Dienstag, 29. Januar 2019

Rezension zu "Nächte, in denen Sturm aufzieht"


Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Verlagwebsite: Rowohlt Verlag
Seitenzahl: 473
ISBN: 978-3-499-27639-2
Preis: 16,99 Euro

Inhalt

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah.
Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles.
Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Mike Dormer anreist und sich in der Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern könnten.

Meine Meinung

Die Queen der Love Storys ist zurück. Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mich auf dieses Buch einer meiner absoluten Lieblingsautoren gefreut habe.
Jojo Moyes hat einen ganz besonderen Schreibstil, so voller Gefühl und Hingabe, den man einfach lieben muss.
In diesem Buch gibt es tatsächlich mehrere Protagonistin, da man nach jedem Kapitel in den Kopf eines anderen Charakters gucken kann. Hat mir wirklich gut gefallen, da so manchmal ungeklärte Fragen beantwortet wurden.
Schon das Setting des Buches gefällt mir total gut. Silver Bay ist ein kleiner niedlicher Ort in Australien, wo die Leute vor allem die Ruhe lieben und schätzen. So auch Kathleen, die eine kleine Pension in einer Bucht betreut.
Man merkt das jeder der handelnden Charaktere sein eigenes Päckchen zu tragen hat und das jedes dieser Päckchen auch im Laufe des Buches thematisiert wird.
Es geht aber auch um ein Thema, welches auch heute gar nicht so unbekannt ist: Wale. Ich hab tatsächlich einige Dinge über Wale dazu gelernt, die ich vor dem Buch auf keinen Fall für möglich gehalten hätte. Kathleen und ihre Nichte Liza retten und beobachten diese Wale und setzten sich natürlich auch für deren Schutz ein. Darauf baut die Story auf und mehr möchte ich euch an der Stelle auch nicht verraten.
Die Geschichte ist auf jeden Fall wieder sehr romantisch und vor allem sehr gefühlvoll. Ich musste wirklich mit mir kämpfen um nicht gleich in Tränen auszubrechen. Gerade auch zum Ende hin wurde es sehr emotional und da mussten die Schleusen auf sein.
Die Geschichte nimmt einen auf jeden Fall sehr mit und selbst im Nachhinein denke ich immer noch drüber nach.
We ihre anderen Bücher kennt und liebt, wird auch dieses hier lieben. Ich mochte die Charaktere sehr gern, da sie alle sehr unterschiedlich waren und dennoch einen gemeinsamen Nenner hatten. Ich war teilweise so sehr versunken in das Buch, dass ich manchmal gar nichts mehr mitbekommen habe. Es war spannend und vor allem herzzerreißend. Man kann lachen, weinen und sich aufregen, also stellt euch auf ein Gefühlschaos ein.
Jojo Moyes schafft es mit ihren Geschichten einfach immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen und mich auch wirklich auf die Story einzulassen.
Es sind die kleinen Momente im Leben, die das Leben lebenswert machen. Und das zeigt sie mit jedem ihrer Bücher einfach perfekt. So auch diese Geschichte. Es waren die Momente, in denen die Charaktere die Wale oder Delfine beobachtet haben oder sich entschlossen für das zu kämpfen für das es sich lohnt. Man kann aus ihren Büchern so viel Inspiration für sich selbst mitnehmen.
Lest dieses Buch! Ihr werdet es nicht bereuen.
Am Anfang zieht sich die Geschichte ein wenig, aber man muss ja erstmal die ganzen Charaktere kennenlernen und dann ist ein einfach nur wunderschön!



Fazit

Wieder ein gelungenes Buch von Jojo Moyes, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat.
Romantisch, spannend und herzzerreißend.
4,5 von 5 Sterne

Vielen lieben Dank an den Rowohlt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten