Samstag, 12. Dezember 2015

Rezension zu "Talon Drachenzeit"


Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 558
ISBN:  978-3453269705
Preis: 16,99 Euro/ Hardcover


Inhalt/Klappentext

Die 16- jährige Ember und ihr Zwillingsbruder Dante kennen ihre Mission genau. Im Auftrag Talons werden sie in eine südkalifornische Stadt entsandt, um dort die Abschlussklasse der Highschool zu besuchen. Sie sollen möglichst viel über die Menschen und ihr Treiben herausfinden. Womit sie nicht gerechnet haben: Garret, ein unerschrockener Krieger des Sankt-Georgs-Ordens, erwartet sie bereits.
Und Ember begeht den größten Fehler, den sich ein Drachenmädchen leisten kann: Verzaubert vom kalifornischen Sommer vergisst sie alle Vorsicht.
Und erkennt zu spät, dass Garret nicht der ist, für den sie ihn hält.


Cover

Das Cover ist wirklich mehr als gelungen. Dieses Auge wirkt sehr gefährlich aber auch interessant auf mich. Man sieht durch die grüne Farbe und dem Schlitz im Auge, das es kein Mensch ist.
Auch die Schuppen und die Wimpern wirken nicht menschlich.


Geschichte

Ember und ihr Bruder Dante ziehen für den Sommer nach Kalifornien. Und das ist etwas ganz besonders, denn sie waren noch nie woanders, als in ihrem Kontrollpunkt mitten in der Wüste.
Einer der wichtigsten Regeln ist ihr Geheimnis zu bewahren, das sie Drachen sind, und sich niemals in der Gegenwart eines Menschen verwandeln.
Die beiden leben sich schnell ein. Doch dann begegnen sie einem anderen Drachen, den Dante sofort bei Talon verpfeift.
Doch dann entdeckt Ember ungelüftete Geheimnisse über Talon und fragt sich ob sie das überhaupt will, das ihr Leben organisiert und kontrolliert verläuft.
Und dann ist da auch noch Garret, bei dem sie das Gefühl hat frei zu sein.
Doch wenn sie nur wüsste, wer Garret in Wirklichkeit ist.

Ich fand die Story sehr gut. Spannung war auf jeden Fall da und machte das Lesen aufregender.


Charaktere

Ember ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingscharaktere. Sie ist locker und neugierig. Außerdem will sie ihr Leben nicht kontrollieren lassen und nur nach Talons Pfeife tanzen.
Ihr Bruder ist darin das genaue Gegenteil, denn er schwört darauf was Talon sagt und tut.
Er unterstützt die Organisation wo er kann und würde auch über Leichen gehen dafür.

Garret mochte ich am Anfang des Buches eher nicht, weil er nur auf das Töten fixiert ist und ihm die Ausbildung zum Krieger, fast alle Gefühle geraubt hat.
Aber Gott sei Dank wurde er im Laufe des Buches sympathischer.


Lieblingszitat

"Denn sie hatte mir nicht nur gezeigt, wie man auf einem Surfbrett stand, wie man Zombies abknallte oder wie man schreien musste, wenn die Achterbahn ins Bodenlose fiel. Sie hatte mir gezeigt, wie man lebte." (S. 494- Garret)


Bewertung

5 von 5 Sternen

Ein super Fantasy Erlebnis in der Welt der Drachen. Das Buch war sehr spannend, fesselnd, aber auch romantisch.
Ich freue mich schon tierisch auf dem 2. Teil, der im Januar 2016 erscheint.


Ein ganz ganz großes Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir das Buch, als Rezensionsexemplar, über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten