Montag, 27. November 2017

Rezension zu "Im leuchtenden Sturm"


Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins
Verlagswebsite: Harper Collins Verlag
Seitenzahl: 429
ISBN: 978-3-95967-120-0
Preis: 16,99 Euro


Inhalt

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei.
Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen - so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth.
Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken...


Meine Meinung

- Wenn deine große Liebe dein Verderben sein könnte -

Yeah, endlich haben die langen Tage ein Ende und kann mich wieder voll und ganz Seth widmen.
Der erste Teil hat mir schon total zugesagt, und ich konnte es gar nicht erwarten endlich mit dem zweiten Teil zu beginnen.
Und ich war wieder voll dabei :) Kennt ihr das, wenn man eine Fortsetzung liest, hat man immer ein bisschen Schwierigkeiten sich zu erinnern, was eigentlich im vorderen Teil passiert ist.
Aber bei dem Buch hatte ich komischerweise überhaupt keine Probleme mich darin einzufinden, weil mir einfach noch so viel vom ersten Teil in Erinnerung geblieben ist. Von Seth und seinen mega Muckies mal abgesehen :D
Wer mich hier schon länger verfolgt weiß, dass ich ein großer Fan der griechischen Mythologie bin und die ganzen Geschichten rund herum feiere.
Au jeden Fall hat mich die Story wieder begeistert. Ob das die Charaktere, der Schreibstil oder einfach schon das Cover waren, es war alles stimmig und schreit den Leser praktisch an "Lies mich!!"
Der Lauf der Story fand ich wirklich gelungen. Es wurde nicht zu viel beschrieben aber auch nicht zu wenig, die perfekte Mischung also. Ich finde es ist als Autor immer sehr schwer genau das Richtige Maß an zu viel und zu wenig zu finden. Aber hier wurde das sehr gut gelöst.
Von den Charakteren hat mir, wie schon im ersten Band, Josie am besten gefallen. Obwohl sie die ganze Geschichte mit den Halbgöttern meiner Meinung nach zu locker und entspannt sieht. Aber sie ist so eine Art Charakter, den man einfach gern haben muss.
Und auch Seth hat mir in diesem Teil mehr zugesagt als im Vorderen. Und nein, das ist jetzt nicht nur auf seinen Körper reduziert :D
Mir war er einfach immer zu glatt, versteht ihr? Zu perfekt. Er kam so rüber wie der Ritter in strahlender Rüstung, der ohne große Anstrengung die Welt retten kann.
Aber in diesem Teil hat man mal hinter die Fassade geschaut und gemerkt, dass er alles andere ist aber nicht perfekt. Und das macht ihn super sympathisch.
Also von meiner Seite aus, kann ich euch die Reihe rund um Seth und Josie wirklich sehr empfehlen. Vor allem weil es nicht nur um Liebe sondern auch um Aktion und Spannung geht.
Im Dezember erscheint dazu dann auch der dritte Teil und ihr glaubt gar nicht, wie ich darauf hinfiebere :D



Fazit 

Wieder Mal ein ganz tolles und vor allem spannendes Buch in der Welt der Götter.
Da noch ein bisschen Luft nach oben ist, gebe ich dem Ganzen 4 von 5 Sterne.

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten