Dienstag, 23. Januar 2018

Rezension zu "Das Lied der Krähen"


Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Droemer Knaur
Verlagswebsite: Droemer Knaur Verlag
Seitenzahl: 581
ISBN: 978-3-426-65443-9
Preis: 16,99 Euro


Inhalt


Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen.
Eine Spionin, die nur "das Phantom" gennant wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magiern, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann.
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.
Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kai Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt - und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs "Krähen" ahnen können ...


Meine Meinung

Was für ein spannendes Buch! Ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll mit dem Schwärmen. Das Buch hat mich einfach in allen Facetten begeistert.
Ob das der grandiose Schreibstil war, der den Leser dazu bringt nicht mehr aufhören zu wollen. Kennt ihr das, wenn ihr total gefesselt seid und einfach das Buch nicht aus der Hand legen könnt?
Das passiert, wenn ihr "Das Lied der Krähen" lest und euch auf ein spannendes Abenteuer mit den sechs Außenseitern begebt.
Schon vom Cover her hat mich das Buch sehr angesprochen und auch meine Erwartungen mehr als übertroffen.
Die Geschichte ist total spannend, mitreißend und mystisch. Mit mystisch meine ich, dass eine sehr dunkle Stimmung rübergebracht wurde. Das ganze fängt an in einer Stadt zu spielen, wo fast alle der sechs Protagonisten leben.
Kaz Brekker ist ein Bandenchef, um den sich auch einige Gerüchte und Geheimnisse ranken. Das war auch der Charakter, den ich am spannendsten fand und unbedingt mehr wissen wollte.
Aber auch die anderen Charaktere sind gut herausgearbeitet und vor allem sehr real beschrieben.
Als die Gruppe diese spezielle Aufgabe bekommt, verändert sich die Stimmung. Man merkt, dass sich durch geschäftliche Beziehungen Freundschaften entwickeln und das fand ich einfach so schön zu lesen, wie die Figuren immer mehr zusammenwachsen.
Die Idee und der Lauf der Story haben mich auf jeden Fall angesprochen und es wurde nie langweilig oder so.
Man hat das Gefühl, das Abenteuer zusammen mit den Außenseitern zu bestreiten und das hat bei mir diesen "Wow"- Effekt hervorgebracht.
Ganz besonders möchte ich an dieser Stelle auch nochmal die Gestaltung des Buches loben, denn bei der wurde wirklich mit viel Kreativität gearbeitet. Denn die Seiten sind nicht wie gewohnt bei normalen Büchern weiß, sondern schwarz - wie Krähen. Das zeigt für mich, dass das Buch etwas ganz besonderes ist.
Es geschehen auch so viele unerwartete Dinge, mit denen man gar nicht rechnet und die einen total erstaunen.
Ich musste sogar einige Passagen nochmal lesen, weil ich dachte, ich hätte mich verlesen.
Das Buch endete, natürlich, mit einem fiesen Cliffhanger, der einen total neugierig auf den nächsten Band macht und ja, ich kann nicht mehr warten, weil ich unbedingt wieder in die tolle Atmosphäre des Buches tauchen möchte.
Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gern Fantasy liest und bereit für ein spannendes Abenteuer  in den Tiefen einer mystischen Stadt ist.




Fazit

Ein wundervolles und super spannendes Buch, an dem es wirklich nichts auszusetzen gibt. LEST ES!!
Von mir gibt es für "Das Lied der Krähen" 5 von 5 Sterne!!

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten