Sonntag, 13. März 2016

Rezension zu "Frostherz"


Autor: Jennifer Estep
Verlag: PIPER
Seitenzahl: 397
ISBN: 978-3-492-28033-4
Preis: 9,99 Euro/ Taschenbuch


Inhalt/ Klappentext


Gwen wurde von der Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie muss den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist.
Ihre einzigen Hilfsmittel sind das alte Tagebuch ihrer Mutter und ihre magische Gypsy-Gabe.
Doch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfontiert: einem Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Kräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod ihrer Mutter ist, sondern nun auch ihr nach dem Leben trachtet.



Meine Meinung


Zu Beginn muss ich sagen, das ich jetzt ganz offiziell Logan-Fan bin.
Jennifer Estep`s Schreibstil ist wieder locker und leicht. Sie beschreibt die Emotionen der Personen sehr gut, so dass man teilweise selbst mitfühlt. Vor allem am Ende, musste ich das Buch erstmal weglegen und tief durchatmen.

Auch die Charaktere waren wieder spitze! Man hat sie besser kennen und verstehen gelernt, da man Geschichten aus der Vergangenheit zu sehen bekommen hat. Dadurch, finde ich, werden sie realer und lebensechter.

Spannung ist wieder ohne Ende da. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite wie gefesselt.
Was ich auch super spannend fand, war das man einfach überrascht wird. Mit einigen Situationen hätte man selbst gar nicht gerechnet.

Ich habe die ganze Zeit mit gerätselt, wer denn das mysteriöse Schnittermädchen ist. Als ich es dann wusste, war ich erstmal geschockt, weil ich niemals damit gerechnet hätte.
Mir hat gut gefallen, wie sich Gwen um die Wölfin Nott gekümmert hat.  

Das Ende, hat mich teilweise überrascht aber auch neugierig gemacht. Ich musste sogar ein paar Tränchen vergießen.




Lieblingszitat


"Die Schnitter wollten den Helheim-Dolch, und ihnen was egal, was sie tun und wen sie umbringen mussten, um ihn zu finden. Was bedeutete, dass jeder auf der Mythos Academy in schrecklicher, schrecklicher Gefahr schwebte." (S. 69, Gwen)



Fazit


Ich finde es ist eine sehr gelungene Fortsetzung.
Ich habe mich teilweise, wie ein Teil der Story gefühlt.
Verdiente 5 von 5 Sternen.
Und jetzt bin ich total gespannt auf den nächsten Band. :)


Ein ganz großes Dankeschön geht an den PIPER Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten