Mittwoch, 12. Juni 2019

Rezension zu "Irgendwo hinter den Wolken"


Autor: Michelle Schrenk
Verlag: Canim Verlag
Verlagswebsite: Michelle Schrenk
Seitenzahl: 244
ISBN: 9781099307669
Preis: 9,99 Euro


Inhalt

Sophie will endlich die Dunkelheit verlassen, die sie seit Jahren gefangen hält. Sie ist sich sicher, das ihr zerbrochenes Herz bei wieder heilen kann, dennoch sehnt sie sich nach einem Neuanfang und einem Leben ohne Angst. Ein Versprechen unf eine Postkarte tragen eines Tages entscheidend dazu bei, dass Sophie den Mut fasst, nur mit einer Reisetasche bepackt ins Ungewisse zu fliehen.
Dann trifft sie auf Erik. Auch er hat einen schlimmen Verlust erfahren müssen und glaubt fest daran, dass nichts den Schmerz in ihm jemals lindern wird.
Doch was beide nicht wissen: Es ist kein Zufall, sondern Schicksal, dass sie sich begegnet sind. Denn sie verbindet die Hoffnung, dass irgendwo hinter den Wolken das Glück auf sie wartet.


Meine Meinung

Oh wow! Ich weiß gar nicht so genau, wie ich die Rezension anfangen soll, ohne gleich mit Schwärmen anzufangen.
Ich habe mich auf jeden Fall sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass neue Buch von Michelle Schrenk lesen zu dürfen.
"Irgendwo hinter den Wolken" sieht auf den ersten Blick einfach nur zauberhaft schön aus und ich könnte es die ganze Zeit nur anschauen.
Vom Klappentext her hat es mich auch direkt angesprochen. Was ich nicht wusste, dass dieses Buch einen viel tiefer Sinn hatte, als ich zunächst ahnte.
In dieser Geschichte geht es um häusliche Gewalt. Und ich fand die Szenen, so erschreckend und krass, dass mich das Buch richtig gepackt hatte.
Ich finde es immer wichtig solche Themen in Büchern anzusprechen und zu thematisieren. Gerade so ein Thema, welches in unserer heutigen Gesellschaft immer noch etwas totgeschwiegen wird.
Sophie, die Protagonistin, ist unheimlich stark und talentiert, aber durch ihr Schicksal natürlich eher verängstigt und zurückhaltend. Ich fand es so schön zu lesen, welchen Wandel sie in dem Buch nimmt, und wie sie an ihren Aufgaben wächst.
Als sie Erik kennenlernt, war das so ein richtiger "Ohh"-Moment. Die beiden waren einfach Zucker zusammen und haben sich gegenseitig Kraft und Mut gegeben.
Das einzige was ich zu "bemängeln" habe ist, dass es mir teilweise zu viele Zufälle waren. ich meine, klar, das Buch ist drauf aufgebaut das viele Sachen durch Zufall passieren, aber das war mir echt zu häufig.
Ansonsten, der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder begeistern. Sie hat eine so lockere Art und Weise, die sie in die Geschichte einfließen lässt. Auffallen ist mir auch, dass die meisten ihrer Bücher in Nürnberg spielen. Finde ich persönlich eine wirklich schöne Idee, da sie selbst aus Nürnberg kommt und somit auch einen kleinen Einblick in die Stadt gibt. Mittlerweile würde ich selbst gern mal hinfahren.
Die Geschichte wird auf jeden Fall wieder sehr emotional, spannend und mitreißend. Ich hab wirklich an Sophie`s Seite gezittert und mit ihr die schönen Dinge des Lebens erlebt.
Michelle Schrenk ist die deutsche Jojo Moyes! Ich bin einfach immer wieder von ihren Büchern begeistert und möchte sie euch daher sehr ans Herz legen.
Also, schaut gern mal auf ihrer Seite vorbei und stöbert mal durch ihre Werke, es lohnt sich!



Fazit

Ein wirklich zauberhaftes Buch, welches zum Nachdenken anregt und den Leser förmlich ans Buch fesselt.
Verdiente 5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an Michelle Schrenk und das Team von Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten