Donnerstag, 27. Juni 2019

Rezension zu "Die kleine Straße der großen Herzen"


Autor: Manuela Inusa
Verlag: blanvalet
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 282
ISBN: 978-3-7341-0724-5
Preis: 9,99 Euro


Inhalt

In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun.
Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch ...


Meine Meinung

Das Finale der Valerie Lane. Ich kann es gar nicht glauben, das es mittlerweile schon der 6. Band der Reihe ist.
Ich hatte unglaublich schöne Momente in der Valerie Lane erlebt, die mir auch immer im Gedächtnis bleiben werden.
Die Bücher sind so liebevoll geschrieben, sodass ich wirklich sagen muss, dass mir ein Abschied schwer fällt. Ich habe jeder der Frauen aus der niedlichen Straße ins Herz geschlossen und mit jeder von ihnen ein gemeinsames Abenteuer erlebt.
Das Cover sieht einfach nur zauberhaft aus und zeigt auch zum ersten Mal eine Straße. Ansonsten zierten immer die Läden der Frauen die Cover der Vorbände.
In diesem Buch ist es so, dass jeder mal zu Wort kommt. Wir begleiten sozusagen nochmal jede der Frauen auf ihrem ganz eigenen Weg und das hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Es war wieder einmal sehr romantisch, mitreißend aber auch traurig. Der Anfang hat mich sehr melancholisch gestimmt, aber das wurde von Seite zu Seite immer besser und ich konnte wieder richtig abtauchen in die Geschichte.
Zum Schreibstil brauch ich euch, glaube ich, gar nicht mehr viel schreiben. Ich liebe ihn! Manuela Inusa hat einfach eine unglaublich angenehme Art, ihre Geschichte an den Leser zu übermitteln.
Ich war wieder richtig in der Geschichte gefangen und hab das Buch so gut wie in einem Satz durchgelesen.
Am meisten habe ich mich natürlich über den Verlauf meines Lieblingscharakters gefreut: Orchid!
Ich finde ihre Art und Weise einfach total toll und hab sie schon seit dem ersten Band ins Herz geschlossen. Dieser Charakter macht auch in den Büchern eine wirklich krasse Wendung. Umso mehr hat es mich gefreut, wie sie jetzt im finalen Band aufgetreten ist.
Aber auch die anderen Frauen Laurie, Keira, Ruby, Phoebe und Susan haben mir alle gut gefallen und jede von ihnen hat mich mit ihrer eigenen Geschichte berührt.
Natürlich ist das Setting und die Atmosphäre des Buches einfach genial. Wer wünscht sich nicht, auch mal die Valerie Lane besuchen zu können und einen Tee bei Laurie zu trinken?
Jedes dieser Bücher ist auf seine ganz eigene Art besonders und ich danke der Autorin für diese wundervolle Reihe.
Ihr werdet lachen, mitfiebern und entdecken, wie schön das Leben ist, wenn man es mit den richtigen Menschen gestaltet.
Ein wirklich toller Abschluss!




Fazit

Die Valerie Lane geht in die letzte Runde. Macht euch nochmal auf jede Menge Romantik und wunderschöner Momente gefasst.
Ich bin total berührt und werde die Straße und die Ladenbesitzerinnen sehr vermissen.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den blanvalet Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten