Sonntag, 10. Juli 2016

Rezension "Schweig still, süßer Mund"


Autor: Janet Clark
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 349
ISBN: 978-3-7855-7274-0
Preis: 12,00 Euro



Inhalt/ Klappentext

Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana fest: Ella würde niemals einfach so abhauen.
Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen.
Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahegebracht. Zu nah.



Meine Meinung

Dieses Buch war mein zweites, was ich von der Autorin gelesen habe. Vom Aussehen her denkt man gar nicht, dass es sich bei diesem Buch um einen Thriller handelt.
Der Klappentext hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht.
Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, da er mal nicht in der Ich- Perspektive geschrieben wurde.
Es war mal was anders.
Auch die Geschichte hat mir mega gut gefallen. Man hat irgendwie selbst Vermutungen aufgestellt, wer denn wohl der Täter sein könnte. Ich muss sagen, dass ich es in der Mitte des Buches schon gewusst habe, und es sozusagen keine Überraschung mehr war.
Mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet, da es total anders war, als ich mir gedacht hätte.
Spannung war auf jeden Fall viel da. Es wurde nicht langweilig und zu Ende des Buches war man echt gezwungen, weiter zu lesen.
Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der auf Rätsel und Geheimnisse steht.
Mir hat es ganz gut gefallen und ich werde mit Sicherheit noch ein Buch der Autorin lesen.



Fazit 

Für diesen tollen Thriller vergebe ich:
4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten