Donnerstag, 10. Mai 2018

Rezension zu "Camp der drei Gaben - Juwelenglanz"



Autor: Andreas Dutter
Verlag: Impress
Verlagswebsite: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 226
ISBN: 978-3-551-30085-0
Preis: 12,99 Euro


Inhalt

Fleur Bailey führt ein ganz normales Leben, wenn man davon absieht, dass sie zu ihrem eigenen Schutz nur selten das Haus verlässt. Doch als ihre Familie wider aller Vorsichtsmaßnahmen überfallen und Fleur verschleppt wird, ändert sich ihr Dasein schlagartig.
Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr schlummern. Unglaublich, aber wahr: Sie ist eine Spirit und besitzt die Macht der Telekinese.
Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können.
Dass sie dabei auch dem gut aussehenden Theo näherkommt, könnte sich jedoch als gefährlich herausstellen ...


Meine Meinung

Ich konnte es gar nicht abwarten, bis endlich dieses Buch als Taschenbuch erscheint. Und umso mehr konnte ich es nicht abwarten endlich in die Geschichte einzutauchen.
In dieser Story begleitet man Protagonistin Fleur (wundervoller Name, wie ich im Übrigen finde), auf einem spannenden Abenteuer, wo Übernatürliches real zu sein scheint.
Das Cover mag ich ganz gern, da man schon einen ersten Eindruck auf Fleur bekommt. Ansonsten finde ich, dass die Grüntöne wirklich total schön mit dem Hintergrund sowie dem Fokus des Buches harmonieren.
Den Schreibstil des Autoren mochte ich auch diesmal wieder total gern, da es nicht das erste Buch ist, was ich von ihm lese.
Ich liebe es, wenn man Bezug zu einigen Fandoms in der Story nimmt, beispielsweise Harry Potter oder auch Game of Thrones.
Fleur als Protagonistin, fand ich passend. Sie ist die typische Figur, mit der sich so gut wie jeder identifizieren kann.
Ich fand gut, dass man als Leser richtig "sieht", welche Wandlung Fleur in diesem Band hinlegt. Sie ist charakterlich eine Person, die eher zurückhaltend ist und das macht sie in meinen Augen sympathisch. Ich weiß nicht, kennt ihr das? Ich mag es gar nicht, wenn Charaktere von Anfang an nur vor Stärke strotzen und gar keine Schwächen haben.
Das war in diesem Buch gar nicht und ich finde, dass macht es in gewisser Weise auch realistisch.
Ich meine, klar, wir wissen alle, dass Gestaltenwandler und Spirits nicht existieren aber dennoch hat es der Autor geschafft, dass man ihm das als Leser abkauft.
Die Kapitel hatten genau die richtige Länge, und mit total coolen Titeln, muss ich an der Stelle nochmal erwähnen :)
Über einige Wandlungen sowie Abläufe der Story bin ich wirklich zum Teil überrascht worden, da ich niemals damit gerechnet hätte.
Die anderen Charaktere wie Fabienne und Hunter mochte ich total. Vor allem Fabienne mit ihrer lebensfrohen und crazy Art hat mich einige Male zum Schmunzeln gebracht.
Theo dagegen, den sicher einige lieben werden, mochte ich nicht so ganz bzw. bin nicht wirklich warm mit ihm geworden.
Ansonsten hat mir die Idee und vor allem die Umsetzung sehr gut gefallen, sodass ich nichts zu kritisieren habe.
Wer Andi und seine Bücher noch nicht kennt, sollte das schnellstmöglich nachholen.



Fazit

Ein ganz toller Auftrakt einer Reihe, die mich jetzt schon begeistern konnte. Super Schreibstil, locker und humorvoll, was will man mehr.
Verdiente 5 von 5 Sterne!!

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten