Dienstag, 29. Mai 2018

Rezension zu "Auf den ersten Blick verzaubert"



Autor: Sonja Kaiblinger
Verlag: Dressler
Verlagswebsite: Oetinger Verlag
Seitenzahl: 314
ISBN: 978-3-7915-0071-3
Preis: 17,00 Euro
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren


Inhalt

Ein kurzer Blick in den Spiegel und Ophelias Welt steht kopf. Ihr wächst ein Bart!
Offensichtlich hat sie die Verwandlungsgabe (oder wohl eher den Fluch!) ihrer Familie geerbt.
Dabei hat Ophelia wirklich schon genug Ärger mit dem Chaos, das ihre drei Tanten und ihre Zwillingsschwester Lora damit anrichten.
Nun soll sie auch noch beweisen, dass sie ihre Verwandlungen kontrollieren kann. Anstatt also ihren Schwarm Adrian endlich zu ihrer Geburstagsparty einzuladen, muss Ophelia lernen, die Gestalt des beliebten, aber leider todlangweiligen Cliff anzunehmen.
Und höllisch aufpassen, sich bei all dem nicht zu verlie...ren.



Meine Meinung

Dieses Buch ist einfach Zucker!
Schon das Cover lachte mich mit den vielen verschiedenen Motiven an und machte mich auch sofort neugierig.Vom Klappentext her, versprach das Buch eine turbulente und vor allem aufregende Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin war spitze! Absolut dem Alter entsprechend und sehr modern. Ich meine, mit 12 Jahren will keiner mehr ein "Kinderbuch" lesen. Und so schreibt auch die Autorin über aktuelle Themen und bindet auch die Jugendsprache sehr humorvoll ein. Insgesamt war die Geschichte voller Witz und Charme und ich musste manchmal fast Tränen lachen.
In der Geschichte begleiten wir Ophelia (dieser Name ist einfach unglaublich schön) durch ihr Leben, welches gerade durch einige Höhen und Tiefen geht.
So ist es beispielsweise völlig "normal", dass ihr plötzlich ein Bart wächst oder aber sie sich plötzlich mit dem It-Boy der Schule super versteht.
Diese Szenen waren wirklich herrlich beschrieben, sodass ich manchmal einige Züge aus meinem eigenen Charakter in Ophelia wieder erkennen konnte. Auf jeden Fall konnte ich die peinlichen Momente sowas von nachvollziehen, da will man einfach nur im Boden versinken.
Die Geschichte wurde keineswegs langweilig oder zog sich, eher im Gegenteil, das Ende kam leider viel zu schnell.
Ich muss zugeben, am Anfang hatte ich ein wenig Probleme in das Buch reinzukommen, das lag aber eher daran, dass ich mich erstmal an diesen modernen Schreibstil gewöhnen musste.
Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich mir noch nichts weiter darunter vorstellen konnte.
Aber wie die Autorin die einzelnen Charaktere herausgearbeitet hat, fand ich wirklich cool. Jeder hat seinen eigenen Charakter, der die Figur einzigartig macht und die man sich auch gut einprägen kann. Zum Beispiel mochte ich die drei Tanten von Ophelia total gern, nicht nur weil sie mega chaotisch sind, sondern weil sie in ihrem Innern herzensgut sind und man diese Liebe beim Lesen gespürt hat.
Natürlich passieren Ophelia sooo viele Dinge, dass ich die euch hier gar nicht hätte aufzählen können. Aber jedes dieser Dinge ist so komisch und witzig, dass selbst ich manchmal laut lachen musste.
Das Ende war wie gesagt ziemlich schnell und unerwartet da, hat mich aber teilweise nicht überraschen können.
Dennoch bin ich jetzt super gespannt, wie es mit Ophelia und ihrer Schwester Lora weitergeht und ob sie auch im zweiten Teil wieder so viele tolle, aber auch tollpatschige Dinge erleben.
Aber jetzt mal unter uns, Figuren die tollpatschig sind, sind mir sowieso die liebsten :D



Fazit

Ganz tolles Buch, welches ich wirklich für das Alter von 12 Jahren empfehlen kann. Es bringt jede Menge Humor und eine tolle Geschichte mit sich, die ihr euch nicht entgehen lassen könnt.
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Vielen lieben Dank an den Oetinger Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten