Sonntag, 27. Mai 2018

Rezension zu "Shark Club"


Autor: Ann Kidd Taylor
Verlag: Penguin
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 405
ISBN: 978-3-328-10237-3
Preis: 13,00 Euro


Inhalt

An einem Sommermorgen erlebt die zwölfjährige Maeve an einem Strand in Florida zwei Dinge, die ihr Leben für immer verändern: Sie küsst Daniel, ihre erste große Liebe. Und sie wird von einem Hai gebissen.
Achtzehn Jahre später reist Maeve als Meeresbiologin um die Welt und erforscht das Verhalten von Haien.
Doch an ihrem dreißigsten Geburtstag kehrt sie zurück in das Hotel ihrer Großmutter, indem sie aufwuchs. Und an den Strand, den sie noch immer mit Daniel verbindet.
Als sie sich dort mit einem kleinen Mädchen anfreundet, wird ihr klar, dass sie nicht ewig fliehen kann.
Vor ihrer Vergangenheit, vor der Liebe - und vor dem Mann, der ihr Herz brach ...


Meine Meinung

Ich hatte mal wieder Lust auf einen schönen Sommerroman voller Liebe und Spannung.
Wer auch auf der Suche nach so einem Buch ist, dem würde ich Shark Club gern ans Herz legen. In diesem Buch begleitet man Maeve, durch ihr rasantes Leben voller Höhen und Tiefen.
Maeve war mir als Charakter sehr sympathisch, einfach weil sie das typische normale Frauenbild widerspiegelt. Sie ist nicht übertrieben oder hält sich für etwas besseres, nur weil sie Meeresbiologin ist.
Das fand ich persönlich auch an dem Buch schön, dass man nicht nur mit Herzschmerz und den typischen Dingen eines Schnulzen Romanes überschüttet wird, sondern auch ein wenig über Haie und das Meer an sich kennenlernt.
Zum Beispiel wusste ich nicht, dass es Zitronenhaie gibt oder dass man am Strand Zähne von Haien finden kann.
Solche Informationen mochte ich total gern, da man dadurch immer wieder diesen Aha-Effekt hatte. Auch spricht dieses Buch ein Thema an, welches aktuell auch ein Problem ist: Wilderer, die Haien Flossen abschneiden um damit viel Geld zu gewinnen. Damit setzt sich das Buch auch ein wenig auseinander und ich fand das wirklich interessant.
Natürlich ist es aber dennoch ein Sommerroman, bei dem die Liebesgeschichte nicht fehlen darf.
Diese Story war wirklich schön und spannend ausgeschmückt, sodass man als Leser schon seinen Favoriten finden kann.
Insgesamt lernt man auch noch einige Dinge aus Maeve`s Vergangenheit, die aufgedeckt werden und die einen natürlich erstmal überraschen.
Hätte ich zu Anfang nicht vermutet, dass das Buch noch so viele Überraschungen mit sich bringt. Gerade auch wenn man an die Stelle kommt, als einem klar wird, warum das Buch "Shark Club" heißt, mochte ich total gern.
Die anderen Charaktere waren sehr unterschiedlich aber irgendwie schließt man doch alle auf eine Weise ins Herz.
Gerade auch der Schreibstil hat es mir sehr angetan, da er wirklich locker und frisch war, und somit der Beschreibung Sommerbuch gerecht wird.
Selbst das Cover stahlt für mich schon einfach Sonne, Strand und Meer pur aus. Ich fand es schon auf den ersten Blick ansprechend und auch inspirierend.
Das Ende war abgerundet und ließ mich mit einem guten Gefühl die letzte Seite umschlagen.
Abschließend möchte ich sagen, dass ich das Buch jedem für den perfekten Sommerurlaub empfehlen würde!


Fazit

Ganz toller Roman voller Liebe und Emotionen. Tolles Sommerbuch, das am Strand nicht fehlen darf.
Von mir gibt es 4,5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Penguin Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten