Dienstag, 23. April 2019

Rezension zu "Das kleine Waldhotel - Ein Blütenfest für Mona Maus"


Autor: Kallie George
Verlag: Schneiderbuch
Verlagswebsite: Egmont Schneiderbuch
Seitenzahl: 181
ISBN: 978-3-505-14245-1
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

Der Frühling hält Einzug im Farnwald und Herr von Walde, der Inhaber des Waldhotels, verabschiedet sich in den Urlaub. Nun müssen die Angestellten dafür sorgen, dass der Betrieb reibungslos weiterläuft.
Da erfahren sie, das es in der Nähe ein neues Hotel geben soll und beschließen ein großes Fest zu veranstalten. Natürlich erregt diese Betriebsamkeit auch die Aufmerksamkeit weniger erwünschter Gäste und so kommt es zu einer sehr gefährlichen Situation im Waldhotel, die aber Dank des mutigen Eingreifens von Mona Maus gemeistert werden kann.

Meine Meinung

Wir ihr vielleicht schon bei meinen anderen Rezension gelesen habt, ich bin ein absoluter Fan vom kleinen Waldhotel und natürlich von Mona.
Diese Kinderbuch Reihe ist einfach nur wunderschön und ich empfehle sie immer gern weiter. In diesem Band zieht der Frühling im Wald ein und die Tiere planen ein Blütenfest.
Das klingt natürlich auf den ersten Blick ganz schön aber die Gefahr lauert ganz in der Nähe.
Der Schreibstil der Autor ist wie schon in den anderen Bänden sehr kindgrecht und leicht zu lesen. Die liebevollen Illustrationen von Stephanie Graegin vereinfachen das Ganze noch einmal. Ich könnte wirklich total lange über die Bilder schwärmen.
Die Sund einfach nur super süß!
Auch die Geschichte ist sehr gut herausgearbeitet. Die Autorin schafft eine Welt, in der sich gerade Kinder, wohl fühlen beim Lesen. Das Waldhotel vermittelt eine gemütliche Umgebung und man fühlt sich als Leser sofort am richtigen Platz.
Auch die kleinen Details die die Autorin in die Story hinein verarbeitet haben mir sehr gut gefallen. beispielsweise verweilt die geschätzte Schriftstellerin Astrid Lindwurm im Waldhotel.
Das Cover ist genauso zauberhaft wie die Geschichte, es schreit einen schon förmlich an beim Lesen. Die bunten Farben lassen das Buch strahlen und es bringt wirklich eine frühlingshafte Stimmung rüber.
Wir begleiten wieder unsere mutige Maus Mona. In diesem Buch kämpft sie diesmal mit etwas viel größerem als beispielsweise einem Bären oder einem Sturm. Sie kämpft mit sich selbst. Die Autorin thematisiert in diesem Buch vor allem Themen wie Neid und Missgunst. Das wirkt für ein Kinderbuch erstmal etwas komisch aber keine Sorge, die Autorin schafft es mit einer herzlichen Art das ganze kindgerecht darzustellen. Das Leben ist nicht immer rosa, so auch nicht das im Waldhotel.
Das Buch ist unglaublich inspirierend und man möchte sofort Teil dieser Geschichte sein.
Mona ist eine ganz tapfere kleine Maus, die sich von nix und niemanden einschüchtern lässt. Dies ist auch ein gutes Vorbild für Kinder.
Für mich ist es jedes Mal eine wunderschöne Reise zum Waldhotel und ich kann es gar nicht abwarten bald den finalen Teil der Geschichte zu lesen. Ob ich bereit bin? Ich glaube nicht, aber dennoch freue ich mich wahnsinnig drauf!


Fazit

Eine wunderschöne Geschichte, die sich sofort wieder in mein Herz geschlichen hat. Mona Maus und das Waldhotel gehört in jedes Regal! Die Geschichte ist so wundervoll egal ob für Mädchen oder Junge, zum Vorlesen oder selber lesen!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Egmont Schneiderbuch Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu "Ein Happy End ist erst der Anfang"


Autor: Becky Albertalli
Verlag: Carlsen
Verlagswebsite: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 346
ISBN: 978-3-551-58399-4
Preis: 18,00 Euro

Inhalt

Wenn Leah Schlagzeug spielt, kommt sie nicht so leicht aus dem Takt. Wäre das im echten Leben doch auch so! Aber manchmal fühlt Leah sich, als ob sie von außen auf ihr Leben schaut.
Was wird wohl nach der Schulzeit kommen? Wird sie ihre Freunde überhaupt noch sehen? Dieser Gedanke jagt ihr Angst win - vor allem, weil sie für eine ganz bestimmte Person weitaus mehr empfindet, als sie sich eingestehen will.

Meine Meinung

Ich war so aufgeregt als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen. Warum? Eines meiner liebsten Bücher ist "Nur drei Worte" von der gleichen Autorin, sozusagen der Vorgänger dieses Buches.
Leah habe ich damals schon ins Herz geschlossen und war demnach echt gespannt, wie ihre Geschichte wird.
Erstmal etwas zum Schreibstil der Autorin, da könnte ich wirklich Seiten schreiben. Becky Albertalli hat eine ganz besondere Art zu schreiben. Sie schafft es anhand mit Wörtern den Leser komplett in seinen Bann zu ziehen und auch die Emotionen sehr gut rüber zubringen. Ich weiß noch, als ich "Love Simon" das erste Mal gelesen habe, saß ich da und hab geweint einfach, weil es so herzzerreißend schön war.
Als ich angefangen habe ich lesen, war ich wieder voll in der Materie drin, dass heißt ich konnte mich sofort in die Figur hineinversetzen.
In diesem Buch erzählt Leah ihre Geschichte, die mich auch sehr berührt hat. Man spürt ihre Emotionen, und das die Highschool manchmal echt die Hölle sein kann.
Ich muss gestehen, ich habe geahnt auf was das Buch hinausläuft und war demnach auch nicht überrascht als es auch so kam.
Das hat ein wenig die Spannung genommen für mich. Dennoch hat mir der Lauf der Story wirklich gefallen. Man fiebert mit, lacht mit Leah und denkt sich in einigen Momenten "Ja, feel you!". Die Bücher der Autorin sind immer sehr nah an der Realität geschrieben, was der Geschichte nochmal etwas Besonderes einhaucht.
Man begegnet auch bekannten Figuren wieder wie Simon, Abby, Nick und natürlich Bram. Auch deren Leben geht nach dem ersten Band weiter und wir sind direkt dabei.
Es ist toll zu sehen wie sehr sich die Charaktere innerhalb der Story verändern. Vor allem auch die Botschaft, die die Story mit sich bringt, ist sehr wichtig und die sollte sich jeder zu Herzen nehmen.
Klar, niemand ist perfekt aber man muss zu sich selbst und seinen Gefühlen stehen. Ich will jetzt nicht sentimental werden, aber das fand ich wirklich schön.
Das Cover ist auch sehr gut gelungen, ich bin wirklich froh, das der Verlag es bei der englischen Ausgabe gehalten.
Die Freundschaft von Simon und Leah fand ich auch super schön. Sie weiß genau, dass sie sich zu 100% auf ihn verlassen kann und umgekehrt. Das ist es doch was eine gute Freundschaft ausmacht.
Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, es kommt zwar nicht an seinen Vorgänger heran, aber dennoch war es ein Buch das man wirklich lesen sollte.
Gerade auch, weil es ein Thema anspricht was in unserer Gesellschaft teilweise immer noch als Tabuthema gilt. Es ist egal ob man hetero, homo oder bisexuell ist. Hauptsache man liebt!


Fazit

Holyyy!! Das Buch war echt gut. Leah ist so eine starke Figur, vor der man echt den Hut ziehen kann. ich bin immer noch begeistert. ein ganz tolles Buch.
4,5 vin 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Montag, 22. April 2019

Rezension zu "Wir und all die Farben"


Autor: Michelle Schrenk
Verlag: Canim Verlag
Website: Amazon
Seitenzahl: 293
ISBN: 9783942790406
Preis: 9,99 Euro

Inhalt

Lina Seidel liebt das Leben und verfolgt mit viel Fleiß und Hingabe ihren Traum vom eigenen Modeladen. Freude macht ihr auch die Arbeit in einer Stadtmission, wo sie mit den unterschiedlichsten Menschen zusammentrifft.
Als eines Tages Jakob Wolf unter Linas Aufsicht Sozialstunden ableisten muss, ist ihr seine arrogante, herablassende Art sofort ein Dorn im Auge. Er scheint sich für nichts zu interessieren - außer für sich selbst.
Doch eines Abends kommen sie sich unerwartet näher: Obwohl Lina sich zunächst gegen ihre Gefühle für Jakob wehrt, spürt sie, hinter seiner grauen Fassade mehr steckt, als sie vermutet hat.

Meine Meinung

Ein unglaublich emotionales Buch. Ich weiß gar nicht so genau was ich sagen soll, ich bin immer noch ein bisschen sprachlos.
Erstmal zum Cover, das einen schon von Weitem anlacht. Mit den bunten Farben sieht es sehr frühlingshaft aus und lädt auf eine tolle Geschichte ein.
Wir begleiten in diesem Buch Lina Seidel, die wunderschöne Sachen für sich und ihre Mitmenschen entwirft. Der Schreibstil der Autorin hat mir ausgesprochen gut gefallen, er war leicht und hatte das Gewisse Etwas, was mich am lesen gehalten hat.
Als Lina Jacob kennenlernt, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen beginnt.
Ich finde es gut, dass die Geschichte in einer deutschen Stadt spielt, in Nürnberg. Ich habe es tatsächlich noch nicht oft erlebt, dass Storys von deutschen Autoren auch wirklich in Deutschland spielen, also war dies schonmal ein kleiner Pluspunkt.
Die Figuren haben mir auch total gut gefallen, auch wie sie harmonieren. Lina ist eine Frau, mit der man sich sehr gut identifizieren kann. Sie ist freundlich und hilfsbereit und sie setzt sich für andere ein. Man spürt beim Lesen, das sie Feuer hat und für was sie brennt, ihre Mode.
Jakob dagegen konnte ich anfangs nur schwer einschätzen. Als erstes denkt man sich:"Macho", aber im Laufe des Buches merkt man, das noch viel mehr hinter der Fassade steckt.
Den Lauf der Geschichte fand ich wirklich toll, ich klebte förmlich am Buch. Ich mochte es wie Lina und Jakob zusammen agieren und hatte Spaß am lesen.
Ich möchte euch noch nicht genau verraten was passiert, aber ihr Werder ein Gefühlschaos erleben. Ich habe gelacht, geweint und einfach gesehen, wie schön es ist Farbe in seinem Leben zu haben. Das ist, finde ich, auch eine wundervolle Botschaft, die uns dieses Buch hier mit auf den Weg gibt. Glaub an deine Träume und lass nicht zu das sich die Farben aus deinem Leben schleichen.
Zwischen Lina und Jakob entsteht etwas, etwas das man mit Worten nur schlecht beschreiben kann. Ich war ein klein wenig traurig, als ich das Ende erreicht hatte, aber ich hoffe das es noch eine Geschichte mit den beiden geben wird.
Bei mir sind auf jeden Fall noch ein paar Fragen offen, aber mal sehen, ich lasse mich überraschen.


Fazit

Ein toller Roman, der nicht nur emotional ist sondern auch lebensbejahend. Ich hatte Spaß beim lesen und bin wirklich begeistert. Ein ganz tolles Buch!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an mainwunder und Michelle Schrenk, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Mittwoch, 17. April 2019

Rezension zu "Gegen das Schicksal"


Autor: Veronica Roth
Verlag: cbj
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 531
ISBN: 978-3-570-16503-4
Preis: 20,00 Euro

Inhalt

Krieg und Chaos herrschen auf Voa. Cyra steht an Akos` Seite. Doch als Cyras totgeglaubter Vater Lahmte den Thron für sich beansprucht, werden die Karten völlig neu gemischt.

Meine Meinung

Es ist etwas Zeit vergangen, seit ich den ersten Teil gelesen habe. Mich hat das Ende mit gemischten Gefühlen zurückgelassen.
Ich musste erstmal wieder überlegen um was es denn im ersten Teil genau ging, aber beim Lesen findet man relativ gut wieder in die Geschichte rein.
Ich bin immer noch begeistert, wie die Autorin so ein großes Universum anhand von Worten aufbauen konnte. Alles wurde sehr detailreich geschrieben, sodass ich das Gefühl hatte wirklich in dieser Welt zu sein.
Cyra und Akos als Protagonisten fand ich sehr gut. Die zwei harmonieren echt gut zusammen und ich hatte Spaß beim Lesen.
Auch die Beschreibung der Charaktere ist der Autorin extrem gut gelungen. Sowas wünscht man sich ja auch bei jedem Autoren. Auch die Namen die sie für die Figuren gefunden hat passen einfach perfekt zu der Story.
Es wird natürlich wieder mystisch und auch geheimnisvoll. Da es sich bei dieser Reihe um eine Dilogie handelt, ist dieser Teil das Finale.
Und das hat man beim Lesen auch gemerkt. Es war wirklich episch.
Es war mir persönlich ein wenig zu viel Raumschiff und Galaxie aber es ist nun mal ein Sci/Fi Roman.
Den Lauf der Geschichte mochte ich auch ganz gern, es wurde nie langweilig und man wurde immer wieder überrascht.
Ich muss sogar zugeben, dass mir dieser Teil etwas besser als der erste gefallen hat.
Das Setting hat einfach alles rausgerissen. Ich kann das gar nicht beschreiben, mich hat es einfach mitgerissen und begeistert. Und das obwohl ich eher nicht so der Sci/Fi Fan bin.
Ich konnte die Autorin schon von der Trilogie "Die Bestimmung" und auch da konnte sie mich schon für sich gewinnen.
Manchmal wurden einige Beschreibungen auch zu detaillierter, sodass es manchmal etwas langartmig wurde, aber das ist auch das einzigste was mich gestört hat.
Cyra ist eine Rebellin und auch die Stärkere von den Protagonisten. Akos dagegen ist konzentrierter und scheint auch mehr einen Plan zu haben. Ich mochte es wie sich die zwei ergänzten.
Das Ende war natürlich nochmal sehr aufwühlend und spannend. Aber ich verrate an der Stelle natürlich nichts.
Es loht sich aber auf jeden Fall zu lesen!


Fazit

Ein krasser und mitreißender finaler Band, der mich nochmal voll in seinen Bann ziehen konnte. Die Autorin weiß einfach wie man richtig gute Fantasy oder auch Sci/Fi Bücher schreibt.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Samstag, 13. April 2019

Rezension zu "Milchzahn und Stinkefuß - Was für ein Zirkus"


Autor: Daniel Bauer/ Holger Lindemann
Verlag: Self Publisher
Website: Der Waldlauf
Bei Interesse zu dem Buch meldet euch bitte direkt über Facebook oder über Instagram (@milchzahn&stinkefuss) bei ihm.

Inhalt

Im Nachtschattenwald leben zwei Brüder: Milchzahn und Stinkefuß.
Ein gewaltiges Gewitter bringt Unruhe in den Wald. Eigentlich wollten die beiden nur einen schönen Tag erleben. In Pfützen springen und herumtoben.
Doch dann bekommen sie es plötzlich mit einem Tiger zu tun! Sie müssen auch ein Affenkind retten!
Und es ist gar nicht sicher, ob sie den Wölfen entkommen können ...
Aber seht selbst! Und erlebt ein fuchstastisches Abenteuer.

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch auf der Leipziger Buchmesse 2019 entdeckt und habe mich sehr gefreut es lesen zu dürfen.
Das Buch springt einen schon förmlich ins Auge, da das Titelbild sehr bunt und farbenfroh gestaltet wurde.
Als ich angefangen habe zu lesen, merkte man auch wie liebevoll die Geschichte gestaltet wurde. Auf jeder Seite findet man wundervolle Grafiken von Tieren, die extrem real aussehen. Ich bin immer noch absolut fasziniert.
In der Geschichte geht es, wie oben schon genannt um die beiden Füchse Milchzahn und Stinkefuß, die ein kunterbuntes Abenteuer erleben.
Das Buch würde ich Kids von 4 bis 10 empfehlen. Es gibt so viel zu entdecken, dass man sich in den Seiten praktisch verlieren kann. Jedes Tier, wurde mit so viel Details dargestellt, das ist einfach unglaublich. Also ist es nicht nur ein Abenteuer für die kleinen Füchse, sondern auch für den Leser oder Vorleser. Dieses Buch ist einfach ein wahrer Schatz.
Die Geschichte ist auch total spannend und man fiebert mit jeder Seite mit. Außerdem, und das finde ich gerade für Kinder eine echt gute Sache, lernt man was beim lesen. Man lernt sehr viele wichtige und interessante Dinge über die handelnden Tiere, was mir sehr gut gefallen hat.
Es ist auch sehr süß geschrieben, auch sehr kindgerecht und ohne schwere Begriffe. Deswegen eignet es sich perfekt zum Vorlesen oder später dann zum selber lesen.
Ich bin einfach nur begeistert und möchte euch dieses Buch auf jeden Fall sehr ans Herz legen. Ich habe selten so ein schönes Kinderbuch gesehen.
Durch die wundervollen Illustrationen wirkt das Buch gleich nochmal richtig lebendig und real.
Ein klasse Buch, für Groß und Klein!


Fazit

Ich bin begeistert. Ich habe selten so ein schönes Buch gesehen, das so liebevoll gestaltet wurde.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an Daniel Bauer, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 11. April 2019

Rezension zu "Sternenfreunde - Lottie und das Flitzhörnchen"


Autor: Linda Chapman
Verlag: cbj
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 173
ISBN: 978-3-570-17562-0
Preis: 9,99 Euro

Inhalt

Unter den Sternenfreunden ist Streit ausgebrochen, dabei gibt es erneut dunkle Magie zu bekämpfen!
Werden die Sternentiere die Mädchen überzeugen können, sich wieder zu vertragen?

Meine Meinung

Hach, diese Reihe ist einfach Zucker pur. Schon die ersten beiden Teile haben mir total gefallen.
In dem dritten Band begleiten wir die Freunde erneut auf der Jagd nach den mysteriösen Schatten.
Erstmal muss ich noch ein paar Worte über das Cover verlieren. Wie cute sieht das mal bitte aus?!
Das Cover ist sehr liebevoll und mit sehr vielen kleinen Details gestaltete, was es unheimlich magisch wirken lässt.
Wie auch schon das Cover, so sind auch die Illustrationen im Inneren des Buches. Auch diese sind sehr liebevoll gestaltet, was mir sehr gefallen hat. Illustriert wurde das Ganze von Lucy Fleming, die ich auch schon von ihren wunderschönen Bildern kenne.
Den Lauf der Geschichte mochte ich ganz gern. Am Anfang des Buches wird nochmal kurz erklärt, was in den Vorgänger Bänden passiert ist, damit man wieder gut in die Story hineinfindet.
Mit den vier Mädels geht es dann wieder auf Schattenjagd. Es ist auch jeden Fall sehr spannend geschrieben und gerade für Kinder ab 7 Jahren ein echtes Abenteuerbuch.
Die Schrift hat genau die richtige Größe und auch die Kapitel sind nicht zu lang.
Es ließ sich sehr angenehm lesen und die Spannung wurde mit jeder Seite aufgebaut. Das Ganze ist natürlich leichte Fantasy ohne Gewalt, was ich gerade bei Kinderbüchern echt wichtig finde.
Die Zeichnungen machen es auch Leseanfängern etwas einfacher, der Story zu folgen.
An sich die Idee der Geschichte, mag ich total gern. Schon die ersten beiden Bände haben mich überzeugt und auch der dritte zieht da gut mit.
Das ist machmal bei einer Reihe, dass man zu hohe Ansprüche an die Folgebände stellt. Bei dieser Buchreihe könnt ihr das sogar. :)
Wir begleiten wieder die vier Freunde auf ihrem Weg, die geheimnisvollen Schatten zu jagen. Doch diesmal zerstreiten sich die Freunde und der Zusammenhalt der Mädels steht auf der Kippe.
Man wird als Leser auch zum Mitraten animiert, was gerade für Kinder echt eine coole Sache ist.
Kinder wollen Action in Büchern, und diese vermittelt das Buch hier ganz gut.
Die Mädels lernen ihre Fähigkeiten neu kennen und auch die Sternentiere haben diesmal einen größeren Part.
Ich dachte vom Titel her, das der Fokus dieses Buches auf Lottie liegt. Aber man erlebt die ganze Geschichte aus der Sicht eines Erzählers. Man blickt sozusagen in den Kopf von jeder der vier.
Am besten gefällt mir übrigens Sita`s Fähigkeit, denn sie kann Menschen heilen und beruhigen. Insgesamt ist sie meine liebste Figur, denn sie hat auch ein Reh als Sternentier.
Das Ende war für mich schon ein wenig vorhersehbar, aber dennoch echt schön. Es wurde nochmal episch und die eigentliche Jagd nach den Schatten fand auch nochmal Anklang.
Die Bücher sind einfach magisch und ich empfehle sie euch auf jeden Fall zu lesen, bzw. euren Kindern, obwohl auch Erwachsene ihre Freude dran haben werden.


Fazit

Ein Fantasy-Abenteuer für Kids ab 8 Jahre. Spannend, geheimnisvoll und mitreißend. Dazu kommt, dass das Buch auch nicht allzu dick ist und zudem sehr schön illustriert.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 7. April 2019

Rezension zu "On The Come Up"


Autor: Angie Thomas
Verlag: cbj
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 497
ISBN: 978-3-570-16548-5
Preis: 18,00 Euro

Inhalt

Jeder hat das Recht auf Redefreiheit - aber nicht jeder wird gehört ...

Die 16 jährige Bri hat einen Traum - sie will als Rapperin den Durchbruch schaffen. Als ihre Mutter arbeitslos wird, setzt Bri alles auf eine Karte, um mit ihrem Talent Geld zu verdienen.
Selbst wenn das bedeutet, die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren ...

Meine Meinung

Wow! Angie Thomas hat es mal wieder geschafft, mich von den Socken zu hauen. Dieses Buch ist schon wie "The Hate U Give" ein so wichtiges Buch, dass die Probleme unserer Gesellschaft schonungslos ehrlich anspricht.
Wir begleiten unsere Protagonistin Bri durch ihr Leben. Das ist allerdings nicht so einfach. Sie geht auf eine Schule, in denen speziell schwarzhäutige Kinder kontrolliert werden. Und das ist noch nicht mal das einigste Problem. Bri lebt in Garden Heights, dem Ghetto. So passiert es auch, dass viele Leute Vorurteile ihr gegenüber haben und sie beschimpfen.
Ihr größter Traum ist es Rapperin zu werden, um sich den ganzen Frust von der Seele zu singen. Als sie ihren Song "On the Come Up" veröffentlicht, tritt sie eine Welle los.
Die Presse stürzt sich auf sie und sie weiß bald selbst nicht mehr wer sie eigentlich ist.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr fesselnd und auch bewegend. Ich konnte richtig mit Bri mitfühlen. Gerade, da das Buch sehr an die Realität heranreicht, habe ich mir schon meine Gedanken dazu gemacht.
Bri ist für ihre zarte 16 Jahre, ein unglaublich mutiges und taffes Mädchen. Sie weiß, was sie will. Dennoch gerät sie an Leute, die es nicht so ganz ehrlich mit ihr meinen... Aber lest selbst :)
Mich hat dieses Buch dennoch zum Nachdenken angeregt. Wo sind wir in unserer Gesellschaft hingekommen?
Anhand des Schreibstils habe ich mich wirklich sehr gut in das Buch hineinversetzen können. Es wird teilweise in dieser Ghetto Sprache geschrieben, was die Geschichte nochmal umso realer wirken lässt.
Außerdem findet ihr in dem Buch den Rap Text von Bri, der auch in der Original Sprache geblieben ist. Auch wer jetzt kein gutes Englisch spricht, versteht gut, was Bri und mit diesem Song sagen möchte.
Ich fand es ganz interessant mal einen Einblick in dieses Leben zu bekommen. Vor allem der Ring, in dem die Rap Battles ausgetragen werden, fand ich mega cool.
Die Story ist einfach authentisch und spricht wichtige Themen wie Rassismus, Gewalt und Armut genau an und geht einem wirklich unter die Haut.
Die Autorin schreibt Real Life, was ich wirklich an ihr schätze. In ihren Büchern gibt es keine rosarote Welt, sondern die bittere Wahrheit.
Ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus, lest es!
You can't stop me nope nope nope... You can't stop me on the come up!


Fazit

Woow dieses Buch ist echt dope! Um das mal in der Sprache von Bri zu sagen. Mir hat das Buch mega gefallen und vor allem auch zum Nachdenken angeregt.
5 von 5 Sterne!!

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.