Dienstag, 30. Januar 2018

Rezension zu "Der Esel Pferdinand - Pferdsein will gelernt sein"


Autor: Susa Kolb
Verlag: Magellan
Verlagswebsite: Magellan Verlag
Seitenzahl: 138
ISBN: 978-3-7348-4100-2
Preis: 12,95 Euro
Empfohlenes Alter: ab 7 Jahre

Inhalt

Nichts wünscht Eseljunge Ferdinand sich mehr, als ein echtes Pferd zu sein! Zusammen mit seinem besten Freund, Ziegenbock Paule, beginnt er das Training: elegantes Stolzieren, gewölbter Hals, aufrechte Haltung, Bauch einziehen - gar nicht so einfach, sich von einem Esel in ein Pferd zu verwandeln.
Doch zum Glück kann Ferdinand schon bald beweisen, was in ihm steckt.

Meine Meinung

Das ist das erste Mal, dass ich auf meinem Blog eine Rezension zu einem Kinderbuch schreibe. Sozusagen eine Premiere hier. ;)
Auf jeden Fall mochte ich dieses Buch wirklich sehr gern. Schon der Titel macht einen total neugierig und man möchte wissen, was denn mit dem kleinen Esel geschieht.
Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und lässt sich wirklich gut und flüssig lesen. Das Buch beinhaltet außerdem jede Menge Humor und auch Abenteuer.
Ich persönlich hätte mir ein wenig mehr Illustrationen gewünscht, da diese wirklich sehr liebevoll und schön dargestellt wurden.
Die Seitenanzahl finde ich auch ausreichend für das Alter und zudem ist die Schrift auch noch ein bisschen größer.
Die Geschichte war einfach nur super süß! Ich mochte diesen kleinen Esel Ferdinand, der eigentlich gern ein Pferd sein möchte, total gern.
Der größte Wunsch von Ferdinand ist es, einmal ein Kinderesel zu sein, das heißt, dass Kinder ihn an einem Strick führen.
Und darauf baut dann auch die Story auf. Man erlebt sozusagen zusammen mit Ferdinand und seinem besten Freund einem Ziegenbock ein Abenteuer rund um das Leben eines Esels, das aber sehr niedlich beschrieben wurde.
Und an der Stelle möchte ich auch nochmal den Ziegenbock Paule erwähnen. Das ist so eine Figur, die wirklich motivierend ist und einfach nur Freude verbreitet.
Hach, ich fand die Geschichte einfach super süß und ich möchte auch noch gar nicht so viel verraten, weil es sich wirklich lohnt zu lesen. Übrigens ist das Buch nicht nur für Kinder was, sondern auch Erwachsene, die mal schmunzeln wollen, können gerne zu dem Buch greifen.
Die Autorin kannte ich schon, da sie schon Bücher wie "Die Haferhorde" geschrieben hat und meine Cousine davon nur schwärmt.
Auf jeden Fall könnt ihr euch auf weitere Bände mit (P)Ferdinand freuen, da es sich bei diesem Buch um den ersten Band handelt.
Das heißt, man kann sich als Leser jetzt schon auf neue Abenteuer mit dem kleinen Esel und seinem besten Freund dem Ziegenbock Paule freuen.
Ich würde das Buch in erster Linie Mädchen empfehlen, da es sich um Pferde und Bauernhof dreht, aber ich glaube auch für Jungs ist das Buch und ein Abenteuer mit Ferdinand nicht ganz uninteressant.
Gerade weil das Buch auch mit schönen Illustrationen ausgeschmückt ist, vereinfacht es das Lesen für Kinder, die anfangen zu lesen, um einiges.


Fazit

Eine ganz tolle Geschichte, die Kinder auf jeden Fall lieben werden. Niedlich geschrieben und mit wundervollen Illustrationen ausgeschmückt.
4 von 5 Sterne für den kleinen Esel Ferdinand.

Vielen lieben Dank an den Magellan Verlag, der mit das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten