Mittwoch, 23. März 2016

Rezension zu "Sam und Emily- Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls"


Autor: Holly Goldberg Sloan
Verlag: Arena
Seitenzahl: 428
ISBN: 978-3-401-50851-1
Preis: 8,99 Euro/ Taschenbuch   12,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/ Klappentext



Ist es Schicksal oder Zufall, wenn ein Augenblick entsteht, der unvergesslich ist?

Sam Border ist immer auf der Flucht. Wenn es einen Gott gibt, dann hat der schon vor langer Zeit beschlossen, ihn im Stich zu lassen.
Emily Bell sammelt die Geschichten anderer Menschen. An nichts glaubt sie so fest wie an das Schicksal.
Als Sam und Emily einander zum ersten Mal begegnen, wissen sie, dass sie zusammengehören...
Doch das Schicksal ist launisch.
Die eigene Vergangenheit lässt sich nicht so einfach abschütteln. Und so muss Sam schon bald schwer verletzt in der Wildnis um sein Überleben kämpfen.
Und um das Glück mit Emily.


Meine Meinung



Das Cover ist wirklich eines der schönsten, die ich besitze. Auch der Inhalt hat mich total angesprochen und ich habe mich auf das Lesen gefreut.
Leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich von Anfang an fesseln. Die ersten 200 Seiten, fand ich persönlich anstrengend zu lesen.
In der Mitte des Buches, hat sich das dann gelegt und es wurde richtig spannend.
Die Charaktere fand ich eher etwas plump beschrieben.
Das Buch wurde auch aus der Sicht von mehreren Charakteren geschrieben, so konnte man jeden Charakter irgendwie verstehen aber Emily zum Beispiel, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, wie sie manchmal gehandelt hat. 
Dennoch muss ich sagen, dass am Anfang nicht wirklich viel passiert ist.
Der Schreibstil war okay. Was ich nicht so gut fand war, dass die Übergänge von denn Gedanken der einen Person zur anderen so plötzlich kam.
Trotzdem ist es eine sehr süße Liebesgeschichte die (am Ende) echt ans Herz geht.
Ich muss auch nochmal etwas zu den Zufällen sagen, denn es waren einfach zu viele. Sie haben mit der Zeit das Buch unrealistisch wirken lassen.
Aber natürlich möchte ich wissen, wie es weitergeht und freue mich deshalb auf den 2. Band.
Es ist eine nette Geschichte über die kleinen und großen Zufälle des Lebens.




Lieblingszitat



"Ich bitte euch mit meiner inneren Stimme. Es ist die Stimme, die nie einer hört." (S. 190, Riddle)

"Er kommt und geht jetzt immer. Und wenn er hier ist, ist er gleichzeitig weit weg. Ein Teil von ihm ist weg, selbst wenn er wieder zu mir kommt. Ich folge ihm, so oft ich kann, wenn er mich folgen lässt. So wie die Ameisen, die aufeinanderfolgen. Sam ist der Einzige, der für mich zählt. Und wenn ich meinen Sam verliere, bleibt mir nichts." (S.130, Riddle)


Fazit



Bei diesem Buch fiel es mir besonders schwer mich zu entscheiden. Da mir der Anfang gar nicht gefallen hat, und es erst in der Mitte spannend wurde, gebe ich diesem Buch:

3/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten