Karten legen oder eine Vision aus einer Kugel lesen.
Vor allem die Botschaft, die die Autorin hier vermitteln will fand ich wirklich toll. Denn nur mit vereinten Kräften, und wenn man zusammenhält, kann man vieles schaffen.
Für mich ist die Reihe eine wirklich sehr gelungene Kinderbuchreihe, die viel Spannung mit sich bringt und auch die richtige Menge Magie mitbringt. Ein zauberhaftes Abenteuer, dass wirklich Spaß gemacht hat zu lesen. Ich bin jetzt schon super gespannt auf den nächsten Band.


Fazit 

Eine magische Fortsetzung über die Akademie Fortuna. Ein spannendes aber auch gefährliches Abenteuer beginnt für die Protagonistin Sorry und ihre Freunde.
Unterstützt wird die Geschichte mit zauberhaften Illustrationen!

Vielen lieben Dank an den Schneiderbuch Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 3. Oktober 2021

Rezension zu "Deluxe Love"


Autor: Karina Halle
Verlag: mtb
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 300
ISBN: 978-3-7457-0168-5
Preis: 12,99 Euro

Inhalt

Seraphine hat alles: Sie ist attraktiv, brillant und Teil einer der berühmtesten Dynastien Frankreichs. Doch der Schein trügt. Der Tod ihres Vaters hat ihre Welt aus der Bahn geworfen. Sie ist entschlossen zu beweisen, dass ihr Onkel im Kampf um das exklusive Modeimperium vor nichts zurückschreckt, nicht einmal vor dem Mord an seinem eigenen Bruder. Erschwert wird ihr dies jedoch durch Blaise, der ihr plötzlich nicht mehr von der Seite weicht.
Ausgerechnet er, der ihr das Herz in tausend Scherben zerschmettert hat - und der immer noch dieses lustvolle Feuer in die entfacht. Darf sie ihren Gefühlen nachgeben und ihm vertrauen? Oder spielt Blaise im Auftrag ihres Onkels ein falsches Spiel mit ihr?

Meine Meinung

Nachdem mir der erste Band schon extrem gut gefallen hat, konnte ich es kaum abwarten auch die Fortsetzung weiterzulesen.
Im ersten Band hat man die Familie Dumont schon etwas besser kennen gelernt und weiß, dass Intrigen in dieser Familie sehr groß geschrieben werden.
In der Fortsetzung geht es um Seraphine, die als einzige noch in Paris in dem Mode-Label arbeitet. Nach dem Tod ihres Vaters hat sie Vermutungen aufgestellt, dass ihr böser Onkel da seine Finger im Spiel hat. Doch wie kann sie es beweisen?
Ich fand es super spannend noch mehr über Seraphine und ihrer Vergangenheit zu erfahren, da sie mir erst mal schon sehr sympathisch war und ich auf ihre Geschichte wirklich gespannt war.
Über Oliver, ihrem Bruder, erfährt man in diesem Band leider gar nicht so viel, da er sozusagen der Protagonist des ersten Buches war.
Eine turbulente Geschichte voller Gefahren und Intrigen beginnt und Seraphine ist mitten drin und muss ich auch natürlich die Frage stellen, wem aus ihrer Familie sie überhaupt vertrauen kann.
Zur Seite steht ihr ihr Cousin Blaise, wo sie auch nicht wirklich weiß, ob sie im Vertrauen schenken kann oder lieber nicht. Denn er ist der Sohn ihres Onkels, der im Verdacht steht ihren Vater ermordet zu haben.
Seraphine hat mir als Protagonisten wirklich sehr gut gefallen, denn sie ist eine starke unabhängige Frau und hat es trotz ihrer schweren Kindheit geschafft, selbstbewusst und stark zu werden.
Blaise dagegen konnte ich immer sehr schwer einschätzen, da ich ihn eigentlich schon mochte, er aber auch Momente hatte, wo man an seiner Loyalität zweifeln konnte.
Ich würde das Buch auf jeden Fall in der Genre der Erotik einordnen, da es schon einige schlüpfrige Szenen gab. Bei dem Cover habe ich irgendwie eine niedliche New Adult Geschichte erwartet, die ist dann allerdings doch nicht war.
Zusammenfassend kann ich wirklich sagen dass der zweite Band sich wirklich lohnt zu lesen und ich jetzt schon super gespannt bin auf das große Finale.


Fazit

Eine spannende Fortsetzung, über die gefährlichen Machenschaften und Intrigen der mächtigen Familie Dumont.
Eine Mischung aus teilweise schon Krimi und Liebesgeschichte, total mitreißend!
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.