Donnerstag, 5. September 2019

Rezension zu "Sommer im kleinen Brautladen am Strand"


Autor: Jane Linfoot
Verlag: mtb
Verlagswebsite: Harper Collins
Seitenzahl: 452
ISBN: 978-3-7457-0014-5
Preis: 10,99 Euro

Inhalt

Lilys Freundinnen aus dem "Brides by the Sea" bieten ihr einen Traumjob an: Sie soll zukünftig Hochzeitslocations im richtigen Glanz erstrahlen lassen. Doch ein gibt ein Problem: Der selbstgefällige Kip Penryn will das Anwesen seiner Familie in einen Ort zum Heiraten verwandeln und würde damit zu einem ernsthaften Konkurrenten werden.
Die Freundinnen sehen nur eine Lösung, ihn wieder loszuwerden: Lily muss Kips Schwachstellen herausfinden - am besten, indem sie bei ihm eine Hochzeit ausrichtet.
Aber andererseits haben die Männer der Familie Penryn den Ruf, so umwerfend wie unzuverlässig zu sein. Braucht Lily also nichts weiter zu tun, als sich entspannt zurückzulehnen und dabei zuzusehen, wie Kip von ganz alleine scheitert?

Meine Meinung

Nachdem ich so angetan vom ersten Teil der Reihe war, "Der kleine Brautladen am Strand", habe ich mich jetzt sehr darauf gefreut auch den Sommer mit den Freundinnen zu erleben.
Ich mochte den Schreibstil von Jane Linfoot eigentlich immer ganz gern, er war verspielt, romantisch und an den richtigen Stellen auch spannend.
In diesem Band habe ich leider etwas danach gesucht. So kamen mir manche Handlungen der Charaktere sehr unrealistisch vor und man wurde teils mit Informationen bombardiert.
Als Lily auf Kip trifft, beginnt sich zwischen den beiden etwas zu entwickeln, obwohl dieser ja eigentlich Staatsfeind Nummer 1 ist.
Lily, als Protagonistin, fand ich persönlich etwas nervig. Sie war sehr zickig und ist auch mit Kip nicht so gut umgegangen, wie man das vielleicht für Verliebte erwartet. Sie gönnt auch ihrer eigenen Mutter nichts, die sich nach dem Tod von Lilys Vater dazu entschließt nochmal neu zu heiraten.
Das war etwas schade, aber an sich war die Story ganz niedlich.
Es geht natürlich um das Thema Hochzeiten, wo wir auf diverse Bräute mit den unterschiedlichen Problemchen treffen. Diese Szenen haben mir echt gefallen und haben mich auch manchmal zum Schmunzeln gebracht.
Lilys Art und Weise hat mir manchmal die Spannung für das Buch genommen. Das war echt schade, da das Buch inhaltlich echt gut war. Ich habe mich dann teilweise auch gefragt, warum sie so bockig ist.
Zum Ende hin wurde ihre Laune auch besser und ihre Liebelei mit Kip auch klarer und deutlicher. Klar, steht das Hochzeitsthema auch im Vordergrund, so werden auch die Locations und die Dekorationen gut beschrieben.
Für mich war die Geschichte teilweise sehr vorhersehbar, was ich aber persönlich gar nicht schlimm fand, Im Gegenteil, ich freu mich dann immer wieder, wenn meine Erwartungen oder auch Wünsche an die Geschichte erfüllt werden.
Es gibt von dem Brautladen auch noch einen anderen Band, "Winter im kleinen Brautladen am Strand" und jetzt erscheint auch bald "Weihnachten im Brautladen am Strand".
Auf das Weihnachtsbuch freu ich mich schon besonders, da Hochzeiten in der besinnlichen Zeit immer etwas magisches und besonderes haben.
Die Bücher kann man aber auch unabhängig voneinander lesen, da die Charaktere in jedem dieser Bände auch sehr detailreich vorgestellt werden, sodass man auch gut in die Geschichte hineinfindet.


Fazit

Nachdem ich den ersten Band sehr gefeiert habe, war "Sommer im kleinen Brautladen am Strand" eher nicht so meins. Inhaltlich sehr gut, aber ich konnte mich nicht wirklich mit der Protagonistin anfreunden.
3 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten