Montag, 9. September 2019

Rezension zu "Riverdale - Raus aus der Stadt"


Autor: Micol Ostow
Verlag: cbt
Verlagswebsite: Random House
Seitenzahl: 349
ISBN: 978-3-570-31303-9
Preis: 10,00 Euro

Inhalt

Archie wurde wegen Mordes angeklagt und die Beweislage gegen ihn wiegt schwer. Betty, Veronica und Jughead wissen, dass er zu Unrecht unter Verdacht steht, doch wie sollen sie seine Unschuld beweisen?
Die Lösung: Sie müssen zum Tatort zurückkehren, nach Shadow Lake. Also machen die Freunde einen Roadtrip und hoffen, dort die nötigen Beweise zu finden - und wieder unversehrt nach Riverdale zurückzukehren ...

Meine Meinung

Okay, ich muss mich an der Stelle glaub ich erstmal als Riverdale Fan outen. Ich liebe die Serie total und habe auch schon das erste Buch zur Serie echt gefeiert.
"Raus aus der Stadt" ist sozusagen der zweite Band, der allerdings nicht an das erste Buch anschließt, sondern erst nach der zweiten Staffel. Deswegen sollte man erst die Serie schauen, um Spoiler zu vermeiden.
Das war eigentlich auch schon der einzigste Kritikpunkt den ich habe, weil es natürlich gerade am Anfang des Buches etwas verwirrend war und man erstmal gedanklich wieder in die zweite Staffel reinrutschen musste.
Dennoch ist es toll, wieder zurück nach Riverdale zu reisen und mit den vier Hauptcharakteren Archie, Betty, Veronica und Jughead ein Abenteuer zu erleben. Diesmal geht es um eine Gerichtsverhandlung, wo die Freunde noch einige Beweise aufdecken wollen und müssen um Archie`s Unschuld zu beweisen.
Das Buch ist an sich sehr cool aufgebaut. Man findet Chatverläufe und auch Zeitungsanzeigen, die dem Buch noch etwas die Form geben.
Es kommen auch die verschiedensten Personen zu Wort, die man auch durch die Serie kennt, wie Josie, Sweet Pea aber auch Pop oder Ethel.
Mich konnte das Buch auf jeden Fall mit seinem mitreißenden Schreibstil begeistern. Schon im ersten Band ist mir der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin aufgefallen und auch hier schafft sie es den Leser an das Buch und die Geschichte zu reißen.
Ich mag es immer sehr gern, wenn Geschichten sich miteinander vermischen und so findet man auch hier eine Mini Erwähnung und zwar ist die Rede von Greendale, in dessen Stadt die Serie "Chilling Adventures of Sabrina" spielt, was die Netflix Nutzer unter euch auch kennen sollten.
Ich habe wieder einmal festgestellt, das Veronica mein liebster Charakter aus Riverdale ist und bliebt. Ich liebe ihre Art und die Sicht auf Dinge und das sie es schafft ihrem Das mit seinen ganzen Machenschaften die Stirn zu bieten. Sie ist so ein richtiger Bad Ass. Aber das feire ich auch so an ihr. Man macht in diesem Buch auch nich einige Zeitsprünge, und reist in die Zeit, als die Freunde sich überhaupt erst kennengelernt haben.
Archie war natürlich wieder der Charakter, den man einfach gern haben muss. Er ist so ein richtiger Schwiegermutter Typ, den ich auch ruhigen Gewissens meiner Moe vorstellen würde, sehen Veronicas Eltern anscheinend nicht so.
Betty und Jughead sind wie gewohnt aus der Serie auch Figuren die man einfach gern haben muss, obwohl mir Betty in diesem Band etwas Angst gemacht hat mir ihrer paranoiden Art.
Dennoch war es ein Buch, was ich euch sehr gern ans Herz legen möchte.


Fazit

Ein mega Buch für alle Netflix Junkies unter euch. Riverdale begeistert wieder mit einem neuen Band, obwohl ihr hier aufpassen müsst. Es könnten Spoiler entstehen, da dieses Buch an Staffel 2 anschließt.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten