Freitag, 27. März 2020

Rezension zu "Wunder & so - Falls ich dich vermisse"



Autor: Mara Andeck
Verlag: Boje
Verlagswebsite: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 284
ISBN: 978-3-414-82571-1
Preis: 12,90 Euro


Inhalt

Sechs Wochen sind vergangen, seitdem Lou und Sam sich verliebt haben. Und seit sie zum ersten Mal das mysteriöse Herzflüstern zwischen sich gespürt haben, das sie verbindet, wo auch immer sie sind. Als ihre Freundin Cleo die beiden in ein prächtiges Herrenhaus einlädt, freuen Lou und Sam sich sehr - endlich können sie sich wieder in die Arme schließen!
Doch ein fremder Mann, der im Garten herumschleicht, und merkwürdige Nachrichten, die Lou auf ihrem Handy empfängt, halten sie in Atem. Kann es sein, dass sie ihre geheimnisvolle Gabe Schatten aus der Vergangenheit anlockt? Lou und Sam wissen: Sie müssen der Bedrohung auf den Grund gehen. Nur so hat ihre Liebe eine Chance ...


Meine Meinung

Nachdem ich so begeistert von dem ersten Band "Wunder & so - Falls ich dich küsse" war, musst ich unbedingt wissen wie es mit den Protagonisten Lou und Sam weitergeht.
Dieses Mal begleiten wir die Charaktere auf ein herrschaftliches englisches Anwesen. Dort verbringen die Freunde unter anderem mit den Drolligen und Cleo eine Woche. Eigentlich sollte diese Woche eher entspannt werden. Bis Lou plötzlich auf eine Spur trifft, die etwas über ihre Vergangenheit und ihre lieblichen Eltern verrät.
Was Lou allerdings nicht merkt, dass sie mit jedem Schritt der Gefahr ein Stück näher rückt.
In dem Band ist mir auch gleich wieder der super angenehme Schreibstil der Autorin aufgefallen. Sie schreibt total witzig und mitreißend.
Lou fand ich als Protagonist super angenehm. Ich mag ihre lockere und leichte Art, auch wenn sie in diesem Band zu einer kleinen Miss Marple wird.
Die Drillinge Phil, der ein wenig ein Auge auf Lou geworfen hat - armer Sam-, William, der Amy etwas den Kopf verdreht, und Arthur, Cleos Freund, sind natürlich auch mit von der Partie. Durch die Jungs wird die Geschichte gleich noch erfrischender, sodass ich manchmal laut lachen musste.
Mit Sam dagegen bin ich noch nicht so ganz warm geworden. Ich weiß, er soll als der Schwarm der Geschichte rauskommen und als Lou`s Freund gefeiert werden. Ich bin eher im Team Phil, da er mich mit seinem Charakter Wirkich überzeugen konnte.
Als plötzlich das mysteriöse Institut PSI Kontakt zu Lou aufnimmt und Sachen weiß, die ihr Privatleben betreffen, leuchten bei ihr die Alarmglocken.
Dennoch gibt sie nicht auf und recherchiert weiter auf den Spuren ihrer Eltern.
Natürlich kommt auch nochmal dieses 20er Jahre Feeling, was wir im ersten Band schon hatten zum Einsatz, denn auch auf dem Anwesen wird eine Party gefeiert.
Ihr merkt schon, es wird ziemlich chaotisch aber auch absolut mitreißend.
Zum Ende hin wurde es nochmal richtig spannend und das ein oder andere Geheimnis wurde gelüftet. Ihr fragt euch sicher auch, was es mit den Dejavus auf sich hat, oder?
Das Ende macht Lust auf einen dritten Band, sodass ich hoffe, das auch dieser bald erscheint. Gespannt und voller Vorfreude bin ich schon jetzt!




Fazit

Was für eine tolle Fortsetzung. Lou begibt sich auf die Suche nach ihren Eltern und den mysteriösen Dejavus. Klar, dass auch Sam an ihrer Seite ist.
4 von 5 Sterne!

Vielen lieben Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten