Montag, 24. September 2018

Rezension zu "Das wunderbare Wollparadies"


Autor: Manuela Inusa
Verlag: blanvalet
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 317
ISBN: 978-3-7341-0627-9
Preis: 9,99 Euro

Inhalt

Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wolladen. In Susan`s Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschelige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt.
Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen.
Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane haltmacht.
Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird ...

Meine Meinung

Das Warten hat ein Ende und ich konnte dieses Buch endlich verschlingen.
Ich habe mich sehr auf Susan`s Geschichte gefreut, da sie die Einzigste der fünf Freundinnen ist, die ich am schlechtesten einschätzen konnte.
Susan ist ein herzensguter Mensch, voller Liebe und Güte für ihre Mitmenschen. Sie strickt Sachen für Bedürftige und beschenkt diese an Weihnachten.
Ich glaube mit keiner anderen kann man die Vorweihnachtszeit besser beginnen als mit Susan.
In dieser Geschichte lernen wir sie wirklich richtig kennen. Die Frage: "Warum ist sie so verschlossen und was ist mit ihr passiert" beantwortet sich in diesem Buch.
Ich habe richtig mit ihr mitgefühlt, war wie Teil dieses Buches. Ich habe mit ihr gelacht, geweint, mit ihr über Schauspieler aka Jude Law geschwärmt und selbst eine Vorliebe fürs stricken entwickelt.
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der es dem Leser natürlich noch einmal mehr vereinfacht sich in der Story wie zu Hause zu fühlen.
Auch die anderen Ladenbesitzerinnen waren wieder am Start. Das finde ich halt bei dieser Reihe wirklich besonders, dass immer wieder die Charaktere aus den anderen Büchern mit von der Partie sind.
In diesem Buch gibt es natürlich auch die ein oder andere Umstellung für unsere liebe Susan, aber das müsst ihr natürlich selbst lesen.
Auf jeden Fall hat es dieses Buch geschafft, mich total in Weihnachtsstimmung zu bringen. Ich könnte nur noch Weihnachtsmusik hören und genau wie Susan mir jeden Abend einen Weihnachtsfilm ansehen.
Susan ist für mich ein wirklich toller Charakter. Zum einen schon, weil sie einen total niedlichen Hund (Terry) hat. Zum anderen, ihr Wesen. Susan ist herzensgut, und wenn man ihre Geschichte kennt, ist dies umso schöner!
Am meisten habe ich mich natürlich wieder auf die Tradition der Freundinnen gefreut: Die Mittwochstreffen, die jede Woche in Lauries Tea Corner stattfinden.
Es gab wieder wundervolle Geschichten über Valerie zu berichten. Außerdem mochte ich an diesem Buch, dass der Blumenladenbesitzer Tobin eine etwas größere Rolle spielt als sonst.
Dieses Buch war romantisch aber dennoch manchmal sehr emotional. Ich glaube sogar, das emotionalste bis jetzt.
Ich kann euch die Reihe rund um die Valerie Lane nur ans Herz legen! Lest diese Bücher und lasst euch verzaubern!



Fazit

Wieder mal ein gelungener Band der Autorin, voller Liebe und Emotionen.
5 von 5 verdiente Sterne!

Vielen lieben Dank an den blanvalet Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten