Sonntag, 15. Juli 2018

Rezension zu "Ohne ein einziges Wort"


Autor: Rosie Walsh
Verlag: Goldmann
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 567
ISBN: 978-3-442-48738-7
Preis: 9,99 Euro

Inhalt

Stell dir vor, du begegnet einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos.
Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben.
Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Meine Meinung

Der Liebesroman 2018! Klar, dass auch dieses Buch nicht spurlos an mir vorbeigeht. Schon das Cover ist ein echter Hingucker, welches mich schon total in Sommerstimmung bringt.
Den Klappentext fand ich total ansprechend, und auch schon sehr berührend.
Ich ahnte schon, dass es in diesem Buch ein Gefühlschaos geben wird. Als ich angefangen habe zu lesen, habe ich mich sofort in den Schreibstil der Autorin verliebt!
Was mich am meisten überraschte war, das es sich bei diesem Buch um den Debütroman der Autorin handelte.
Die Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen, es hat jedes Gefühl des Lesers abgedeckt. So verspürte man Freude, Wut aber auch Trauer zusammen mit den Charakteren.
Ich finde es immer sehr schön, wenn solche Emotionen in Büchern rüberkommen. Vor allem mochte ich den Ort, wo die Story spielt. Südengland hat mich schon immer begeistert und ich konnte gar nicht genug bekommen.
Im Buch wechselt man zwischen den zwei Protagonisten Sarah und Eddie. Außerdem findet man noch einige sehr emotionale Briefe, die mich sehr traurig gestimmt haben.
Am Ende der Geschichte kommt dann auch raus, an wen diese Briefe gerichtet sind und das hat mir echt das Herz gebrochen.
Gerade auch, wie die Autorin Verwicklungen beschreibt hat mich echt begeistert und ich hatte mehrfach diesen Aha-Effekt.
Dadurch, dass das Buch auch relativ umfangreich ist, lernt man auch die Charaktere besser kennen und verstehen.
Sarah als Protagonistin, fand ich für diese Geschichte sehr passend. Sie ist sehr gefühlvoll und hat durch ihre Vergangenheit dennoch einen starken Charakter.
Die Liebesgeschichte der beiden ist gar nicht so realitätsfern, und ich hab jedes Mal gehofft das die beiden sich mal zusammensetzen und alle Missverständnisse klären.
"Ohne ein einziges Wort" ist ein Buch, welches nicht umsonst zum Sommerbuch bzw. Liebesroman 2018 gewählt wurde. Ich denke, jeder befand sich schon mal in einer Situation, wo man sehnlichst auf eine Antwort oder Reaktion einer Person wartet.
Das Buch ist auch in drei verschiedene Teile unterteilt, die nochmal deutlich machen, wie lang und intensiv die Figuren dies erleben.
Die Story war spannend, mitreißend und konnte mich wirklich fesseln. Also ich finde man kann nicht behaupten, dass das Buch langweilig ist. Es passieren so viele Dinge, sodass ich mich wirklich fragte, wie die Autorin dies in ein einziges Buch gepackt hat.
Abschließend kann ich euch das Buch wirklich empfehlen, da es wirklich für jeden Leser etwas bereithält. Egal ob humorvoll oder spannungsgeladen.
Frauen werden spätestens bei der Liebesgeschichte, die alles andere als einfach ist, schmelzen. Glaubt mir, es ging mir genauso :D
Am Ende konnte ich die ein oder andere Träne nicht zurückhalten, ich war mir nur nicht sicher ob Freudentränen oder richtige.
Unbedingt lesen, ihr werdet es nicht bereuen!


Fazit

Nicht ohne Grund ist dieses Buch zum Liebesroman 2018 gewählt wurden. Spannung, Liebe und der Schmerz einer Trennung harmonieren in diesem Buch perfekt.
Klare Empfehlung von mir! 5 von 5 Sterne.

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten