Dienstag, 3. September 2019

Rezension zu "Die Einsame im Meer"


Autor: Serena Valentino
Verlag: Carlsen
Verlagswebsite: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 194
ISBN: 978-3-551-28034-3
Preis: 12,00 Euro

Inhalt

Die Geschichte der Meeresköniginstochter Arielle ist ein berühmtes Märchen über Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Die Rebellion gegen die Welt ihres Vaters kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber am Ende überwiegt die Kraft des Guten.

Doch was ist mit Arielles Erzrivalin Ursula, der Seehexe? Wie wurde sie so grausam, höhnisch und hasserfüllt? Was trieb sie zu ihrer Besessenheit, Arielle zu vernichten?

Meine Meinung

In diesem Buch begleiten wir die gefürchtete Seehexe Ursula und begeben uns in ihre Vergangenheit. Ich habe mich sehr gefreut, als ich das Buch in den Händen gehalten habe, da mir die Vorgänger auch schon sehr zugesagt haben.
Ursula ist ein Charakter, vor der ich als Kind immer Angst hatte. Sie ist herrisch und ich habe sie immer als Monster empfunden.
In diesem werden wir etwas von dem Gegenteil überzeugt, da sie eine sehr schlimme Vergangenheit hat. Ihr größter Wunsch ist Rache. Und diese Rache bekommt sie mit Arielle.
Der Schreibstil war, wie schon in den anderen beiden Büchern, sehr angenehm und ließ sich durch die große Schrift aus sehr schnell lesen.
Wie auch schon bei den Vorgängern, spielen auch hier die drei unheimlichen Schwestern eine Rolle. Bei dem Buch ist mir erstmal so richtig aufgefallen, dass alle Geschichten durch die Schwestern miteinander verbunden sind.
Natürlich lernen wir auch Ursula etwas besser kennen, die wegen ihres Aussehens immer eine Art Außenseiter war.
Ursula lebt sehr einsam und als Verstoßene im Ozean und plant natürlich akribisch ihre Rache an ihrem Bruder Triton, Arielles Vater.
Die Seehexe ist für ihren Handel bekannt und verschafft sich dadurch auch Vorteile bei Arielle. Außerdem kann sie sich in eine menschliche Gestalt verwandeln, die wunderschön ist.
Eine Nebenrolle spielt Prinzessin Tulip, die wir schon aus dem Buch "Das Biest in ihm" kennen. Sie lebt direkt am Ozean und ist auch schon auf Ursulas Zauber gestoßen.
Ich will euch noch gar nicht so viel vorweg verraten, da ihr Ursulas Geheimnisse ja selbst aufdecken sollt.
Mir hat das Buch und die Geschichte rund um Ursula sehr gefallen. Ich finde es immer wieder interessant, die bösen Disney Charaktere zu begleiten und mal hinter die Fassade zu schauen.
Das Ende des Buches hat auch gleich schon mal einen kleinen Wink auf das neue Buch gegeben und ich hoffe sehr, dass auch Maleficent ihre eigene Geschichte bekommt.
Abschließend kann ich euch alle Bücher der Disney Bösewichte ans Herz legen, ich habe diese Bücher jedes Mal durchgesuchtet und könnte es auch immer wieder tun.
Ein tolles Abenteuer voller Magie, Intrigen und natürlich typischem Disney Charme.
Die Covergestaltung der Bücher finde ich immer wieder schön und besonders. Man sieht sozusagen die zwei Fassaden des Charakters, die man auch im Buch aufdecken kann. In Ursulas Fall ist es sozusagen ihre wirkliche Gestalt und ihre verhexte menschliche Gestalt. Ich bin verzaubert! :)


Fazit

Ein ganz tolles Buch für alle Disney Fans unter euch! Ursulas Geschichte war sehr spannend und mitreißend.
5 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten