Freitag, 13. Dezember 2019

Rezension zu "Riverdale - Tod auf dem Festival"


Autor: Micol Ostow
Verlag: cbt
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 364
ISBN: 978-3-570-313473
Preis: 10,00 Euro


Inhalt

In Riverdale wird eine alte Tradition wiederbelebt - die Riverdale-Festspiele! Archie, Betty, Veronica und Jughead sind mit dabei. Doch es scheint, als hätten die Festspiele eine dunkle Vergangenheit.
Als ein Skelett entdeckt wird, sehen die vier Freunde ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Auch beim "Royal Maple Wettbewerb" scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Viele der Teilnehmer haben mysteriöse Unfälle - Sabotage? Archie und seine Freunde beginnen auf eigene Faust zu ermitteln ...


Meine Meinung

Riverdale geht mit "Tod auf dem Festival" in die dritte Runde. Ich kann einfach von der Serie und den Büchern nicht genug bekommen.
Dieses Buch schließt an den zweiten Band an, was ich sehr gut finde, da man so auch nochmal ein kleines Flashback bekommt.
Der Schreibstil der Autorin war wieder richtig cool! Dieses Feeling, was man beim Schauen der Serie bekommt, bringt sie auf jeden Fall mit in die Geschichte ein und das gefällt mir total.
Ich empfehle allerdings, wenn man die Bücher liest, mindestens bis zur zweiten Staffel geschaut zu haben, da so mögliche Spoiler entstehen könnten.
In dieser Geschichte steht Riverdale ein Festival bevor, bei dem natürlich unsere Protagonisten Betty, Jughead, Veronica und Archie mitwirken.
Aber wir treffen auch auf andere bekannte Charaktere wie Kevin, Cheryl oder Josie. Vor allem die mysteriöse Farm spielt hier eine Rolle.
Auf jeden Fall wird es im Laufe des Buches wieder sehr spannend und man möchte am liebsten selbst Detektiv spielen und gemeinsam mit den Freunden das Geheimnis lösen.
Ich finde es super, das auch bekannte Orte, wie das Pop`s eine Rolle spielen. Man fühlt sich einfach gleich super wohl in der Geschichte.
Eine besonders coole Idee fand ich die Aufmachung des Buches. Man findet allerhand Chatverläufe der Charaktere oder Tagebuch Einträge von Betty.
Mir hat es gefallen, das auch die Ausdrucksweise der Charaktere übernommen wurde. So konnte man auch gut zwischen den Kapiteln wechseln.
Ich habe mich beim Lesen super unterhalten gefühlt, vor allem da man die Geschichte super mit der Serie "vergleichen" konnte.
Die Fortsetzung hat mir auf jeden Fall gefallen und ich fiebere jetzt schon total dem vierten Band entgegen.
Ich liebe einfach die Abenteuer von Riverdale, da diese immer etwas mystisches haben und man sich komplett in der Geschichte verlieren kann.



Fazit

Mir hat der dritte Band der Riverdale Reihe sehr gefallen. Wie schon seine Vorgänger konnte mich auch "Tod auf dem Festival" begeistern.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten