Sonntag, 21. Februar 2016

Rezension zu "Frostfluch"


Autor: Jennifer Estep
Verlag: PIPER
Seitenzahl: 390
ISBN: 978-3-492-28032-7
Preis: 9,99 Euro/ Taschenbuch



Inhalt/ Klappentext


"Hi, ich heiße Gwen Frost. Seit ich an der Mythos Academy bin, steht mein Leben auf dem Spiel. Denn die Schnitter des Chaos haben mich zu ihrem größten Feind erklärt. Jetzt muss ich alles daransetzen, um zu überleben.
Das Problem ist nur: Von allen Wikingern, Amazonen, Walküren & Co. wurde ausgerechnet der Spartaner Logan zu meinem Ausbilder erklärt. Und obwohl ich finde, dass er zu den heißesten Kerlen an der Mythos Academy gehört, werde ich das Gefühl nicht los, dass er mich lieber umbringen will, statt mir zu zeigen, wie man kämpft ..."



Handlung


Die Schnitter des Chaos haben es auf Gwen abgesehen! Und deswegen muss sie lernen zu kämpfen. Doch gerade Logan, der Spartaner, der Gwen das Herz gebrochen hat, soll ihr Lehrer sein.
Da bietet das Wochenende in einem Skiresort super Abwechslung zum harten Training.
Und dort lernt sie Preston kennen, wo sie Logan vergessen kann.
Doch dann wird klar, das Gwen andere Sorgen hat, den die Feinde sind hinter ihr her und werden alles daransetzen um Gwen zu töten.
Wird Gwen es schaffen, sich gegen die Schnitter durchzusetzen?



Meine Meinung


Ich fand das Buch bald besser als Band 1!
Spannung und Action pur :D
Ich muss sagen, ich wusste vom ersten Moment an wer der Bösewicht war. Aber erklären konnte ich es nicht. Deswegen war es richtig fesselnd am Ende, als dann alles rausgekommen ist.
Gwen mag ich total. Ihre Gabe ist der Wahnsinn, vor allem was sie damit anstellen kann.
Ich finde es immer richtig witzig wie schlagfertig und selbstbewusst sie ist.
Auch Daphne wird mir immer sympathischer. Sie und Carson sind wirklich super süß zusammen. Ich finde auch gut, das sie jetzt, da sie ein Paar sind, Gwen nicht außen vor lassen.
Logan hat ja in diesem Buch ein paar andere Seiten an sich gezeigt und ich war manchmal richtig sauer auf ihn :D
Aber er ist in Ordnung.
Über den Bibliothekar Nickamedes hab ich ja ein bisschen gemeckert in der Rezension zum ersten Teil, aber ich muss sagen er hat mich überrascht.
Ich sag es diesmal nicht, wen ich absolut nicht ab konnte, sonst verrate ich ja alles ;)
Aber das findet ihr am Besten selbst heraus.

Ich bin ja totaler Fan von griechischer Mythologie. Deswegen bin ich auch ein Fan von dieser Reihe.



Lieblingszitat


"Und woran merkt man, wann man betrunken ist? Daran, dass es (das Bier) anfängt zu schmecken." (S. 133- Gwen und Carson)



Fazit


5 von 5 Sternen

Das Buch hat mich wieder total in seinen Bann gezogen und ich bin neugierig wie es weitergeht.
Die Geschichte war wieder super beschrieben.


Ein ganz großes Dankeschön geht an der PIPER Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten