Donnerstag, 19. Mai 2016

Rezension zu "The Club - Flirt"


Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin har er sich gerade bei einer sündhaft teuren Dating- Agentur angemeldet, obwohl er sich über einen Mangel an Frauen, die mit ihm zusammen sein wollen, wirklich nicht beklagen kann.
Aber er liebt die Abwechslung, und genau deshalb braucht er "The Club".
Als er kurz darauf eine  wütende und zugleich überraschend heiße E-Mail von der Mitarbeiterin bekommt, die seine Anmeldung ausgewertet hat, weiß er sofort: Er muss sie finden.
Koste es was es wolle.




Information


Autor: Lauren Rowe
Verlag: PIPER
Seitenzahl: 392
ISBN: 978-3-492-06041-7
Preis: 12,99 Euro

Weitere Bände
The Club - Match (1.6.2016)
The Club - Love   (1.7.2016)
The Club - Joy      (1.12.2016)




Meine Meinung


Dieses Buch ist ja der totale Hype auf Instagram.
Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es sieht sehr modern aus, mit dem schwarzen Hintergrund und der Schrift in pink.
Das Buch beginnt damit, dass sich Jonas im Club anmeldet. Dabei zeigt er, dass er sehr von sich überzeugt ist und alle Frauen auf der Welt haben könnte.
Er kommt total eingebildet rüber.
Als die Aufnahmeassistentin Sarah seine Anmeldung liest, ist sie geschockt darüber und schreibt ihm eine Mail, die sie ihren Job kosten könnte.
Ich finde, dass es in einigen Szenen dem Buch "Shades of Grey" sehr nahe kommt.
Ab der Seite 300 hat mir das Buch erst so richtig gefallen.
Ich fand sehr gut, dass die Kapitel im Wechsel aus Sarahs und Jonas Sicht geschrieben wurden. So konnte man von beiden die Gefühle und Handlungen besser verstehen.
Pluspunkte gab es durch die Nennung einiger Musiktitel (Link zur Playlist am Ende des Buches)
und dass einige Zitate verwendet wurden, zum Beispiel von Platon.
Am Ende des Buches mochte ich Jonas eigentlich ganz gern, weil er eine unglaubliche Wendung in dem Buch gemacht hat.
Als er dann über seine Kindheit erzählt hat, war ich total berührt und ich konnte einige seiner Handlungen besser verstehen.
Der Schluss hat sehr spannend geendet und ich fiebere jetzt schon dem 2. Band entgegen.
Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen.
Dennoch muss ich sagen, dass die Story am Anfang, sehr ähnlich gegenüber "Shades of Grey" war.


Fazit

3 von 5 Sternen


Ein ganz großes Dankeschön geht an den PIPER Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.



Keine Kommentare:

Kommentar posten