Samstag, 2. Januar 2016

Rezension zu "Silber- Das zweite Buch der Träume"


Autor: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER FJB
Seitenzahl: 411
ISBN: 978-3-8414-2167-8
Preis: 19,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/ Klappentext

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen.
Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...


Cover

Ich glaube, viel muss ich dazu nicht schreiben, denn es ist einfach ohne Worte! Es ist sehr auffällig und mit vielen kleinen Details geschmückt. Es ist wirklich wunderschön!


Handlung

Liv hat ein neues Hobby, und das heißt Träumen! Seit sie diesen Korridor entdeckt hat, verbringt sie jede Nacht darin und verwandelt sich oder trifft sich mit ihrem Freund Henry.
Ihr Glück scheint perfekt, denn nun ist die gefährliche Anabel in einer Psychiatrie und wird sie so schnell nicht mehr belästigen.
Doch dann hört Liv komisches Rascheln in dem Korridor und fühlt sich überhaupt nicht mehr sicher. 
Es taucht eine mysteriöse Gestalt auf, die Liv und Henry zu verfolgen scheint.
Zu allem Überfluss lernen Liv und ihre Schwester Mia, Ernests (der neue Freund ihrer Mum) Mutter kennen. Und das ist keine Freude.
Und dann fängt auch noch Mia mit Schlafwandeln an und Liv weiß nicht mehr wem sie trauen kann.


Meine Meinung

Wow, Kerstin Gier hat wieder einmal super geschrieben! Ich liebe Livs lockere und humorvolle Art. Bloß ich habe Rasierspaß Ken vermisst ;) Ich hoffe er kommt im 3. Band wieder aus seinem Frankreich Aufenthalt. Ein ganzer Band ohne Jasper und ich frag mich nur: Warum?

Die Form, wie Kerstin Gier die Träume beschreibt und darstellt, finde ich klasse. Ich meine wer würde es nicht cool finden, seine Träume zu steuern und sich in alles zu verwandeln was man will? Ich stell mir das unheimlich spannend vor!

Ich hab wieder sehr viel über Liv gelacht, weil sie einfach herzerwärmend ist :)
Spannung war auf jeden Fall da, und ich rate immer noch wer Secrecy ist. Habt ihr eine Vermutung?
Ich persönlich glaube, das es Arthur ist. (Den ich übrigens überhaupt nicht leiden kann) In Laufe des Buches habe ich irgendwie richtig Wut für ihn entwickelt.

Die Liebesszenen zwischen Henry und Liv waren wieder zum dahinschmelzen.
Die beiden sind echt süß zusammen.


Lieblingszitate

"'So schöne und kluge Köpfe, diese Jungs! Bis auf Jasper natürlich, der ist nur schön."

"Ich war ganz ruhig geworden. Mitleid, Angst, Wut - ich fühlte nichts mehr davon. Es war, als hätte jemand in meinem Inneren alle Kerzen ausgepustet."


Fazit

Ich gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten