Montag, 18. November 2019

Rezension zu "Sturmhöhe"


Autor: Emily Brontë
Illustratorin: Marjolein Bastin
Verlag: Coppenrath
Verlagwebsite: Coppenrath Verlag
Seitenzahl: 271
ISBN: 978-3-649-63235-1
Preis: 30,00 Euro

Inhalt

In der rauen Moorlandschaft Westyorkshires liegt "Wuthering Heights", das Anwesen der Earnshaws. Als der Gutsherr gegen den Willen aller den Waisenjungen Heathcliff aufnimmt, weiß noch keiner, welches Schicksal die Familie ereilen wird. Nach dem Tod des Vaters verpasst der spiel- und trunksüchtige Sohn Hindley das Erbe innerhalb weniger Jahre.
Obwohl Heathcliff die große Liebe der Tochter Catherine ist, mit dem sie eine tiefe Seelenverwandtschaft verbindet, sieht sie sich gezwungen, den Heiratsantrag des wohlhabenden Nachbarn Edgar anzunehmen. Der zutiefst gekränkte Heathcliff beschließt daraufhin, sich bitter an beiden Familien zu rächen. Für seine leidenschaftliche Liebe riskiert er alles, und weder Zeit noch Raum, ja nicht einmal der Tod halten ihn dabei auf.

Meine Meinung

Hach, dieser Klassiker hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe mir schon seit längerem vorgenommen ein Buch von den Brontë Schwestern zu lesen. In einigen Romanen, die ich bisher gelesen habe, haben die Charaktere unglaublich von "Sturmhöhe" geschwärmt und ich kann jetzt auch zugeben "The Hype is real!!".
Als ich diese wunderschöne Ausgabe das erste Mal in den Händen hielt, war es schon um mich geschehen. Diese liebevollen Zeichnungen machen das Buch unglaublich besonders und wertvoll.
Ich sag mal so, der Schreibstil und die Wortwahl der Autorin sind schon gewöhnungsbedürftig, aber ich lese Klassiker an sich total gern.
Es geht um Heathcliff und Catherine, die auf Wuthering Heights in England Ende des 18. Jahrhunderts. Die Charaktere sind teilweise sehr skurril dargestellt, was ich aber nicht schlimm fand.
Ich musste anfangs erstmal mit den Personen klar kommen, da ich noch nicht zuordnen konnte, wer gehört zu wem. Aber im Buch findet man einen Stammbaum der handelnden Familien, der so einen guten Einblick in die Charaktere verschafft.
Heathcliff ist ein sehr anstrengender Charakter gewesen, der ziemliche Stimmungsschwankungen hat und nie so richtig damit klar kommt, seine "Schwester" an Edgar Linton verloren zu haben. Er und Catherine verbindet etwas, was man so gar nicht beschreiben kann. Er war auf jeden Fall viel liebevoller und freundlicher, wenn sie in seiner Nähe war.
Das Buch macht natürlich mit den einzelnen Illustrationen unglaublich Spaß zu lesen. Außerdem entdeckt man während der Geschichte noch kleine Beilagen in dem Buch, die einfach nur wunderschön sind.
Beispielsweise liegt ein Steckbrief der Autorin bei und man erfährt einige interessante Details über ihr leider nur kurzes Leben.
Außerdem hat auch die Illustratorin hier ganze Arbeit geleistet, sodass man auf jeder Seite kleine gemalte Blumen oder Pflanzen entdeckt.
Mir hat der Klassiker sehr gefallen und ich würde ihn euch sofort ans Herz legen. Für Jane Austen Fans genau richtig.
Die Geschichte wird aus der Sicht eines Hausmädchens geschrieben, die ihrem neuen Herrn von den Geschehnissen auf Wuthering Heights berichtet. Ich mochte die Charaktere, ja auch trotz einigen Schwächen, echt gern. Gerade Catherine hat einen äußerst starken Charakter, den sie natürlich auch einzusetzen weiß. Sie ist die einzige, die gegen Heathcliff ankommt und ihn bändigen kann.


Fazit

Eine unglaublich tolle Geschichte, die in Kombination mit den Illustrationen ein wahrer Schatz im Bücherregal ist.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten