Dienstag, 12. Februar 2019

Rezension zu "Agatha Oddly - Das Verbrechen wartet nicht"


Autor: Lena Jones
Verlag: Loewe
Verlagswebsite: Loewe Verlag
Seitenzahl: 366
ISBN: 978-3-7432-0286-3
Preis: 14,95 Euro


Inhalt

Agatha hätte so gerne einen richtigen Fall! Stattdessen muss sie ihre Zeit in einer Londoner Eliteschule absitzen, wo sie sich fast zu Tode langweilt. Eines Morgens stolpert sie endlich über ein Verbrechen: Eine Dame wird von einem Motorradfahrer angefahren.
An ihrem Handgelenk entdeckt Agatha ein geheimnisvolles Tattoo. Sie beginnt zu ermitteln und wird dabei immer tiefer in die dunklen Machenschaften der Londoner Unterwelt hineingezogen.
Plötzlich kann sie niemanden mehr trauen: Wer ist Freund, wer Feind?
Ein tödliches Spiel hat begonnen ...


Meine Meinung

Detektiv Fans aufgepasst!
Agatha Oddly is in the city! Und sie löst garantiert jedes Verbrechen.
Als ich das Buch gesehen habe, dachte ich sofort, muss ich lesen! Agatha`s größtes Vorbild ist Agatha Christie. Sie ist nicht nur ihr Namenszwilling sondern auch ihr Vorbild, was Verbrechen lösen angeht.
Der Schreistil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, geheimnisvoll und hat einen als Leser sofort mitgerissen!
Agatha als Protagonistin fand ich absolut passend. Sie ist clever, frech und lässt nicht so schnell von etwas abbringen. Sie lebt in London, was der Geschichte für mich einen großen Pluspunkt gegeben hat.
Aber auch in London lassen die Bösewichte nicht lange auf sich warten und Agatha befindet sich plötzlich in einem hochinteressanten Fall. Sie geht an ihre Grenzen um der Wahrheit auf die Spur zu kommen und weiß bald nicht mehr, wem sie wirklich vertrauen soll oder kann.
Der Auftakt dieser Reihe ist der Autorin somit mit Bravur gelungen. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und wurde auch zum "ermitteln" verleitet.
Die einzelnen Nebencharaktere wurden auch sehr gut herausgearbeitet und machen die Geschichte wirklich zu einem spannenden Abenteuer.
Agatha ist natürlich kein Anfänger mehr, was Verbrechen betrifft. Das klassische Outfit eines Detektiven sitzt und eine Lupe ist auch immer griffbereit. Außerdem führt sie "Gespräche" mit Hercule Poirot, dem berühmten Detektiv aus den Romanen von Agatha Christie.
Man begibt sich mit der Protagonistin auf ein Abenteuer, indem man wirklich jedes einzelne Puzzleteil mit ihr zusammen sucht und findet. Das ist gerade für Kinder auf 10 Jahren wirklich ein tolles Buch zum Mitraten und natürlich auch Ermitteln.
Die einzelnen Intrigen und Verstrickungen waren einfach genial gemacht, sodass man als Leser wirklich lange im Dunkeln tappt.
Den Lauf der Geschichte hat mir, wie oben schon angedeutet, sehr gut gefallen. Ich mochte auch, wie das Buch aufgebaut wurde. So findet man mal einen Zeitungsartikel oder eine mysteriöse Botschaft von Mister X.
Ist auch gerade für Kids ein tolles Lesevergnügen, da man das Buch unmöglich aus der Hand legen kann.
Das Ende hat dann nochmal alles getoppt. Es war turbulent, abenteuerlich und absolut actiongeladen. Ich habe förmlich am Buch geklebt.
Doch wer jetzt denkt, das war das Ende, der täuscht sich aber gewaltig. Das war erst der Anfang von Agatha`s Detektivkarriere und ich freue mich schon sehr drauf, weitere Fälle mit ihr erleben zu dürfen.



Fazit

Ein spannendes Abenteuer, für Groß und Klein. Sherlock und Agatha Christie Fans sollten sich auf jeden Fall dieses Buch anschauen, denn beide bekommen neue Konkurrenz :)
Verdiente 5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Der Outsider"


Autor: Stephen King
Verlag: Heyne
Verlgaswebsite: Random House 
Seitenzahl: 748
ISBN: 978-3-453-27184-5
Preis: 26,00 Euro


Inhalt

Das Böse hat viele Gesichter ... vielleicht sogar deines
Ein unbeschreibliches Verbrechen. Eine Fülle an Beweisen. Ein überführter Unschuldiger.
Zwei gegensätzliche Storys, die beide wahr sind.


Meine Meinung

Stephen King is back.
Seit ich zwei Bücher von ihm gelesen habe, kann ich nicht mehr aufhören. Er hat mich sozusagen komplett in seinen Bann gezogen. Sein Schreibstil ist einfach total besonders und erschreckend zugleich. Und auch in diesem Buch hat er es geschafft mich wieder vollkommen in die Story hineinzuversetzen.
Das Cover ist für mich sehr ansprechend. Es ist sehr mysteriös und man möchte dahinter steigen, was es damit auf sich hat.
Wie oben schon gesagt, der Schreibstil war wieder grandios. Der Autor schafft es einfach immer wieder, ohne große Ausschmückungen und ohne großartige Beschreibungen das Buch am Laufen zu halten. Man fühlt als Leser mit, das ist ganz klar.
Es kommt keine Langeweile auf, was ja bei einem Thriller/Krimi ja auch ein entscheidender Fakt ist.
Der erste Teil des Buches befasst sich mit Vernehmungen und Verhaftungen, was sich alles ein wenig zieht.
Es kommen DNA Proben und Fingerabdrücke, die eigentlich den "Täter" schon eindeutig identifizieren. Im Laufe des Buches allerdings bröckeln diese Beweise und man kann nicht mehr so wirklich eindeutig sagen, ob die "Beweise" denn auch stimmen. Die Charaktere waren natürlich wieder typisch Stephen King. Ich mochte den Detektive Anderson nicht so wirklich. Allerdings kommt auch eine bekannte Figur drin vor, die einige schon aus seiner Mr Mercedes Reihe kennen dürften.
Die beiden Figuren vereint hat mir dann ganz gut gefallen und hat mir auch das Lesen vereinfacht.
Im zweiten Teil des Buches geht es dann zur Sache und es war einfach total spannend und ich war wieder richtig gefesselt.
Man hat ja auch gewisse Erwartungen an den Autoren, wenn man seine früheren Werke kennt und liebt. Er hat sie mit diesem Buch auf jeden Fall erfüllt. Teilweise war die Geschichte so absurd und erschreckend, dass es schon wieder genial war.
Ich möchte euch an der Stelle auch noch gar nicht so viel verraten, bloß lest dieses Buch! Es lohnt sich.
Ein krasses Buch, was auch den Leser mit auf ein spannendes und nervenauftreibendes Abenteuer mitnimmt.



Fazit

Stephen King ist ein Autor, der es einfach kann. Dieses Buch ist ihm, mal wieder, mehr als gelungen. Spannend, mysteriös und erschreckend.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Rezension zu "Der Nussknacker und die vier Reiche"


Autor: -
Verlag: Ravensburger
Verlagswebsite: Ravensburger Buchverlag
Seitenzahl: 348
ISBN: 978-3-473-49076-9
Preis: 14,99 Euro


Inhalt

"Alles, was du brauchst, ist darin." Mit diesem Worten hinterlässt Claras Mutter ihr ein geheimnisvolles Weihnachtsgeschenk: eine verschlossene goldene Schatzdose.
Die Suche nach dem Schlüssel führt Clara in ihr größtes Abenteuer: Sie entdeckt die Vier Reiche!
Doch Clara stellt schnell fest, dass diese magische Welt in Gefahr ist.
Kann sie den Schlüssel finden und die Vier Reiche retten?


Meine Meinung

Ein Buch, das zum Träumen einlädt.
Ich habe im Vornherein schon viel Gutes über sowohl das Buch als auch zum gleichnamigen Kinofilm gehört.
In dem Buch begleiten wir Clara, die von ihrer Mutter ein Ei vermacht bekommt, aber nicht dessen Schlüssel.
So beginnt Claras magisches Abenteuer in den vier Reichen. Es war einfach nur wunderschön zu lesen. Man kommt in eine Welt voller Fantasie und Magie, die einen als Leser mitstaunen lässt.
Am Anfang jedes Kapitels findet man eine Illustration, die schon einen kleinen Einblick in das Kapitel gibt.
Außerdem findet man in der Mitte des Buches eine Art Fotogalerie, mit passenden Bildern von dem Kinofilm.
Die Geschichte ist natürlich angelehnt an den Klassiker "Nussknacker und Mäusekönig" aber hat dennoch eine eigene Note, was ich aber auch gut finde.
Man erlebt an Claras Seite ein spannendes Abenteuer, voller Intrigen, Geheimnissen aber auch Magie. Es zeigt auch, das die größte Magie eigentlich in uns selbst besteht, man muss nur auf sie hören. Der Schreibstil war sehr angenehm und ließ sich leicht und flüssig lesen.
Clara als Protagonistin ist auch sehr passend gewählt. Sie ist stark, lässt sich nicht unterkriegen und hält an dem fest an das sie glaubt.
Es gibt die vier Reiche: "Das Land der Blumen", "Das Land der Schneeflocken", "Das Land der Süßigkeiten" und "Das Land des Vergnügens". Obwohl letzteres bei Claras Ankunft total verwüstet und einsam aussieht. Warum, erfahrt ihr natürlich im Laufe des Buches.
Ich hatte auch automatisch die Musik von Tschaikowsky im Kopf, wie den Tanz der Zuckerfee.
Das Buch wurde meiner Meinung nach super umgesetzt. Die Geschichte ist konstant spannend und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Am Ende gibt es nochmal einen Wandel mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat und was der Story auf jeden Fall nochmal einen Aufschwung gegeben hat.
Auch die Nebencharaktere sind super herausgearbeitet wurden und harmonierten super mit der Story. Dadurch, dass ich den Film noch nicht gesehen habe, habe ich die Geschichte auch nochmal aus einem ganz anderen Winkel gesehen. Jetzt freue ich mich aber total auf den Film, ich bin sehr gespannt, wie das Ganze umgesetzt wird.
Das Buch wurde aus drei Perspektiven geschrieben, einmal aus Clara, dann von Claras Mutter und von der Zuckerfee. Empfehlen würde ich das Buch ab 10 Jahren.




Fazit

Ein wunderschönes Buch, voller Magie und Fantasie. Ich bin absolut begeistert und kann es euch wirklich ans Herz legen!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Christopher Robin"


Autor: -
Verlag: Ravensburger
Verlagswebsite: Ravensburger Buchverlag
Seitenzahl: 285
ISBN: 978-3-473-49141-4
Preis: 14,99 Euro


Inhalt

Christopher Robin erlebte einst zahlreiche Abenteuer mit Winnie Puuh und den anderen aus dem Hundertmorgenwald. Nun ist er erwachsen geworden und hat seine tierischen Freunde fast vergessen.
Als Christopher Robin aber eines Tages in Not gerät, sind Tigger, Ferkel, I-Aah, Kanga, Ruh, Rabbit und natürlich Winnie Puuh sofort zur Stelle. Mit weiteren Abenteuern beginnen sie wieder Freude in sein Leben und ziehen ihn erneut in den Bann des Hundertmorgenwaldes.


Meine Meinung

Ein Buch, dass mich sofort in meine Kindheit zurück katapultiert hat. Wer von euch war früher auch so ein großer Winnie Puuh Fan?
In diesem Buch geht es um Christopher Robin, der erwachsen geworden ist und sich von Puuh und seinen Freunden angewandt hat.
Vom Cover finde ich es, als Erwachsener ansprechend, ob Kinder das genau so sehen, weiß ich nicht. Es ist sehr schlicht gehalten und verrät noch nicht so viel über die Story. Ich habe allerdings schon sehr gute Kritiken, zu dem Buch sowohl als auch dem Kinofilm gelesen.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite packen können. Der Schreibstil ist sehr kinngerecht und wirklich herzerwärmend. Die einzelnen Zitate haben mich wirklich manchmal zu Tränen gerührt.
"Nichts tun führt zum allerbesten Irgendwas".
Es war auf jeden Fall ein turbulentes Abenteuer aber mit jeder Menge Witz. Ich musste mehrmals über Puuh lachen. Er ist einfach nur Zucker!
Wisst ihr, wenn man sich so einen Seelenverwandten backen könnte, ich würde direkt Puuh nehmen.
Aber auch die anderen Freunde sind super niedlich dargestellt und man schließt sie sofort ins Herz. Kennt ihr das, wenn ihr einfach so in Love mit einer Geschichte seid, dass ihr nicht mehr aufhören könnt? So ging es mir absolut mit diesem hier.
Die Kapitel sind auch wunderschön gestaltet und man findet vor jedem Kapitel eine kleine Illustration. Das gibt dem Ganzen dann nochmal einen kleinen Pluspunkt.
Insgesamt hat mir die Geschichte vom Lauf her sehr gefallen. Gefühle waren da und man hat sich einfach wie zuhause gefühlt. Das war wie so ein kleiner Sprung zurück in die eigene Kindheit.
"Manchmal sind es die kleinsten Dinge, die den größten Platz in deinem Herzen einnehmen".
Wie Recht Puuh doch mit seinen kleinen Weisheiten hat.
Ich hätte non Stop zum Textmarker greifen können, da die Zitate mir so sehr gefallen haben. Sie haben eine Bedeutung und einen tieferen Sinn, was mir unglaublich zugesagt hat.
Christopher ist erwachsen geworden, genauso wie die Fans von damals, mit diesem Buch gelingt ihm auf jeden Fall das Comeback.
Für Kinder ab 10 Jahren ist es auf jeden Fall was zum Selberlesen, ansonsten dann zum Vorlesen.
Eine zauberhafte Geschichte, die den Leser in seine ganz eigene kleine Welt entführt.
Ich bin begeistert und hoffe ihr seid es auch. Wer sich übrigens auch noch von dem Film überzeugen möchte, den kann ich euch auch wärmstens ans Herz legen.




Fazit

Ein wunderschönes Buch, welches Kindheitserinnerungen wieder aufleben lässt. Total niedlich und einfach nur herzerwärmend.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 3. Februar 2019

Rezension zu "Schwesterherzen"


Autor: Lucy Astner
Verlag: Thienemann Esslinger
Seitenzahl: 219
ISBN: 978-3-522-50611-3
Preis: 11,00 Euro


Inhalt

Du hast dir schon immer eine Schwester gewünscht? Eine Verbündete, die mit dir durch dick und dünn geht, und die dich gegen nervige Brüder, voll fiese Lehrer und verständnislose Eltern verteidigt? BÄM!
Dann bist du hier genau richtig! Denn Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo geht es ganz genauso. Na? Neugierig? Wenn du mehr erfahren willst, brauchst du nur einen Blick in DIESES Tagebuch zu werfen. Bonnie hat nämlich alles aufgeschrieben ...


Meine Meinung

Was für ein tolles Buch!
Wir kennen doch alle diese Probleme eines Mädchens in der Pubertät. Man fühlt sich unverstanden, wünscht sich Dinge die unmöglich scheinen und natürlich man möchte keine Brüder.
So geht es auch unserer Protagonistin Bonnie, die sich unbedingt eine Schwester wünscht. Doch das ist unmöglich, weswegen sie beschließt eine Mädchen Gang zu gründen: die Schwesterherzen sind geboren.
Doch was wäre eine Mädchen Gang ohne einen "Feind"? Der lässt aber auch nicht lange auf sich warten, denn die "Amigos" machen es den Mädels nicht gerade einfach.
Schleimschlachten und diverse Streiche sind da noch harmlos. Kein Wunder das sich die Mädels das nicht gefallen lassen. Ein Plan muss her.
Mir hat die Idee der Geschichte wirklich gut gefallen. Es war witzig, spannend und ich habe mich als Leser absolut unterhalten gefühlt.
Das Buch ist wie eine Art Tagebuch geschrieben, dass man aus der Sicht unserer Protagonistin Bonnie geschrieben wurde. Natürlich lernt man auch die anderen Mädels (Nuca, Smilla, Monti und Jo) im Laufe des Buches auch noch genau kennen. Zur kleinen Hilfe, findet man im Einband des Buches auch die fünf Mädels mit dem Namen nochmal aufgelistet.
Die Gang erlebt natürlich ein turbulentes aber auch sehr chaotisches Abenteuer, das mich als Leser auf jeden Fall mitgerissen hat.
Die Mädels sind zwar absolut unterschiedlich aber ich denke gerade das macht auch eine gute Freundschaft, halt stop Schwesternschaft aus.
Das Buch würde ich ab dem Alter von 10 Jahren empfehlen, da sich das Buch wie oben schon genannt unter anderem auch dem den Problemen beschäftigt, die in diesem Alter gern mal auftreten.
Der Leitspruch: "Einer für alle, alle für dich" begleitet uns durch das ganze Buch und wird durch das Abenteuer und den Zusammenhalt der Mädels immer mehr mit Leben gefüllt.
Die Kapitel sind nicht zu lang und auch die Größe der Schrift finde ich angemessen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man konnte wirklich gut in das Buch und die Geschichte finden.
Das Cover fand ich auch total ansprechend, da es auch einen "Special Effect" hat. Man kann nämlich das Polaroid Bild vom Cover lösen, fand ich wirklich eine tolle Idee.
Das Ende war auf jeden Fall sehr unterhaltsam und ich hoffe, dass es noch weitere Bände der Schwesterherzen geben wird.



Fazit

Ein super niedliches Buch, mit viel Witz und Charme. Absolute Empfehlung für alle Mädels, die eine Schwester haben oder haben wollen. Ich bin total begeistert! Tschaka!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an das Team von Mainwunder und den Thienemann Esslinger Verlag, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Freitag, 1. Februar 2019

Rezension zu "Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe"


Autor: Michael Ende/ Wieland Freund
Verlag: Thienemann Esslinger
Seitenzahl: 203
ISBN: 978-3-522-18500-4
Preis: 17,00 Euro

Inhalt

Knirps ist überzeugt, dass ein echter Raubritter in ihm steckt. Er will unbedingt vom berüchtigten Rodrigo Raubein höchstpersönlich lernen!
Doch der fordert zunächst eine Mutprobe. Als Knirps auf die Kutsche von Prinzessin Flip stößt, sieht er seine Chance gekommen. Kann es etwas Gefährlicheres geben als einen Prinzessinnenraub?
Noch ahnt er nicht, dass auch der mächtige Zauberer Rabanus Rochus es auf die Prinzessin abgesehen hat.

Meine Meinung

Abenteurer und Michael Ende Fans aufgepasst! In diesem Buch erwartet euch ein total spannendes Abenteuer mit Knirps, der unbedingt der Knappe des gefürchtetsten Räuber Rodrigo Raubein werden will.
Das Buch, bzw. die ersten drei Kapitel stammen aus der Feder von Michael Ende, der schon für Geschichten wie "Die unendliche Geschichte" und "Jim Knopf" bekannt ist. Da er die Geschichte nicht beenden konnte, tat dies Wieland Freund. Und das wirklich gut.
Total witzig und spannend wird die Geschichte von Knirps erzählt, die sehr chaotisch verläuft. Dem Leser wird auf jeden Fall eine kunterbunte Geschichte geboten.
Beide Autoren haben einen sehr ähnlichen Schreibstil, sodass es gar nicht auffällt, das die Geschichte im Lauf wechselt.
Die Geschichte ist sehr kinngerecht geschrieben und lässt auch viel Platz für die eigene Fantasie der Kinder. Die einzelnen Illustrationen geben dem Buch noch dem letzten Schliff und machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem.
Das Buch eignet sich außerdem zum Vorlesen oder auch schon zum Selberlesen. Beides macht auf jeden Fall räubermäßig Spaß.
Den Lauf der Geschichte hat mir total gut gefallen. Es war lustig und spannend und hat einen als Leser total gefesselt. Selbst mich als Erwachsenen hat die Story total gut gefallen, aber das kann auch damit zusammenhängen, das ich mit den Büchern von Michael Ende aufgewachsen bin und ich mich somit vielleicht stückweise in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt habe.
Trotz das es in der Geschichte um Ritter und Könige, und natürlich Räuber geht, finde ich die Geschichte aber auch für Mädels absolut passend.
Ich finde auch total schön, dass man im Einband des Buches alle handelnden Charaktere mit Bild findet, sodass man sich ernstmal einen Überblick verschaffen kann.
Das Ende hat mir total gefallen und war auch für die Story angemessen. Es war kein krasses Ende, das einen als Leser total weghaut, es war einfach ein niedliches Ende, das einen total zufrieden stellt.
Eine wirklich tolle Geschichte für kleine (oder auch große) Leser, die Potenzial hat eine Lieblingsgeschichte zu werden.


Fazit

Ein spannendes Abenteuer von Knirps der unbedingt der Knappe eines Räubers sein will. Witzig und mitreißend.
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Dienstag, 29. Januar 2019

Rezension zu "Nächte, in denen Sturm aufzieht"


Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Verlagwebsite: Rowohlt Verlag
Seitenzahl: 473
ISBN: 978-3-499-27639-2
Preis: 16,99 Euro

Inhalt

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah.
Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles.
Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Mike Dormer anreist und sich in der Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern könnten.

Meine Meinung

Die Queen der Love Storys ist zurück. Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mich auf dieses Buch einer meiner absoluten Lieblingsautoren gefreut habe.
Jojo Moyes hat einen ganz besonderen Schreibstil, so voller Gefühl und Hingabe, den man einfach lieben muss.
In diesem Buch gibt es tatsächlich mehrere Protagonistin, da man nach jedem Kapitel in den Kopf eines anderen Charakters gucken kann. Hat mir wirklich gut gefallen, da so manchmal ungeklärte Fragen beantwortet wurden.
Schon das Setting des Buches gefällt mir total gut. Silver Bay ist ein kleiner niedlicher Ort in Australien, wo die Leute vor allem die Ruhe lieben und schätzen. So auch Kathleen, die eine kleine Pension in einer Bucht betreut.
Man merkt das jeder der handelnden Charaktere sein eigenes Päckchen zu tragen hat und das jedes dieser Päckchen auch im Laufe des Buches thematisiert wird.
Es geht aber auch um ein Thema, welches auch heute gar nicht so unbekannt ist: Wale. Ich hab tatsächlich einige Dinge über Wale dazu gelernt, die ich vor dem Buch auf keinen Fall für möglich gehalten hätte. Kathleen und ihre Nichte Liza retten und beobachten diese Wale und setzten sich natürlich auch für deren Schutz ein. Darauf baut die Story auf und mehr möchte ich euch an der Stelle auch nicht verraten.
Die Geschichte ist auf jeden Fall wieder sehr romantisch und vor allem sehr gefühlvoll. Ich musste wirklich mit mir kämpfen um nicht gleich in Tränen auszubrechen. Gerade auch zum Ende hin wurde es sehr emotional und da mussten die Schleusen auf sein.
Die Geschichte nimmt einen auf jeden Fall sehr mit und selbst im Nachhinein denke ich immer noch drüber nach.
We ihre anderen Bücher kennt und liebt, wird auch dieses hier lieben. Ich mochte die Charaktere sehr gern, da sie alle sehr unterschiedlich waren und dennoch einen gemeinsamen Nenner hatten. Ich war teilweise so sehr versunken in das Buch, dass ich manchmal gar nichts mehr mitbekommen habe. Es war spannend und vor allem herzzerreißend. Man kann lachen, weinen und sich aufregen, also stellt euch auf ein Gefühlschaos ein.
Jojo Moyes schafft es mit ihren Geschichten einfach immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen und mich auch wirklich auf die Story einzulassen.
Es sind die kleinen Momente im Leben, die das Leben lebenswert machen. Und das zeigt sie mit jedem ihrer Bücher einfach perfekt. So auch diese Geschichte. Es waren die Momente, in denen die Charaktere die Wale oder Delfine beobachtet haben oder sich entschlossen für das zu kämpfen für das es sich lohnt. Man kann aus ihren Büchern so viel Inspiration für sich selbst mitnehmen.
Lest dieses Buch! Ihr werdet es nicht bereuen.
Am Anfang zieht sich die Geschichte ein wenig, aber man muss ja erstmal die ganzen Charaktere kennenlernen und dann ist ein einfach nur wunderschön!



Fazit

Wieder ein gelungenes Buch von Jojo Moyes, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Romantisch, spannend und herzzerreißend.
4,5 von 5 Sterne

Vielen lieben Dank an den Rowohlt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.