Freitag, 9. Dezember 2016

Rezension zu "Secret Fire - Die Entflammten"


Autor: C.J. Daugherty
Verlag: Oetinger
Verlagswebsite:
Seitenzahl: 439
ISBN: 978-3-7891-3339-8
Preis: 18,99 Euro

Inhalt

Während die 17-jährige Taylor alles daransetzt, ihren Traum - ein Studium in Oxford - wahr zu machen, setzt der 17-jährige Sacha alles daran, das Schicksal herauszufordern, indem er sein Leben mit spektakulären Aktionen immer wieder in Gefahr bringt.
Weiß er doch, dass er genau an seinem 18. Geburtstag sterben wird und keinen Tag früher.
Die pflichtbewusste und etwas brave Taylor und der coole und ziemlich draufgängerische Sacha könnten nicht unterschiedlicher sein und doch ist ihr Schicksal unwiderruflich miteinander verbunden.
Vor etlichen Jahrhunderten hat eine Familie von Taylors Urahninnen Sachas Familie mit einem Fluch belegt, der stets den erstgeborenen Sohn trifft.
Sachas Tod wird Chaos und Zerstörung auf die Erde bringen. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Gemeinsam versuchen sie alles, um Sachas Leben zu retten, und stellen dabei fest, dass sie nicht nur der Fluch verbindet, sondern auch ihre starken Gefühle zueinander.


Meine Meinung

"Wenn das Schicksal dein Fluch ist und die Zeit dein größter Feind"

Ich habe mich ja wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, denn die Autorin schreibt wirklich fantastisch. Ich habe vorher schon die Night School Reihe von ihr gelesen und bin absolut begeistert.
"Secret Fire" hat mich vom Klappentext her sehr angesprochen, sodass ich schon guter Dinge in das Buch gestartet bin.
Das Cover wirkt auf mich, mit den Runen und Symbolen, sowie dem Mädchen (vermutlich Taylor), interessant. Obwohl es jetzt nicht zu den Covern gehört, bei denen ich voll den Wow-Effekt habe.
Aber was zählt, ist die Story :)
Das Ganze wurde in der Erzähler Perspektive geschrieben, was ich eigentlich nicht so sehr mag, aber bei diesem Buch hat es mir wirklich sehr gut gefallen.
Der Anfang sowie den Verlauf des Buches fand ich total spannend und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht bzw. welche Geheimnisse als nächstes aufgedeckt werden.
Mit Taylor konnte ich mich sehr gut identifizieren, da sie auch so ein Buchsuchti ist wie ich und auch eher ein stiller Typ.
Sacha dagegen ist ja genau das Gegenteil. Obwohl ich finde, dass er auf seine Weise auch wirklich toll ist und für seine Familie durchs Feuer gehen würde.
Dennoch muss ich sagen, dass ich die Art der Geschichte schon zu oft gelesen habe.
Versteht ihr was ich meine?
Es war halt nichts "Neues" sondern ich hatte gegen Ende hin das Gefühl, dass ich weiß, wie die Geschichte endet. Genauso gab es ziemlich viel Parallelen zu anderen Storys, sodass sich die Geschichte nicht wirklich davon abgehoben hat.
Das Buch endete zwar mit einem Cliffhanger, der mich aber irgendwie neugierig auf den nächsten Band gemacht hat.
Ich denke einfach, dass ich dem zweiten Band noch eine Chance gebe, mich vollkommen zu überzeugen.
Im nächsten Band würde ich mir wünschen, dass noch einige kleine Sachen aufgeklärt werden, da ich einige Dinge nicht wirklich verstanden habe. Trotzdem fand ich den Schreibstil sehr angenehm und hätte mir bloß noch ein bisschen mehr Liebe gewünscht, obwohl der Fokus natürlich auf dem "Fluch" liegt.
Ganz besonders gefällt mir, dass der Brief, den man im Buch finden kann, in einer anderen Schriftart geschrieben wurde, sodass es so aussieht, als ob tatsächlich mit Feder und Tinte geschrieben wurde.
Ich fand auch die Liebesgeschichte der beiden total toll, da die zwei sich super ergänzen. Ich bin so gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.
Auf jeden Fall kann ich das Buch jedem empfehlen, der gern Fantasy liest aber sich auch gern auf die Spur alter Familiengeheimnisse macht.
Der zweite Band erscheint übrigens am 20.02.2017 also ist noch genügend Zeit, sodass ihr dieses Buch noch lesen könnt :)

Fazit 

Wieder mal ein sehr abenteuerliches sowie fantasiereiches Buch von C.J. Daugherty.
Wegen der kleinen Schwachstellen bekommt dieses Buch von mir:
 3,5 von 5 Sternen.

Vielen lieben Dank an den Oetinger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten