Freitag, 27. März 2020

Rezension zu "Völlig hundelos"


Autor: Jo Franklin
Verlag: Schneiderbuch
Verlagswebsite: Egmont Schneiderbuch
Seitenzahl: 264
ISBN: 978-3-505-14249-9
Preis: 14,00 Euro

Inhalt

Becca wünscht sich nichts sehnlicher als einen Hund. Dann wäre ihr Leben endlich "völlig hundevoll"! Aber in ihrer Familie herrscht über die Feiertage mal wieder Ausnahmezustand. Der kleine Bruder nervt, Beccas Mutter ist schwanger und obendrein hat sich ihre aller liebste Freundin Emily auch noch eine neue beste Freundin gesucht.
Es scheint, als hätte sich die ganze Welt gegen Becca verschworen, bis ihr Cousin auf der Weihnachtsfeier eine dringende Bitte an sie richtet: Sie soll für eine Woche auf den Hund seines Schwarms Miranda aufpassen. Nichts lieber als das! Becca schafft es, ihre Eltern zu überreden. Aber Monty ist nicht nur ein im Vergleich zur Becca geradezu riesiger Hund, er ist auch vollkommen unerzogen und gehorcht überhaupt nicht.

Meine Meinung

Wer hat sich früher auch einen Hund gewünscht? Also ich war auf jeden Fall auch so, wie die Protagonistin Becca und habe meine Eltern immer angebettelt, dass ich endlich einen Hund bekomme.
Deswegen konnte ich mich auch super gut in die Hauptfigur reinfühlen.
Becca als Protagonistin fand ich super gute. Sie ist ein sehr herzliches und liebes Mädchen, dass für ihren Traum alles tun würde.
Als sie die Chance bekommt, eine ganze Woche auf den Hund Monty aufzupassen, kann sie ihr Glück kaum fassen.
Allerdings hat sie sich die Sache mit dem Hund etwas leichter vorgestellt. Es passieren einige chaotische Sachen, da Monty ein sehr aufgeweckter und frecher Hund ist.
Ihre Eltern scheinen zudem noch nicht ganz so überzeugt zu sein und sind eigentlich froh, wenn Monty wieder weg ist.
Mir hat der Schreibstil der Autorin richtig gut gefallen. Sie hat die Geschichte wirklich sehr locker und mit viel Humor rübergebracht.
Das Buch ist an sich auch schön aufgebaut, da man einige Einträge aus Becca`s Tagebuch mitlesen kann.
Unterstützt wird die Geschichte auch noch mit ganz tollen Illustrationen. Diese geben dem Buch einfach noch etwas Schwung und helfen dabei, die Fantasie anzuregen.
Also alle Hundefreunde und Fans aufgepasst, wer sich auch immer mal eine Fellnase gewünscht hat, muss dieses Buch einfach lesen.
Mit Monty und Becca wird es nie langweilig.
Zudem hat sich die Protagonistin total mit ihrer BFF gestritten, was nochmal einige Probleme mit sich bringt, Zum Glück hat sie dafür ihren Monty.
Was denkt ihr? Wird Becca sich durchsetzen können und ihren Traum vom eigenen Hund wahr werden lassen?


Fazit

Was für ein super niedliches Kinderbuch. Becca wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Hund. Doch als die die Chance bekommt auf einen Hund aufzupassen, passieren allerhand chaotische Dinge.
4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Egmont Schneiderbuch Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten