Donnerstag, 29. August 2019

Rezension zu "Chilling Adventures of Sabrina - Hexenzeit"


Autor: Sarah Rees Brennan
Verlag: Heyne fliegt
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 317
ISBN: 978-3-453-27254-5
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

Nur noch ein einziger Sommer trennt Sabrina von ihrem 16. Geburtstag. Dann wird sie in den ebenso geheimen wie dunklen Hexenzirkel der Stadt aufgenommen und muss ihr gesamtes bisheriges Leben aufgeben: ihre Schule, ihre Freundinnen Roz und Susie und vor allem ihren Freund Harvey.
In ihn ist Sabrina schon ewig verliebt. Und er auch in sie, oder?
Um sich seiner Gefühle sicher zu sein, beschließt Sabrina, einen Zauber bei Harvey anzuwenden. Etwas, das ihre Tanten Hilda und Zelda, ebenfalls Hexen, strengstens verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in Gefahr ...

Meine Meinung

Yes! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Ich habe vorher schon die gleichnamige Serie auf Netflix geschaut und war hellauf begeistert.
Das Buch beschriebt sozusagen Sabrina`s Geschichte bevor die Serie startet. Der Autorin ist es wirklich gut gelungen die mysteriöse Stimmung, die schon die Serie übermittelt wird, rüberzubringen.
Mir hat total gefallen, dass so gut wie alle Charaktere der ersten Staffel auch einen Platz in der Vorgeschichte bekommen haben.
So begegnen wir den drei unheimlichen Schwestern oder blicken in Harvey`s Leben.
Die Kapitel sind auch immer anders gestaltet. Auf den weißen Seiten, erlebt man die Geschichte aus Sabrinas Sicht. Auf den schwarzen Seiten, was ich übrigens eine sehr coole Idee finde, die sich "Was im Dunkeln geschieht" nennen, blickt man immer in das Leben eines anderen Nebencharakters. Beispielsweise wie sich Sabrina`s Cousin in seinem "Gefängnis" fühlt.
Und was wäre ein Sabrina Buch ohne Magie? Richtig, da würde irgendwas nicht stimmen. Denn Sabrina wünscht sich ja nichts sehnlicher als eine richtige Hexe zu werden, natürlich bis auf Harvey`s unendliche Liebe zu ihr.
Ich finde es gut, das das Buch relativ nahe an die Serie anknüpft, sodass man praktisch gleich mit der Serie starten könnte, wenn man das Buch durch hat.
Ich muss wirklich sagen, ich fand das Buch nicht schlecht, aber auch nicht außergewöhnlich. Sabrina schließt man sofort ins Herz irgendwie, mit ihrer niedlichen Art und natürlich nicht zu vergessen ihren Haarreifen.
Ich finde ja auch Sabrina`s Tanten total klasse. Hilda liest unglaublich gern Liebesschnulzen und bringe ihre Schwester Zelda schon gern mal auf die Palme. So kann es auch passieren, dass Zelda ihre Schwester kurzerhand umbringt und diese nach ein paar Stunden auf dem Friedhof wieder erwacht. Zelda ist eher die strengere der Tanten, obwohl ich glaube das sie wirklich einen weichen Kern hat.
Man erfährt auch nochmal wie Sabrina überhaupt zu ihren Tanten gekommen ist und dasselbe erfährt man auch über Ambrose (ihren Cousin). Ich fand wirklich so schön, wie sich Hilda und Zelda für die zwei aufgeopfert haben.
Natürlich steht auch im Mittelpunkt Sabrina`s Taufe, wo sie im Kreise des Hexenzirkels aufgenommen werden soll. Umso mehr will sie ihre Zeit natürlich als "Sterbliche" genießen.
Für Fans der Serie ist es auf jeden Fall genau das richtige Buch. Vor allem, wenn ihr wie ich, nicht genug von der Serie bekommen könnt und euch in ein weiteres Abenteuer mit Sabrina stürzen wollt.


Fazit

Es wird mystisch und magisch in Greendale. Die Vorgeschichte von Sabrina hat mir echt gut gefallen!
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Heyne fliegt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten