Donnerstag, 7. März 2019

Rezension zu "Schamlos"


Autor: Amina Bile/ Sofia Nesrine Srour/ Nancy Herz
Verlag: Gabriel
Verlagswebsite: Thienemann Esslinger
Seitenzahl: 163
ISBN: 978-3-522-30521-1
Preis: 15,00 Euro

Inhalt

Wie kannst du sagen, wer du bist, wenn dir jeder sagt, wer du zu sein hast?

Hin- und hergerissen zwischen den Erwartungen ihrer Familien und ihrem Leben in einem westlichen Land - so geht es vielen muslimischen Mädchen. Doch noch nie haben sie ihre Geschichten so persönlich und offen erzählt - ohne zu urteilen und ihre ihre eigene Kultur zu verraten.
Denn sie wollen nur eins: selbstbestimmt leben und frei sein.

Meine Meinung

Wow was für ein Buch. Als ich die letzte Seite des Buches umgeschlagen hatte, kamen erstmal die ganzen Gedanken und Gefühle.
Mich hat dieses Buch schon zum Nachdenken angeregt. Schonungslos ehrlich beschreiben die Autorinnen einige Geschichten, von Mädchen die im Alltag Gewalt und Unterdrückung erlebt haben.
Danach wird wie in Interview Form diese Geschichte ausgewertet.
Im Vordergrund steht unter anderem das Tragen des Hidschab. Mich haben diese Geschichten unglaublich berührt und auf eine Art auch traurig gemacht.
Die Frauen bringen ihre Meinung sehr gut zum Ausdruck und bestärken die Mädchen auch in ihrem Selbstbewusstsein, was mir sehr gut gefallen hat.
Jeder von uns Frauen, hat doch schon mal eine Situation erlebt, in der man sich einfach furchtbar gefühlt hat. Ob das ein dummer Spruch ist oder im schlimmsten Fall wirklich ein Übergriff.
Das Buch steht für starke Frauen! Es zeigt, das wir uns nicht verstecken müssen und schon gar nicht unterdrücken lassen müssen.
Jeder hat seine eigene Meinung und seinen eigenen Körper, der nur euch gehört. Ich fand auch gut, dass die Frauen immer ihre ganz eigenen persönlichen Storys mit eingebracht haben. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch verbindet sie etwas ganz wichtiges: Die Rechte der Frauen.
Unterstrichen wird das Buch auch noch mit den wunderschönen Illustrationen. Ich hab mich jedes Mal gefreut, wenn es neues Kapitel begonnen hat.
Auch die Frauen haben Bilder aus ihrer Kindheit/Jugend beigesteuert, was dem Leser auch nochmal einen persönlichen Einblick in deren Leben gibt.
Ich finde dieses Buch einfach super wichtig. Es öffnet dem ein oder anderen vielleicht auch mal die Augen.Ich kann für mich sagen, dass aus dem Buch ganz viel für mich selbst mitnehme.
Die Frauen haben auch eine ganz tolle Art mit diesem doch ernsten Thema umzugehen. Ganz locker und auch teilweise ironisch sprechen sie über die verschiedesten Themen, wie die erste Liebe oder auch Probleme mit den Eltern.
Man sieht wie groß bei einigen immer noch die kulturellen Unterschiede sind. Man muss sich nicht dafür entschuldigen, ein Kopftuch zu tragen. Und wenn ich im Müllsack rausgehe, wer soll mich aushalten?
Lebt frei und selbstbestimmt! Das ist die Botschaft des Buches, die sich jeder zu Herzen nehmen kann.


Fazit

Ein unglaublich wichtiges Buch, welches einem die Augen öffnet. Ehrlich, schonungslos und absolut wichtig!
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Thienemann Esslinger Verlag, sowie dem Team von Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten